Show Menu
THEMEN×

Voraussetzungen

Entscheidungen

Bevor Sie mit der Implementierung des Trackings beginnen, müssen Sie auswählen, welche Implementierung für Ihre Situation am sinnvollsten ist:
  • Medienanalyse - Verwenden der neuesten Media SDKs (die standardmäßige, empfohlene Implementierung) und/oder der Media Collection API (RESTful)
  • Milestone - Die ältere Adobe-Tracking-Implementierung
  • Data Insertion APIs - Tracking-Implementierung ohne Verwendung von Media SDKs

Aufgaben

Für eine Implementierung von Media Analytics müssen Sie die folgenden Aufgaben ausführen, bevor Sie beginnen:
  1. Aktivieren Sie die Experience Cloud.
    Implementieren Sie den ID-Dienst für Adobe Experience Platform.
    Mit dem ID-Dienst wird das allgemeine Identifizierungs-Framework für die Experience Cloud-Hauptdienste, Lösungen sowie Kundenattribute und Zielgruppen im Personen-Hauptdienst ermöglicht. Der ID-Dienst funktioniert durch die Zuweisung einer eindeutigen, dauerhaften ID zu einem Site-Besucher. Wenn Ihr Unternehmen den ID-Dienst implementiert, können Sie mit dieser ID denselben Site-Besucher und dessen Daten in unterschiedlichen Experience Cloud-Lösungen identifizieren.
    Der ID-Dienst kann auch die verschiedenen lösungsspezifischen IDs ersetzen (z. B. Analytics AID). Mit der Funktion Kunden-IDs und Authentifizierungsstatus ermöglicht es Ihnen der ID-Dienst, eigene Kunden-IDs an Experience Cloud zu übergeben. Beachten Sie jedoch, dass der ID-Dienst nur mit den Lösungen funktioniert, für die Sie bereits ein Abonnement abgeschlossen haben. Wenn Sie nicht für den Zugriff auf andere Produkte angemeldet sind, bietet der ID-Dienst keinen Zugriff.
    Der ID-Dienst wird in Zukunft eine integrale Komponente von vielen aktuellen und künftigen Experience Cloud-Features, -Erweiterungen und -Services sein. Der ID-Dienst unterstützt derzeit Analytics, Audience Manager, und Target.
    Um an der Adobe Experience Cloud-Gerätekooperation teilzunehmen, ist der Experience Cloud-ID-Dienst erforderlich.
    Wenn Sie den ID-Dienst nicht implementiert haben, ist es nun an der Zeit, eine Migrationsstrategie in Erwägung zu ziehen. Weitere Informationen über die Bedeutung und die Rolle des ID-Dienstes finden Sie unter Warum Sie den ID-Dienst im Auge behalten sollten.
    Wenn in den medienspezifischen Aufrufen keine Benutzer-ID-Informationen vorhanden sind, gelten die standardmäßigen Fallback-ID-Methoden für die Analyse.
    Weitere Informationen zur Experience Cloud-ID finden Sie unter Überblick über die Experience Cloud-ID und unter Adobe Experience Platform-ID-Dienst.
  2. Aktivieren Sie die Adobe Analytics-Berichte.
    Um Berichte in Analytics zu aktivieren und die erfassten Inhalts- und Anzeigendaten anzuzeigen, lesen Sie den Abschnitt Aktivierung von Medienberichten.