Show Menu
TOPICS×

Migration vom Standalone Media SDK zu Adobe Launch – Web (JS)

Funktionsunterschiede

  • Launch
    – Launch bietet eine Benutzeroberfläche, die Sie durch den Einrichtungs-, Konfigurations- und Bereitstellungsvorgang für Ihre webbasierten Medien-Tracking-Lösungen führt. Launch wird durch das Dynamic Tag Management (DTM) optimiert.
  • Media SDK
    – Das Media SDK bietet Ihnen Medien-Tracking-Bibliotheken für bestimmte Plattformen (z. B.: Android und iOS). Adobe empfiehlt das Media SDK zum Tracking der Mediennutzung in Ihren mobilen Apps.

Konfiguration

Standalone Media SDK

Im Standalone Media SDK konfigurieren Sie das Tracking in der App und diese Konfiguration wird beim Erstellen des Trackers an das SDK übergeben.
//Media Heartbeat initialization var mediaConfig = new MediaHeartbeatConfig(); mediaConfig.trackingServer = "namespace.hb.omtrdc.net"; mediaConfig.playerName = "html5-player"; mediaConfig.channel = "sample-channel"; mediaConfig.ovp = "video-provider"; mediaConfig.appVersion = "v2.0.0" mediaConfig.ssl = true; mediaConfig.debugLogging = true;
Zusätzlich zur
MediaHeartbeat
-Konfiguration muss auf der Seite die
AppMeasurement
und
VisitorAPI
-Instanz für das Medien-Tracking konfiguriert und bereitgestellt werden, damit die Seite ordnungsgemäß funktioniert.

Launch-Erweiterung

  1. Klicken Sie unter „Experience Platform Launch“ für Ihre Web-Eigenschaft auf die Registerkarte Erweiterungen.
  2. Suchen Sie auf der Registerkarte Katalog die Erweiterung „Adobe Media Analytics for Audio and Video“ und klicken Sie auf Installieren.
  3. Konfigurieren Sie auf der Seite „Erweiterungseinstellungen“ die Tracking-Parameter. Die Media-Erweiterung verwendet zum Tracking die konfigurierten Parameter.

Unterschiede bei der Tracker-Erstellung

Media SDK

  1. Fügen Sie Ihrem Projekt die Media Analytics-Bibliothek hinzu.
  2. Erstellen Sie ein config-Objekt (
    MediaHeartbeatConfig
    ).
  3. Implementieren Sie das Delegate-Protokoll, das die Funktionen
    getQoSObject()
    und
    getCurrentPlaybackTime()
    verfügbar macht.
  4. Erstellen Sie eine Media Heartbeat-Instanz (
    MediaHeartbeat
    ).
// Media Heartbeat initialization var mediaConfig = new MediaHeartbeatConfig(); ... // Configuration settings mediaConfig.trackingServer = Configuration.HEARTBEAT.TRACKING_SERVER; ... // Implement Media Delegate (Quality of Service and Playhead) var mediaDelegate = new MediaHeartbeatDelegate(); ... mediaDelegate.getQoSObject = function() { return MediaHeartbeat.createQoSObject(<bitrate>, <startuptime>, <fps>, <droppedFrames>); ... } ... // Create your tracker this.mediaHeartbeat = new MediaHeartbeat(mediaDelegate, mediaConfig, appMeasurement);

Launch

Launch bietet zwei Methoden zum Erstellen der Tracking-Infrastruktur. Beide Methoden verwenden die Media Analytics Launch-Erweiterung:
  1. Verwenden der Medien-Tracking-APIs einer Webseite
    In diesem Szenario exportiert die Media Analytics-Erweiterung die Medien-Tracking-APIs in eine konfigurierte Variable im globalen Fensterobjekt:
    window["CONFIGURED_VARIABLE_NAME"].MediaHeartbeat.getInstance
  2. Verwenden der Medien-Tracking-APIs einer anderen Launch-Erweiterung
    In diesem Szenario verwenden Sie die Medien-Tracking-APIs, die von den Shared Modules
    get-instance
    und
    media-heartbeat
    bereitgestellt werden.
    Shared Modules können nicht auf Webseiten verwendet werden. Sie werden nur in anderen Erweiterungen zur Verfügung gestellt.
    Erstellen Sie eine
    MediaHeartbeat
    -Instanz mit dem Shared Module
    get-instance
    . Übergeben Sie ein Delegate-Objekt an
    get-instance
    , das die Funktionen
    getQoSObject()
    und
    getCurrentPlaybackTime()
    verfügbar macht.
    var getMediaHeartbeatInstance = turbine.getSharedModule('adobe-video-analytics', 'get-instance');
    Greifen Sie auf die
    MediaHeartbeat
    -Konstanten über das Shared Module
    media-heartbeat
    zu.