Show Menu
TOPICS×

Überblick

Mit den folgenden Anweisungen können Sie die Implementierung unter Verwendung der 2.x-SDKs vornehmen. Wenn Sie Version 1.x des SDK implementieren möchten, können Sie sich hier die Entwicklerhandbücher herunterladen: SDKs herunterladen.
Die Wiedergabe von Anzeigen beinhaltet das Tracking von Werbeunterbrechungen, Anzeigenstarts, -beendigungen und übersprungenen Anzeigen. Verwenden Sie die API des Medienplayers, um wichtige Player-Ereignisse zu ermitteln und die erforderlichen und optionalen Anzeigenvariablen hinzuzufügen. Sehen Sie hier die umfassende Liste der verfügbaren-Metadaten: Anzeigenparameter.

Player-Ereignisse

Beim Start einer Werbeunterbrechung

Einschließlich Pre-Roll
  • Erstellen Sie eine
    adBreak
    -Objektinstanz für die Werbepause. Beispiel,
    adBreakObject
    .
  • Rufen Sie
    trackEvent
    für den Start einer Werbeunterbrechung mit Ihrem
    adBreakObject
    auf.

Bei jedem Start eines Anzeigen-Assets

  • Erstellen Sie eine Anzeigenobjektinstanz für das Anzeigen-Asset. Beispiel,
    adObject
    .
  • Fügen Sie die Anzeigenmetadaten hinzu:
    adCustomMetadata
    .
  • Rufen Sie
    trackEvent
    für den Anzeigenstart auf.

Bei jedem Ende einer Anzeige:

  • Rufen Sie
    trackEvent
    auf, um die Anzeige zu beenden.

Beim Überspringen einer Anzeige:

  • Rufen Sie
    trackEvent
    für das Überspringen einer Anzeige auf.

Beim Abschluss einer Werbeunterbrechung:

  • Rufen Sie
    trackEvent
    für das Ende der Werbeunterbrechung auf.

Implementieren des Anzeigen-Trackings

Anzeigen-Tracking-Konstanten

Konstantenname
Beschreibung  
AdBreakStart
Konstante für die Verfolgung des AdBreak Start-Ereignisses
AdBreakComplete
Konstante für die Verfolgung des AdBreak Complete-Ereignisses
AdStart
Konstante für die Verfolgung des Ad Start-Ereignisses
AdComplete
Konstante für die Verfolgung des Ad Complete-Ereignisses
AdSkip
Konstante für die Verfolgung des Ad Skip-Ereignisses

Implementierungsschritte

  1. Ermitteln Sie, wann die Werbeunterbrechung beginnt, einschließlich Pre-Roll, und erstellen Sie ein
    AdBreakObject
    mithilfe dieser Pauseninformationen.
    AdBreakObject
    -Referenz:
    Variablenname
    Beschreibung
    erforderlich
    name
    Name der Werbeunterbrechung, z. B. Pre-Roll, Mid-Roll oder Post-Roll.
    Ja
    position
    Positionsnummer der Werbeunterbrechung innerhalb des Inhalts, beginnend bei 1.
    Ja
    startTime
    Abspielpositionswert bei Start der Werbeunterbrechung.
    Ja
  2. Rufen Sie
    trackEvent()
    mit
    AdBreakStart
    in der
    MediaHeartbeat
    -Instanz auf, um das Tracking der Werbeunterbrechung zu starten.
  3. Ermitteln Sie, wann die Anzeige startet und erstellen Sie die
    AdObject
    -Instanz mithilfe dieser Anzeigeninformationen.
    AdObject
    -Referenz:
    Variablenname
    Beschreibung
    erforderlich
    name
    Der Anzeigename der Werbeanzeige.
    Ja
    adId
    Eindeutige Kennung für die Anzeige.
    Ja
    position
    Positionsnummer der Anzeige in der Werbeunterbrechung, beginnend bei 1.
    Ja
    length
    Anzeigenlänge
    Ja
  4. Optional können Standard- und/oder Werbemetadaten über Kontextdatenvariablen an die Tracking-Sitzung angehängt werden.
    • Metadaten für Standardanzeigen:
      Erstellen Sie für Metadaten für Standardanzeigen ein Wörterbuch der Schlüsselwertepaare für Standardanzeigenmetadaten unter Verwendung der Schlüssel für Ihre Plattform.
    • Anwenderspezifische Anzeigenmetadaten:
      Erstellen Sie für anwenderdefinierte Metadaten ein variables Objekt für die anwenderspezifischen Datenvariablen und füllen Sie es mit den Daten für aktuelle Anzeigen.
  5. Rufen Sie
    trackEvent()
    mit dem
    AdStart
    -Ereignis in der
    MediaHeartbeat
    -Instanz auf, um das Tracking der Anzeigenwiedergabe zu starten.
    Fügen Sie als dritten Parameter im Ereignisaufruf eine Referenz auf Ihre anwenderdefinierte Metadatenvariable (oder ein leeres Objekt) ein.
  6. Wenn die Wiedergabe der Anzeige das Ende der Anzeige erreicht, rufen Sie
    trackEvent()
    mit dem
    AdComplete
    -Ereignis auf.
  7. Wenn die Anzeigenwiedergabe nicht abgeschlossen wurde, weil der Benutzer die Anzeige überspringt, verfolgen Sie das
    AdSkip
    -Ereignis.
  8. Wiederholen Sie die Schritte 3 bis 7, wenn dieselbe
    AdBreak
    weitere Anzeigen enthält.
  9. Wenn die Werbeunterbrechung abgeschlossen ist, verwenden Sie zu deren Tracking das
    AdBreakComplete
    -Ereignis.
Stellen Sie sicher, dass Sie die Abspielleiste (
l:event:playhead
) des Inhaltsplayers während der Wiedergabe der Anzeige NICHT erhöhen (
s:asset:type=ad
). In diesem Fall werden die Metriken zur Besuchszeit für Inhalte negativ beeinflusst.
Der folgende Beispielcode nutzt das JavaScript 2.x-SDK für einen HTML5-Medienplayer.
/* Call on ad break start */ if (e.type == "ad break start") { var adBreakObject = MediaHeartbeat.createAdBreakObject("mid-roll", 2, 500); this.mediaHeartbeat.trackEvent(MediaHeartbeat.Event.AdBreakStart, adBreakObject); }; /* Call on ad start */ if (e.type == "ad start") { var adObject = MediaHeartbeat.createAdObject("PepsiOne", "123456ab", 1, 30); /* Set custom context data */ var adCustomMetadata = { affiliate:"Sample affiliate", campaign:"Sample ad campaign", creative:"Sample creative" } this.mediaHeartbeat.trackEvent(MediaHeartbeat.Event.AdStart, adObject, adCustomMetadata); }; /* Call on ad complete */ if (e.type == "ad complete") { this.mediaHeartbeat.trackEvent(MediaHeartbeat.Event.AdComplete); }; /* Call on ad skip */ if (e.type == "ad skip") { this.mediaHeartbeat.trackEvent(MediaHeartbeat.Event.AdSkip); }; /* Call on ad break complete */ if (e.type == "ad break complete") { this.mediaHeartbeat.trackEvent(MediaHeartbeat.Event.AdBreakComplete); };