Show Menu
TOPICS×

Tracking der Erlebnisqualität auf JavaScript

Mit den folgenden Anweisungen können Sie die Implementierung der 2.x-SDKs vornehmen. Wenn Sie Version 1.x des SDK implementieren möchten, können Sie hier die 1.x-Entwicklerhandbücher herunterladen: SDKs herunterladen.

Implementierung von QoS

  1. Ermitteln Sie, wann sich die Bitrate während der Medienwiedergabe ändert, und erstellen Sie die
    MediaObject
    -Instanz mithilfe der QoS-Informationen.
    QoSObject-Variablen:
    Diese Variablen sind nur erforderlich, wenn Sie die Servicequalität (QoS) verfolgen möchten.
    Variable
    Beschreibung
    erforderlich
    bitrate
    Aktuelle Bitrate
    Ja
    startupTime
    Startzeit
    Ja
    fps
    FPS-Wert
    Ja
    droppedFrames
    Anzahl der Dropped Frames
    Ja
    Erstellung von QoS-Objekten:
    // Replace <bitrate>, <startuptime>, <fps> and // <droppeFrames> with the current playback QoS values. var qosObject = MediaHeartbeat.createQoSObject(<bitrate>, <startuptime>, <fps>, <droppedFrames>);
  2. Wenn sich die Bitrate der Wiedergabe ändert, rufen Sie das
    BitrateChange
    -Ereignis in der Media Heartbeat-Instanz auf:
    _onBitrateChange = function() { this._mediaHeartbeat.trackEvent(MediaHeartbeat.Event.BitrateChange, qosObject); };
    Aktualisieren Sie das QoS-Objekt und rufen Sie das Ereignis zur Bitratenänderung bei jeder Bitratenänderung auf. So erhalten Sie möglichst präzise Daten.
  3. Stellen Sie sicher, dass die
    getQoSObject()
    -Methode die neuesten QoS-Informationen zurückgibt.
  4. Wenn im Medienplayer ein Fehler auftritt und das Fehlerereignis der Player-API zur Verfügung steht, verwenden Sie
    trackError()
    , um die Fehlerinformationen zu erfassen. (Siehe Übersicht .)
    Das Tracking von Fehlern im Medienplayer beendet die Medien-Tracking-Sitzung nicht. Wenn der Medienplayer-Fehler verhindert, dass die Wiedergabe fortgesetzt wird, müssen Sie sicherstellen, dass die Medien-Tracking-Sitzung geschlossen wird. Rufen Sie dazu
    trackSessionEnd()
    nach
    trackError()
    auf.