Show Menu
THEMEN×

Test 1: Standardwiedergabe

In diesem Testfall werden die allgemeine Wiedergabe und Sequenzierung validiert.
Media Analytics-Implementierungen umfassen zwei Arten von Tracking-Aufrufen:
  • Aufrufe, die direkt an Ihren Adobe Analytics (AppMeasurement)-Server gesendet werden. Diese Aufrufe erfolgen bei „Medienstart“- und „Anzeigenstart“-Ereignissen.
  • Aufrufe an den Media Analytics (Heartbeats)-Server. Dazu gehören In-Band- und Out-of-Band-Aufrufe:
    • In-Band-Aufrufe: Das SDK sendet zeitgesteuerte Wiedergabeaufrufe oder „Pings“ in Intervallen von 10 Sekunden während der Inhaltswiedergabe und in Intervallen von einer Sekunde während Anzeigen.
    • Out-of-Band-Aufrufe: Diese Aufrufe können zu jedem beliebigen Zeitpunkt erfolgen und umfassen Pause, Pufferung, Fehler, Inhaltsbeendigung, Anzeigenbeendigung usw.
Das Medien-Tracking verhält sich auf allen Plattformen gleich.

Testverfahren

Führen Sie die folgenden Aktionen aus und zeichnen Sie sie auf (in der angegebenen Reihenfolge):
  1. Seite oder App laden
    Tracking-Server (für alle Websites und mobilen Apps):
    • Adobe Analytics (AppMeasurement)-Server: Ein RDC-Tracking-Server bzw. ein CNAME, der aufgelöst auf einen RDC-Tracking-Server verweist, ist für den Experience Cloud-Besucher-ID-Dienst erforderlich. Der Adobe Analytics-Tracking-Server sollte mit „ .sc.omtrdc.net “ enden oder ein CNAME sein.
    • Media Analytics (Heartbeats)-Server: Dieser Server hat immer das Format „ [namespace].hb.omtrdc.net “, wobei [namespace] Ihren Unternehmensnamen angibt. Dieser Name wird von Adobe bereitgestellt. Sie müssen bestimmte Schlüsselvariablen validieren, die für alle Tracking-Aufrufe universell sind:
    Adobe-Besucher-ID ( mid ): Die mid -Variable wird verwendet, um den im AMCV-Cookie eingestellten Wert zu erfassen. Die mid -Variable ist der primäre Identifikationswert für sowohl Websites als auch mobile Apps und zeigt außerdem an, dass der Experience Cloud-Besucher-ID-Dienst ordnungsgemäß eingerichtet ist. Sie finden sie sowohl in Adobe Analytics (AppMeasurement)- als auch in Media Analytics (Heartbeats)-Aufrufen.
    • Adobe Analytics Start-Aufruf
      Parameter
      Wert (Beispiel)
      pev2
      ms_s
      mid
      30250035503789876473484580554595324209
    • Website-Seiten-Aufruf
      Parameter
      Wert (Beispiel)
      mid
      30250035503789876473484580554595324209
    • Lebenszyklus-Aufruf
      Parameter
      Wert (Beispiel)
      pev2
      ADBINTERNAL:Lifecycle
      mid
      30250035503789876473484580554595324209
    • Start-Aufruf für Media Analytics
      Parameter
      Wert (Beispiel)
      s:event:type
      start
      Bei Start-Aufrufen für Media Analytics ( s:event:type=start ) sind die mid -Werte möglicherweise nicht vorhanden. Das ist in Ordnung. Sie werden möglicherweise erst mit dem Abspielaufruf für Media Analytics Play ( s:event:type=play ) angezeigt.
    • Abspielaufruf für Media Analytics
      Parameter
      Wert (Beispiel)
      s:event:type
      play
      s:user:mid
      30250035503789876473484580554595324209
  2. Medienplayer starten
    Beim Starten des Medienplayers sendet das Media SDK die Schlüsselaufrufe in der folgenden Reihenfolge an die beiden Server:
    1. Adobe Analytics-Server – Start-Aufruf
    2. Media Analytics-Server – Start-Aufruf
    3. Media Analytics-Server – „Start-Aufruf für Adobe Analytics angefordert“ Die ersten beiden Aufrufe oben enthalten zusätzliche Metadaten und Variablen. Informationen zu Aufrufparametern und Metadaten finden Sie unter Details zum Testaufruf.
    Der dritte Aufruf oben teilt dem Media Analytics-Server mit, dass das Media SDK angefordert hat, den Start-Aufruf für Adobe Analytics ( pev2=ms_s ) an den Adobe Analytics-Server zu senden.
  3. Werbeunterbrechung anzeigen (sofern verfügbar)
    • Ad Start Wenn die Werbeanzeige startet, werden die folgenden Schlüsselaufrufe in folgender Reihenfolge gesendet:
    1. Adobe Analytics-Server – Anzeigenstart-Aufruf
    2. Media Analytics-Server – Anzeigenstart-Aufruf
    3. Media Analytics-Server – „Anzeigenstart-Aufruf für Adobe Analytics angefordert“ Die ersten beiden Aufrufe enthalten zusätzliche Metadaten und Variablen. Informationen zu Aufrufparametern und Metadaten finden Sie unter Details zum Testaufruf .
    Der dritte Aufruf teilt dem Media Analytics-Server mit, dass das Media SDK angefordert hat, den Start-Aufruf für Adobe Analytics ( pev2=msa_s ) an den Adobe Analytics-Server zu senden.
    • Ad Play
      Während der Anzeigenwiedergabe sendet das Media Analytics-SDK jede Sekunde Wiedergabeereignisse des Typs „ad“ (Anzeige) an den Media Analytics-Server.
    • Ad Complete
      Wenn eine Anzeige vollständig abgespielt wurde, sollte ein Abgeschlossen-Aufruf für Media Analytics gesendet werden.
  4. Werbewiedergabe mindestens 30 Sekunden lang anhalten, sofern verfügbar.   Ad Pause
    Während der Werbeunterbrechung sendet das SDK jede Sekunde einen Heartbeat oder „Ping“-Aufruf für Media Analytics an den Media Analytics-Server.
    Der Abspielleistenwert sollte während der Unterbrechung gleich bleiben.
    Informationen zu Aufrufparametern und Metadaten finden Sie unter Details zum Testaufruf.
  5. Hauptinhalt mindestens 10 Minuten lang unterbrechungsfrei wiedergeben.   Content Play
    Während der Wiedergabe des Hauptinhalts sendet das Media SDK alle 10 Sekunden Heartbeats (Abspielaufrufe) an den Media Analytics-Server.
    Hinweise:
    • Die Position der Abspielleiste sollte bei jedem Abspielanruf um 10 erhöht werden.
    • Der Wert l:event:duration zeigt die Anzahl der Millisekunden seit dem letzten Tracking-Aufruf und sollte bei jedem 10-Sekunden-Aufruf ungefähr gleich bleiben.
      Informationen zu Aufrufparametern und Metadaten finden Sie unter Details zum Testaufruf.
  6. Wiedergabe mindestens 30 Sekunden lang anhalten. Beim Anhalten des Medienplayers sendet das SDK alle 10 Sekunden Pause-Ereignisaufrufe an den Media Analytics-Server. Wird das Video fortgesetzt, sollten erneut Wiedergabeereignisse gesendet werden.
    Informationen zu Aufrufparametern und Metadaten finden Sie unter Details zum Testaufruf .
  7. Medien suchen/scrubben. Beim Scrubbing der Medienabspielleiste werden keine speziellen Tracking-Aufrufe gesendet. Wenn die Wiedergabe jedoch nach dem Scrubbing fortgesetzt wird, sollte der Abspielleistenwert jedoch die neue Position innerhalb des Hauptinhalts widerspiegeln.
  8. Medien wiedergeben (nur VOD). Wenn Medien wiedergegeben werden, sollte eine neue Reihe von Medienstart-Aufrufen gesendet werden (als wäre dies ein Neustart).
  9. Nächstes Medium in der Wiedergabeliste anzeigen. Wird das nächste Medium in der Wiedergabeliste gestartet, sollte eine neue Reihe von Medienstart-Aufrufen gesendet werden.
  10. Zwischen Medien oder Streams wechseln. Beim Wechseln von Live-Streams sollte für den ersten Stream kein Abgeschlossen-Aufruf für Media Analytics gesendet werden. Die Medienstart- und Abspielaufrufe sollten mit dem neuen Sendungs- und Stream-Namen sowie mit den richtigen Werten für Abspielleiste und Dauer für die neue Sendung beginnen.