Show Menu
THEMEN×

Push-Nachrichten

Adobe Mobile und das Adobe Mobile-SDK ermöglichen es Ihnen, Push-Nachrichten an Benutzer zu senden. Mit dem SDK können Sie darüber hinaus einfach Benutzer erfassen, die Ihre App nach dem Aufrufen einer Push-Nachricht geöffnet haben.
Um In-App-Nachrichten zu nutzen, ist SDK-Version 4.6 (oder höher) erforderlich .
Legen Sie die Experience Cloud ID nicht manuell in Ihrer App fest. Dies verursacht die Erstellung eines neuen Unique User, der aufgrund seines „opt-in“-Status keine Push-Nachrichten empfängt. Beispiel: Ein Benutzer, der dem Empfang von Push-Nachrichten zugestimmt hat (opt-in), meldet sich bei Ihrer App an. Nach dem Anmelden wird, sofern Sie die ID manuell in Ihrer App festgelegt haben, ein neuer Unique User erstellt, der dem Empfang von Push-Nachrichten nicht zugestimmt hat. Dementsprechend erhält dieser neue Benutzer keine Push-Nachrichten.
Das Verschieben Ihrer App in eine neue Report Suite wird nicht unterstützt. Wenn Sie zu einer neuen Berichtssuite migrieren, kann Ihre Push-Konfiguration kaputt gehen und Nachrichten werden möglicherweise nicht gesendet.

Push-Nachrichten aktivieren

Wenn Ihre App bereits für Nachrichten über Firebase Cloud Messaging (FCM) eingerichtet ist, sind einige der folgenden Schritte möglicherweise bereits abgeschlossen.
  1. Überprüfen Sie, ob die Datei ADBMobileConfig.json die erforderlichen Einstellungen für Push-Nachrichten enthält.
    Im Objekt "marketingCloud" muss die zugehörige Eigenschaft "org" für Push-Nachrichten konfiguriert sein.
    "marketingCloud": { 
      "org": <org-id-string> 
     }
    
    
  2. Rufen Sie die Registrierungs-ID/das Token mithilfe der Firebase Cloud Messaging-API (FCM) ab.
    String token = FirebaseInstanceId.getInstance().getToken();
    
    
  3. Die Registrierungs-ID/Das Registrierungs-Token muss mithilfe der Methode Config.setPushIdentifier(final String registrationId) an das SDK übergeben werden.
    Config.setPushIdentifier(token); // token was obtained in step 2
    
    
  4. Aktivieren Sie das Reporting, indem Sie Ihre Aktivität in der Methode collectLifecycleData übergeben.
    Im Folgenden finden Sie die Anforderungen für die Aktivierung des Push-Clickthrough-Reportings:
    • In Ihrer FireBaseMessageService -Implementierung muss das Bundle-Objekt, das die Nachrichtendaten enthält, die mit dem Objekt „RemoteMessage“ an die Methode onMessageReceived übergeben werden, zum Intent hinzugefügt werden, der zum Öffnen der Zielaktivität eines Clickthroughs verwendet wird. Dies kann mithilfe der putExtras -Methode erfolgen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter putExtras .
    Intent intent = new Intent(this, MainActivity.class);
       intent.addFlags(Intent.FLAG_ACTIVITY_CLEAR_TOP);
    // get the bundle from the RemoteMessage object
       intent.putExtras(message.toIntent().getExtras());
    
    
    • In der Zielaktivität des Clickthroughs muss die Aktivität mit dem Aufruf collectLifecycleData an das SDK übergeben werden.
      Beachten Sie die folgenden Informationen:
      • Verwenden Sie Config.collectLifecycleData(this) oder Config.collectLifecycleData(this, contextData) .
      • Verwenden Sie nicht Config.collectLifecycleData() .