Show Menu
THEMEN×

Geostandort und Zielpunkte

Mit dem Geostandort können Sie Standortdaten unter Verwendung von Breiten-/Längengrad und der vordefinierten Zielpunkte in Ihrer iOS-App messen.
Jeder trackLocation -Aufruf sendet Folgendes:
  • Breitengrad, Längengrad und Standort in einem Zielpunkt (Point of Interest, POI), der in Adobe Mobile Services definiert ist.
    Diese Informationen werden zur automatischen Meldung an die Variablen für die mobile Lösung übergeben.
  • Entfernung vom Zentrum und Präzision in Form von Kontextdaten.
    Diese Variablen werden nicht automatisch erfasst. Sie müssen diese Variablen für Kontextdaten mithilfe der Anweisungen im Abschnitt Zusätzliche Daten senden unten zuordnen.

Dynamische POI-Aktualisierungen

Ab Version 4.2 sind POIs auf der Adobe Mobile-Oberfläche definiert und werden dynamisch mit der App-Konfigurationsdatei synchronisiert. Diese Synchronisation erfordert die Einstellung analytics.poi in der Datei ADBMobile.json :
“analytics.poi”: “https://assets.adobedtm.com/…/yourfile.json”,

Weitere Informationen finden Sie unter ADBMobile JSON-Konfiguration .
Falls diese nicht konfiguriert ist, muss eine aktualisierte Version der Datei ADBMobile.json heruntergeladen und zu Ihrer App hinzugefügt werden. Weitere Informationen und Anweisungen finden Sie unter SDK und Testwerkzeuge herunterladen im Abschnitt Vorbereitung .

Geostandorte und Zielpunkte verfolgen

  1. Fügen Sie die Bibliothek zu Ihrem Projekt hinzu und implementieren Sie den Lebenszyklus.
    Weitere Informationen finden Sie unter SDK und Konfigurationsdatei zum Projekt hinzufügen im Abschnitt Grundlegende Implementierung und Lebenszyklus .
  2. Importieren Sie die Bibliothek:
    #import "ADBMobile.h"
    
    
  3. Rufen Sie trackLocation auf, um den aktuellen Standort zu verfolgen:
    CLLocation *currentLocation = location; 
    [ADBMobile trackLocation: currentLocation data: nil]; 
    
    
    Sie können trackLocation jederzeit aufrufen.
    Um den Standort zu bestimmen, der an den trackLocation -Aufruf weitergeleitet wird, siehe Getting the User’s Location (Standort des Benutzers ermitteln) .
Wenn festgestellt wird, dass sich der Standort in einem definierten POI-Radius befindet, wird zusätzlich eine a.loc.poi -Kontextdatenvariable mit dem Treffer trackLocation gesendet und in den Standortberichten als ein POI gemeldet. Außerdem wird eine a.loc.dist -Kontextvariable gesendet, die den Abstand von den definierten Koordinaten in Metern enthält.

Zusätzliche Daten senden

Zusätzlich zum Standortnamen können Sie mit jedem trackLocation-Aufruf zusätzliche Kontextdaten senden:
NSMutableDictionary *contextData = [NSMutableDictionary dictionary]; 
[contextData setObject:@"GPS" forKey:@"myapp.location.LocationSource"]; 
[ADBMobile trackLocation: currentLocation data:contextData];

Die Kontextdatenwerte müssen benutzerdefinierten Variablen zugeordnet werden:

Standort-Kontextdaten

Der Breiten- und Längengrad werden mithilfe von drei unterschiedlichen Kontextdatenparametern für insgesamt sechs Kontextdatenparameter gesendet, wobei jeder Parameter eine unterschiedliche Genauigkeitsstufe darstellt.
Beispielsweise stehen die Koordinaten lat = 40.93231, lon = -111.93152 für einen Standort mit einer Genauigkeit von 1 m. Dieser Standort wird über die folgenden Variablen hinweg entsprechend der Genauigkeitsstufe aufgeteilt:
  • a.loc.lat.a = 040,9
  • a.loc.lat.b = 32
  • a.loc.lat.c = 31
  • a.loc.lon.a = -111,9
  • a.loc.lon.b = 31
  • a.loc.lon.c = 52
Einige Genauigkeitsstufen werden in Abhängigkeit der Genauigkeit des aktuellen Standorts ggf. als „00“ angezeigt. Wenn der Standort beispielsweise auf bis zu 100 m genau ist, werden a.loc.lat.c und a.loc.lon.c mit „00“ aufgefüllt.

Weitere Informationen

Beachten Sie die folgenden Informationen:
  • Eine trackLocation -Anfrage sendet das Äquivalent eines trackAction -Aufrufs.
  • POIs werden nicht als Bestandteil von normalen trackAction - und trackState Aufrufen weitergegeben. Daher müssen Sie einen trackLocation -Aufruf verwenden, um POIs zu verfolgen.
  • trackLocation muss so oft wie nötig aufgerufen werden, um Standorte und POIs zu verfolgen.
    Sie sollten trackLocation aufrufen, wenn die App gestartet wird und dann in Abhängigkeit der Anforderungen der Anwendung bei Bedarf.
  • POIs werden nur dann aufgefüllt, nachdem sie in der App-Konfigurationsdatei aufgefüllt wurden.
    Sie werden nicht auf historische trackLocation -Aufrufe angewendet, die zuvor gesendet wurden.
  • trackLocation -Aufrufe unterstützen das Senden zusätzlicher Kontextdaten – ähnlich wie trackAction -Aufrufe.
  • Wenn sich die Radien zweier POIs überschneiden, wird der erste POI verwendet, der den aktuellen Standort enthält.
    Wenn sich die POIs überlappen, sollten Sie die POIs nach Detailstufe sortieren, um sicherzustellen, dass der POI mit der höheren Präzision verwendet wird.