Show Menu
THEMEN×

Virtual Report Suites

Bei einer Virtual Report Suite (VRS) handelt es sich um eine Report Suite, die durch Anwenden einer oder mehrerer Segmentdefinitionen auf eine Report Suite erstellt wird. So können Benutzer ihre Daten in der Report Suite beibehalten und sie dennoch so verwalten, als befänden sie sich in separaten Report Suites.
Apps, die eine VRS verwenden, verhalten sich abgesehen von der Verwaltung folgender Funktionen genauso wie Apps mit normalen Report Suites:
  • Verarbeitungsregeln
  • eVars/Props/Listvars/Ereignisse
  • Zeitstempel-aktivierte Option
  • Dimensions-Flags (Lebenszyklus, Standort usw.)
  • Classifications
Diese Werte werden in der übergeordneten Report Suite verwaltet und an die VRSs, die derselben übergeordneten Report Suite angehören, weitergegeben.
Auf folgende Bereiche können Sie unabhängig von der übergeordneten Report Suite in der Adobe Mobile Services-Benutzeroberfläche zugreifen:
  • Konfigurationsdatei
  • Zielpunkte verwalten
  • Link-Ziele verwalten
  • Postbacks verwalten
  • Nachrichten-Links
  • Akquise
Mit einer VRS können Sie folgende Aufgaben ausführen:
  • Datenzugriff beschränken:
    Ein multinationales Unternehmen verfügt über eine App, die für alle geografischen Standorte Daten an eine Report Suite sendet. Das Unternehmen möchte jedoch den Zugriff so einschränken, dass Unternehmensbenutzer einer Region nicht auf die Daten einer anderen Region zugreifen können. Der Administrator des Unternehmens kann eine VRS erstellen, um die Benutzer nach Region zu unterteilen, und nur dem Unternehmensbenutzer Zugriff auf die VRS gewähren, der die Region verwaltet.
    Diese Einschränkung hindert Benutzer daran, Daten anzuzeigen, die nicht zu ihrer Region gehören. So muss beispielsweise ein Unternehmensbenutzer im EMEA-Raum nicht auf Daten aus der APAC-Region zugreifen können.
  • Kontrolle von In-App-/Push-Nachrichten, Standort-Zielpunkten, Akquise und Postbacks, indem alle Daten nur an eine Report Suite gesendet werden.
    Ein multinationales Unternehmen möchte sämtliche Daten für alle geografischen Standorte an nur eine Report Suite senden. Das Unternehmen möchte jedoch, dass die jeweiligen Marketingteams der verschiedenen Regionen ihre In-App-/Push-Nachrichten selbst verwalten. Der Administrator des Unternehmens erstellt regionale VRSs und jedes Team kann seine eigene App basierend auf dieser VRS verwalten.
    Das regionale Team erstellt dann seine App mithilfe der Konfigurationsdatei aus dem VRS. Die Daten werden an die übergeordnete Report Suite gesendet, aber In-App-/Push-Nachrichten, Standort-Zielpunkte, Akquise und Postbacks werden in der App gesteuert, die über die VRS erstellt wurde.

Virtual Report Suite in Adobe Analytics erstellen

Nur Adobe Analytics-Administratoren können Virtual Report Suites in Adobe Analytics erstellen und ändern. Informationen zum Erstellen einer Virtual Report Suite finden Sie unter Erstellen von Virtual Report Suites .
Jede VRS verfügt über eine eindeutige ID. Um die übergeordnete Report Suite-ID in der Benutzeroberfläche von Adobe Mobile Services anzuzeigen, klicken Sie auf der Seite „App-Einstellungen verwalten“ im Abschnitt App-Informationen auf Mehr Details .
In der Adobe Mobile Services-Benutzeroberfläche können Sie eine VRS verwenden, um eine App sowie Segmentdaten für eine bestimmte Gruppe in Ihrer Organisation zu erstellen. So kann beispielsweise ein Benutzer in Spanien nicht auf die Daten der Unternehmensbenutzer in Japan zugreifen.
Sie können die Werte, die von der übergeordneten Report Suite übernommen wurden, nicht ändern.
Eine VRS ist eine serverseitige Segmentdefinition, die an eine übergeordnete Report Suite angehängt ist. Deshalb können Sie in einer VRS keine Daten erfassen, da das SDK Treffer nur an die übergeordnete Report Suite sendet, die diese Treffer aufzeichnet.

Virtual Report Suite in Adobe Mobile Services und Datenerfassung

In Adobe Mobile Services können Sie Apps basierend auf einer übergeordneten Report Suite oder einer Virtual Report Suite erstellen. Wenn Sie eine App basierend auf einer Virtual Report Suite erstellen, empfiehlt es sich, VRS-Segment und App-Definition aufeinander auszurichten.
Push-Zertifikate sind auf App-Ebene in der Mobile Services-Benutzeroberfläche angehängt.
Um zu gewährleisten, dass Ihre Push-Nachrichten ordnungsgemäß gesendet werden, muss das Zielgruppensegment korrekt definiert sein. Weitere Informationen finden Sie unter Zielgruppe: Zielgruppensegmente für Push-Nachrichten definieren und konfigurieren .

Zeitzonen verstehen

Die Zeitzonen-Eigenschaft auf der Seite „App-Einstellungen verwalten“ unterscheidet sich von der Zeitzonen-Eigenschaft, die Sie beim Erstellen der VRS in Adobe Analytics verwenden. Die Eigenschaft auf der Seite „App-Einstellungen verwalten“ wird von der übergeordneten Report Suite übernommen, die zum Senden von Daten an Adobe Analytics verwendet wird. Die Eigenschaft, die Sie beim Erstellen einer VRS in Adobe Analytics angeben, wird verwendet, um die Berichte in der Mobile Services-Benutzeroberfläche anzuzeigen. Diese Eigenschaft kann sich von der der übergeordneten Report Suite unterscheiden.

Virtual Report Suite in Mobile Services-Benutzeroberfläche auswählen

Um beim Erstellen einer App eine VRS zu verwenden, wählen Sie die VRS auf der Seite App-Informationen aus der Dropdownliste Report Suite aus. Diese Liste enthält übergeordnete und Virtual Report Suites.
Um eine VRS aus der Liste auszuwählen, suchen Sie nach einer Option mit blauem Punkt und der Namenskonvention vrs_ <company_name> _ <unique name> .

Eigenschaften von Virtual Report Suites

Im Folgenden finden Sie die VRS-Eigenschaften:
Die schreibgeschützten Eigenschaften werden von der übergeordneten Report Suite übernommen.
Eigenschaft
Wird von der übergeordneten Report Suite übernommen
Kann bearbeitet werden?
Hinweise
target.clientCode
Nein
Ja
target.timeout
Nein
Ja
audienceManager.server
Nein
Ja
audienceManager.analyticsForwardingEnabled
Ja
Ja
audienceManager.timeout
Nein
Ja
acquisition.server
Nein
Nein
acquisition.appid
Nein
Nein
analytics.rsids
Ja
Nein
analytics.server
Nein
Nein
analytics.ssl
Nein
Ja
analytics.offlineEnabled
Ja
analytics.charset
Ja
Nein
analytics.lifecycleTimeout
Nein
Ja
Sollte der übergeordneten Report Suite entsprechen, wenn die Daten nicht uneinheitlich sein sollen.
analytics.privacyDefault
Nein
Ja
analytics.batchLimit
Nein
Ja
analytics.timezone
Ja
Ja, wenn Sie die App zuerst erstellen.
Diese Zeitzonen-Eigenschaft wird verwendet, um Daten an Adobe Analytics zu senden. Sie unterscheidet sich von der Zeitzonen-Eigenschaft, die beim Erstellen einer VRS festgelegt wird.
analytics.timezoneOffset
Ja
Nein
analytics.referrerTimeout
Nein
Ja
analytics.backdateSessionInfo
Ja
Ja

Zusätzliche Informationen

Im Folgenden finden Sie einige zusätzliche Informationen zu Virtual Report Suites: