Show Menu
THEMEN×

Februar 2015 – Versionshinweise

Erfahren Sie mehr über neue Funktionen und Fehlerbehebungen in der Adobe Marketing Cloud.
Wenn Sie die Versionshinweise bereits eine Woche vor dem monatlichen Produkt-Update erhalten möchten, abonnieren Sie das Adobe Priority Product Update Die Versionshinweise im Priority Product Update werden eine Woche vor dem Release-Datum versendet. Prüfen Sie am Release-Datum erneut auf Aktualisierungen.

Wichtige Funktionen

Funktion Beschreibung Veröffentlichungsdatum
Analytics-Classification-Regeln – vorhandene Werte überschreiben
Unter Admin Tools > Classification Rule Builder > <Name des Regelsatzes> können Sie mit zwei neuen Optionen einen Überschreibmodus auswählen:
  • Regeln überschreiben vorhandene Werte: (Standardeinstellung) Vorhandene Classification-Schlüssel werden immer überschrieben, einschließlich über das Importtool hochgeladene Classifications (SAINT).
  • Regeln überschreiben nur Werte ohne Inhalt: Nur leere Zellen (ohne Inhalt) werden ausgefüllt. Vorhandene Classifications werden nicht geändert.
Wenn zuvor ein Schlüssel bereits in einer Spalte oder Zelle klassifiziert war, wurde die Regel nicht auf diesen Schlüssel angewandt und die Tabellenzeile wurde übersprungen.
Weitere Informationen finden Sie in der Produktdokumentation zu Classification-Regeln .
19. Februar

Hauptdienste

Experience Cloud-Schnittstelle 15.3.1

Releasedatum: 4. März 2014
Funktion Beschreibung
Gruppenzuordnung
Die Seite Gruppenverwaltung wurde neu als Verwaltungsoberfläche konzipiert, über die Sie Gruppen erstellen, Benutzer Gruppen hinzufügen und Berechtigungen für die Experience Cloud-Lösungen zuweisen können.
1-zu-n-Zuordnung
Bei der Verknüpfung von Lösungskonten in Experience Cloud können Sie einer Organisation nun mehrere Produkte und Dienste zuordnen, wenn mehrere Lösungen und Organisationen vorhanden sind.
Weitere Informationen finden Sie unter Unternehmen und Produktzugriff .
Activation
Activation wird nun im linken Navigationsbereich von Experience Cloud angezeigt. Activation ist ein Hauptdienst von Experience Cloud , der derzeit die dynamische Tag-Management -Technologie nutzt und Sie beim Klicken dorthin weiterleitet.
Aktualisierungen an der Dokumentation – Hauptdienste
Thema hinzugefügt: „Hauptdienste – Aktivierung Ihrer Lösungen “ als Hilfe zur Implementierung der Hauptdienste.
Weitere Informationen finden Sie in der Produktdokumentation zu Marketing Cloud und den Hauptdiensten .

Experience Cloud-Schnittstelle 15.2.1

Neue Funktionen und Fehlerbehebungen in der Benutzeroberfläche für die Zusammenarbeit und Freigabe der Adobe Marketing Cloud
  • Es wurde ein Problem mit dem Asset-Ordner behoben, das die Marketing Cloud und Adobe Campaign Assets daran hinderte, identische Ordnerhierarchien anzuzeigen.
  • Behebung eines Fehlers, der das Löschen von Zielgruppen verhinderte, die zu deaktivierten Target-Aktivitäten gehörten.
  • Behebung eines Fehlers, der dazu führte, dass das Hinzufügen(Plus)-Symbol unter Regeln auf der Seite Neue Zielgruppe erstellen nicht angezeigt wurde.
Hilfe zu diesem Produkt finden Sie in der Marketing Cloud-Produktdokumentation .

Adobe Mobile Services

Fehlerbehebungen
  • Der im Januar entfernte Bericht zu In-App-Nachrichtennamen wurde wieder in das Hauptmenü integriert.
  • Die Haupttabelle Akquise > Übersicht heißt nun Top Campaigns anstatt Key Performance Indicators . Das beschreibt die dort zu findenden Informationen besser.
  • Der Kundenbindungsbericht unterstützt nun den modifizierten Gregorianischen Kalender, sodass die richtigen Wochenzahlen angezeigt werden.
Siehe Produktdokumentation unter Adobe Mobile Services . Um die Versionshinweise für frühere Versionen zu sehen, erweitern Sie Frühere Versionshinweise im linken Bereich.

Dynamic Tag Management

Fehlerbehebungen
  • Neue Warnmeldung bei veraltetem System für alle Administratoren im Unternehmen, die für ihre JavaScript-Bibliothek Amazon-Hosting verwenden.
  • Verbesserte Fehlerbehebung, wenn document.write nicht verfügbar ist.
  • Behebung zahlreicher Lokalisierungsprobleme, um ein besseres Anwendererlebnis in den unterstützten Sprachen zu ermöglichen.
  • Behebung eines Fehlers, durch den das Feld Kanal nicht in den Regeln für einen s.tl() -Aufruf in Adobe Analytics enthalten war.
  • Behebung eines Fehlers, durch den kopierte Regeln erst automatisch in die Staging-Bibliothek übernommen wurden, wenn eine Regeländerung vorgenommen wurde.
  • Behebung eines Fehlers, durch den Regex nach Regeln mit der Bedingung „Parameter“ gesucht hat, selbst wenn der Parameter gar nicht vorhanden war.
Aktuelle und zusammengefasste Versionshinweise, Hilfe und Aktualisierungen der Dokumentation finden Sie unter Neue Funktionen beim dynamischen Tag-Management .

Analytics

Neue Funktionen in Analytics

Funktion Beschreibung
Reports Analytics Navigation Updates
  • Die Report-Suite-Auswahl ist in Reports & Analytics jetzt unter Alle Berichte anzeigen zu finden.
Aktualisierungen bei der Anomalieerkennung
  • Die Funktion Gefilterte Metrik hinzufügen in der Anomalieerkennung wurde durch eine Funktion zur Anwendung von Segmenten ersetzt. Sie können ein Segment mithilfe der Schaltfläche Segmente anzeigen oben auf der Berichtsseite auf die Anomalieerkennung anwenden.
  • Neue Funktion zum Ausführen einer Reihe von Metriken, ohne diese zuvor als Standard zu speichern. Dies entspricht nun eher den klassischen Berichten in Reports & Analytics.
Analytics-Klassifizierungsregeln – vorhandene Werte überschreiben
Unter Analysen > Admin > Classification Rule Builder > <Name des Regelsatzes> können Sie mit zwei neuen Optionen einen Überschreibmodus auswählen:
  • Regeln überschreiben vorhandene Werte: (Standardeinstellung) Vorhandene Classification-Schlüssel werden immer überschrieben, einschließlich über das Importtool hochgeladene Classifications (SAINT).
  • Regeln überschreiben nur Werte ohne Inhalt: Nur leere Zellen (ohne Inhalt) werden ausgefüllt. Vorhandene Classifications werden nicht geändert.
Wenn zuvor ein Schlüssel bereits in einer Spalte oder Zelle klassifiziert war, wurde die Regel nicht auf diesen Schlüssel angewandt und die Tabellenzeile wurde übersprungen.
Weitere Informationen finden Sie in der Produktdokumentation zu Classification-Regeln .
Metrikpolarität
Hinweis:
1. Metric polarity allows you to indicate whether Adobe Analytics should consider it good or bad if a given custom event (metric) goes up.
2. It will allow Adobe Analytics to show directional indicators (arrows) for various metrics to add context (for example, week over week comparisons). Example: if "Bugs Submitted" goes up week over week, should Adobe Analytics consider that good, or bad? Andere Beispiele: Ein Anstieg der E-Mail-Registrierungen ist wahrscheinlich positiv. Ein Anstieg bei den Übermittlungsfehlern für Formulare ist hingegen möglicherweise negativ.
Beachten Sie unter Analytics > Admin Tools > Einstellungen bearbeiten > Konversion > Erfolgsereignisse die Spalte Polarität . Hier können Sie die Option Oben ist gut oder Oben ist schlecht aktivieren.

Marketing Reports & Analytics

Fehlerbehebungen
  • Behebung eines Fehlers, durch den in der Ansicht „Aktuelle Daten“ neue Werte nur angezeigt wurden, wenn der Berichtszeitraum current day und nicht current week oder current month ist, selbst wenn der aktuelle Tag miteinbezogen werden sollte.

Einheitliche Segmentierung

Diese Änderungen gelten für alle Funktionen zur einheitlichen Segmentierung in Adobe Analytics, einschließlich Reports & Analytics- und Ad-hoc-Funktionen.
  • „Instanz zwischen“-Updates für sequenzielle Segmente. Ursprünglich konnten Sie mit dieser Funktion ein Ereignis in einem sequenziellen Segment abgleichen, beispielsweise das Ende eines Besuchs, und Zeit-in- oder -nach-Logik auf Basis dieser Ereignis-Checkpoints festlegen. Jetzt können Sie mit einer neuen Behälter-Einschränkungsfunktion einen Grenzwert und eine Anzahl festlegen und den Behälter beim Erstellen eines Segments identifizieren. Dadurch sind fokussiertere und komplexere sequenzielle Segmente möglich.
  • „Dimension zwischen“-Updates für sequenzielle Segmente. Wie auch bei der „Instanz zwischen“-Logik, mithilfe derer Übereinstimmungen zwischen Behältern gefunden werden, gibt es bei „Dimension zwischen“ eine neue Dimensionsbeschränkungsfunktion, mit der Sie Logik auf Basis von Dimensionswerten festlegen können. Übereinstimmungen werden auf Basis von spezifischen Werten (Tabellenzeilen) festgestellt, um zu verfolgen, ob eine ausgewählte Dimension gesetzt (oder nicht gesetzt) ist; Sie können dann Segmentlogik auf Basis dieser Dimensionswerte festlegen.
  • Abgleichung über mehrere Instanzen hinweg wurde zu sequenzieller Segmentierung hinzugefügt. Bei der vorherigen Implementierung der „Instanz zwischen“-Logik wurde bei sequenziellen Segmenten nur die erste Instanz abgeglichen, sodass Entsprechungen, die später im Besuch auftraten, nicht erkannt wurden. Unter der neuen Logik werden alle passenden Sequenzen über den Besuch hinweg als Teil des sequenziellen Segments erfasst. Beispielsweise wurde zuvor bei einem sequenziellen Segment, das Besucher erfasste, die Seite A, dann Seite B, aber nicht Seite C besuchen, keine Entsprechung erkannt, wenn der Besucher A, dann B, dann C besuchte und dann zurück zu B ging . Dies entspricht jedoch der Logik in einer zweiten Instanz (zu Seite B zurückzugehen entspricht der Logik A zu B und nicht C ).

Report Builder

Fehlerbehebungen
  • Behebung eines Fehlers, der dazu führte, dass Berichte gelegentlich im Report Builder nicht angezeigt wurden, wenn eine Aufschlüsselung auf mehreren Ebenen durchgeführt wurde.
  • Behebung eines Fehlers im Report Builder, durch den eine Arbeitsmappe einen Fehler ausgegeben hat, wenn aktuelle Daten zugelassen sind und die Anforderung nur aktuelle Ereignisse beinhaltet.
  • Behebung eines Fehlers im Report Builder, der verhinderte, dass Download-URLs in einzelnen Fällen nicht in Report-Suites übernommen wurden, wenn bei den Eigenschaften die Groß- und Kleinschreibung beachtet werden muss.
  • Behebung eines Fehlers, durch den Elemente im Report Builder oder einer Datenextraktion bei Anwendung des Filters „Bevorzugt“ in einer inkonsistenten Reihenfolge angezeigt wurden.

Data Warehouse

Der Zugriff auf Data Warehouse aus Version 14 wird in dieser Version entfernt. Mehr Info

Clickstream-Daten-Feeds

Datenaufstockungen für stündliche Daten-Feeds:
Wenn Sie bei der Einrichtung eines neuen Daten-Feeds Daten für frühere Zeitpunkte anfordern, werden Daten für Zeitpunkte, die über 60 Tage zurückliegen, möglicherweise im täglichen und nicht im stündlichen Format ausgeliefert.
In diesem Fall erhalten Sie für diese Tage nicht 24 separate Auslieferungen, sondern nur eine Auslieferung mit einem auf Mitternacht gesetzten Zeitstempel, die alle Daten für den jeweiligen Tag enthält. Wenn Sie diese Art Aufstockung anfordern, sollten Sie sicherstellen, dass Ihr ETL für die Verarbeitung von täglichen Auslieferungen konfiguriert ist.
Weitere Informationen finden Sie unter Konfiguration von Daten-Feeds .

AppMeasurement und Mobile SDKs

** AppMeasurement für JavaScript**
Version 1.4.3
  • Die Verarbeitung aller verzögerten Tracking-Aufrufe wurde vereinheitlicht. Dadurch werden Probleme mit während der Verzögerung zurückgestellten Variablen, z. B. dem angeklickten Objekt, behoben.
  • Geändert, sodass kein automatisches Referrer-Tracking nach dem ersten Tracking-Aufruf stattfindet. Der zweite, dritte usw. Tracking-Aufruf (im Regelfall Linktracking) zählen somit den Referrer nicht doppelt, wenn s.referrer vor dem ersten Tracking-Aufruf manuell eingestellt wurde.
  • Die ZIP-Datei für die Verteilung wurde aktualisiert und enthält nun die Visitor API 1.3.5.
JavaScript H-Code (Legacy)
Version H.27.5
  • Geändert, sodass kein automatisches Referrer-Tracking nach dem ersten Tracking-Aufruf stattfindet. Der zweite, dritte usw. Tracking-Aufruf (im Regelfall Linktracking) zählt somit den Referrer nicht doppelt, wenn s.referrer vor dem ersten Tracking-Aufruf manuell eingestellt wurde.
  • Die ZIP-Datei für die Verteilung wurde aktualisiert und enthält nun die Besucher-API 1.3.5
Experience Cloud-Besucher-ID-Service
Version 1.3.5
** AppMeasurement für weitere Plattformen**
In der Versionshistorie zu finden Sie Informationen zu den verschiedenen Versionen von AppMeasurementAppMeasurement auf den folgenden Plattformen:
  • JavaScript
  • iOS
  • Android
  • Flash-Flex
  • OSX
  • Windows Phone, XBOX, Silverlight und .NET
  • BlackBerry
  • Java
  • PHP
  • Symbian

Social

Korrekturen und Verbesserungen
Diese neue Social-Version dient der Verbesserung von Leistung, Skalierbarkeit, Benutzerfreundlichkeit und Zuverlässigkeit. In diesen Bereichen wurden über 350 Back-End-Korrekturen und -Erweiterungen vorgenommen. Bei den nachfolgend erläuterten Erweiterungen handelt es sich um Fehlerbehebungen in Bezug auf wichtige von Kunden gemeldete Probleme.
  • Eine neue Unter-Classification für Eigene Post-ID wurde hinzugefügt, mit der Sie einen Social-Media-Kampagnen-Bericht in Adobe Analytics zur Ansicht von eigenen sozialen Metriken erstellen können. Beispielsweise können Sie anzeigen, wie viele Facebook-Post-Impressionen von allen Posts in einer Kampagne erzeugt wurden.
  • Es wurde ein Fehler behoben, der dazu führte, dass SAINTKlassifizierungen nach der ersten Adobe Social Aktivierung fehlerhaft waren.
  • Behebung eines Fehlers, durch den fälschlicherweise eine Fehlermeldung ausgegeben wurde, wenn ein Tweet nachträglich so bearbeitet wurde, dass er weniger als 140 Zeichen enthielt.
  • Entfernen der Erweitern/Reduzieren-Option in der Vorschau-Leiste des Herausgebers, die beim Erstellen von Inhalten für Twitter angezeigt wird. Diese Option ist aufgrund von Änderungen bei Twitter nicht mehr erforderlich.
  • Behebung eines Fehlers, durch den Metrik-Zahlen in Social for YouTube-Videos später angezeigt wurden als andere Zahlen zu YouTube-Berichten.
  • Behebung eines Fehlers, durch den native und nicht native Beiträge gelegentlich nicht im Beitragsanalysen-Bericht angezeigt wurden.
  • Behebung eines Fehlers, durch die Beitragszeit im Beiträge-Bericht von der Beitragszeit auf Facebook abwich.
  • Behebung eines Fehlers, durch den Benutzer Eskalationen bei Moderation manchmal nicht lösen konnten.
  • Behebung eines Fehlers, der zu Abweichungen zwischen Delegationen und Neu-Eskalationen beim Vergleich der Zahlen im Moderations-Übersicht-Dashboard und im heruntergeladenen Bericht führte.
  • Behebung eines Fehlers, durch den die Zeitstempel auf Beiträgen in heruntergeladenen Berichten UTC anstatt der Zeitzone des Anwenders zeigten.
  • Social sendet nun eine E-Mail, wenn ein LinkedIn-Konto erneut autorisiert werden muss.
  • Behebung eines Fehlers, durch den bei Sina Weibo-Konten eine häufige Neuautorisierung erforderlich war.

Target

  • Target Standard und Premium
  • Target Classic
  • Recommendations Classic
Informationen zu den neuesten Daten und Versionen finden Sie in den Adobe Target Versionshinweisen .