Show Menu
THEMEN×

März 2015 – Versionshinweise

Kundenattribute, Gruppenzuordnung, Beitragsanalyse, Dashboards „Meine empfohlenen Berichte“, zusätzliche eVars und Ereignisse und mehr.
Wenn Sie die Versionshinweise bereits eine Woche vor dem monatlichen Produkt-Update erhalten möchten, abonnieren Sie das Adobe Priority Product Update Die Versionshinweise im Priority Product Update werden eine Woche vor dem Release-Datum versendet. Änderungen vorbehalten. Prüfen Sie am Release-Datum erneut auf Aktualisierungen.

Hauptdienste

Experience Cloud-Schnittstelle 15.3.2

Für die Benutzeroberfläche der zentralen Dienste der Adobe Marketing Cloud gibt es folgende neue Funktionen und Fehlerbehebungen.
Veröffentlichungsdatum: 19. März 2015
Funktion Beschreibung
Hochladen von Kundenattributen
Wenn Sie Daten von Unternehmenskunden in einer CRM-Datenbank (Customer Relationship Management) erfassen, können Sie diese Daten in die Experience Cloud hochladen.
Once the data is in the Marketing Cloud, you can, for example, create an audience segment in Analytics that includes customer attributes in the segment definition, and then share that audience segment with Target.
Weitere Informationen finden Sie unter Kundenattribute in der Experience Cloud-Hilfe.
Hier erhalten Sie weitere Informationen zur Aktivierung von Lösungen für zentrale Dienste .
Veröffentlichungsdatum: 4. März
Funktion Beschreibung
Gruppenzuordnung
Die Seite Gruppenverwaltung wurde neu als Verwaltungsoberfläche konzipiert, über die Sie Gruppen erstellen, Benutzer Gruppen hinzufügen und Berechtigungen für die Experience Cloud-Lösungen zuweisen können.
1-zu-n-Zuordnung
Bei der Verknüpfung von Lösungskonten in Experience Cloud können Sie einer Organisation nun mehrere Produkte und Dienste zuordnen, wenn mehrere Lösungen und Organisationen vorhanden sind.
Weitere Informationen finden Sie unter Unternehmen und Produktzugriff .
Activation
Activation wird nun im linken Navigationsbereich von Experience Cloud angezeigt. Activation ist ein Hauptdienst von Experience Cloud , der derzeit die dynamische Tag-Management -Technologie nutzt und Sie beim Klicken dorthin weiterleitet.
Aktualisierungen an der Dokumentation – Hauptdienste
Thema hinzugefügt: „Hauptdienste – Aktivierung Ihrer Lösungen “ als Hilfe zur Implementierung der Hauptdienste.
Hilfe zu diesem Produkt finden Sie in der Marketing Cloud-Produktdokumentation .

Adobe Mobile Services

Funktion Beschreibung
Die Verwaltung von Akquise - und In-App-Nachrichten ist jetzt nur für Benutzer der Mobile App-Administratorgruppe verfügbar, die über Admin Tools in Analytics verwaltet wird. Auf diese Weise können Unternehmen bestimmen, wer auf diese Ressourcen zugreifen kann. Mehr...
Bei der Anmeldung bei Mobile Services mit einer Adobe ID können Sie in Mobile Services zwischen mehreren Analytics -Unternehmen hin- und herwechseln.
Klicken Sie auf Ihr Benutzersymbol oben rechts in der Kopfzeile, um das Unternehmen zu wechseln.
Fehlerbehebungen
Siehe Produktdokumentation unter Adobe Mobile Services . Um die Versionshinweise für frühere Versionen zu sehen, erweitern Sie Frühere Versionshinweise im linken Bereich.

Dynamic Tag Management (24.3.2015)

Fehlerbehebungen
  • Der Variablen- und Ereignisoberfläche für das Adobe Analytics-Tool wurden Optionen zum automatischen Auffüllen und zur Aktivierung des Zugriffs auf zusätzliche eVars und Ereignisse für Analytics Premium-Konten hinzugefügt.
  • Das Problem, dass die Option Pfad speichern für FTP-Bibliotheksimplementierung für Produktionsbibliotheken bei verschachtelten Verzeichnissen nicht aktualisiert wurde, ist nun behoben.
  • Die Datenelemente wurden mit der Unterstützung von Namen mit Bindestrichen erweitert.
  • Das Problem, dass der Spaltenindikator in der Tabelle Regeln für eine Regel angezeigt wurde, obwohl das Tool gelöscht war, ist nun behoben.
  • Die Codeoption Sequentielles HTML wurde aktualisiert und ist jetzt nur für Seitenladeregeln verfügbar. Für ereignisbasierte Regeln wird die Option nicht mehr angezeigt. Für ereignisbasierte Regeln wird ein Hinweis mit dem Tag Sequentielles HTML angezeigt, um Benutzer darauf hinzuweisen, dass der Tag geändert werden muss, damit die Regel gespeichert werden kann.
  • Das Problem, dass Benutzer sich bei der Anmeldeoption Anmelden mit Adobe ID nicht mit einer anderen Benutzeridentität anmelden konnten, ist nun behoben. Benutzer können auf Mit einer anderen Adobe ID anmelden klicken, um sich als aktueller Marketing Cloud-Benutzer abzumelden. Sie werden dann Adobe-Anmeldeseite weitergeleitet.
Aktuelle und zusammengefasste Versionshinweise, Hilfe und Aktualisierungen der Dokumentation finden Sie unter Neue Funktionen beim dynamischen Tag-Management .

Analytics

Neue Funktionen und Fehlerbehebungen in Adobe Analytics.

Neue Funktionen, Verbesserungen und Änderungen in Analytics

Funktion/Komponente Beschreibung
Aktualisierte Hinweise zu Zeitstempeltreffern Daten werden mit einem Zeitstempel versehen, wenn Offline-Daten auf dem mobilen SDK aktiviert werden (Standardeinstellung) oder wenn eine Report Suite konfiguriert wird, um Daten mit Zeitstempel zu akzeptieren . Daten, die offline auf mobilen Geräten erfasst wurden, werden möglicherweise erst Stunden oder Wochen nach dem Datum des Ereignisses gesendet. These hits may be queued within the Analytics platform for minutes or hours longer than hits without time stamps:
  • Die Verzögerung für Daten mit Zeitstempel, die sehr zeitnah gesendet werden, liegt bei schätzungsweise 10–15 Minuten.
  • Die Verzögerung für gesendete Daten mit Zeitstempel von gestern liegt bei schätzungsweise 2 Stunden.
  • Wenn Daten mit Zeitstempel gesendet werden, die von vorgestern oder früher stammen, führt jeder zusätzliche Tag zu etwa einer Stunde Verzögerung. Sind die Daten älter zwei Wochen, gibt es keine zusätzliche Verzögerung mehr.
Bericht „Kundenattribute“
Besucherprofil > Kundenattribute .
Wenn Sie Daten von Unternehmenskunden in einer CRM-Datenbank (Customer Relationship Management) erfassen, können Sie diese Daten in eine Datenquelle für Kundenattribute in der Experience Cloud hochladen. Nach dem Hochladen der Daten können Sie in „Reports & Analysen“ den Bericht „Kundenattribute“ erstellen. Mehr...
Neue Landingpage für „Reports & Analytics“ Das integrierte Standarddashboard Site-Übersicht wird durch das neue Dashboard Meine empfohlenen Berichte als Standard-Landingpage in „Reports & Analysen“ ersetzt. Meine empfohlenen Berichte zeigt den Bericht Schlüsselmetriken sowie die am häufigsten angezeigten fünf Berichte an. Es handelt sich um eine dynamische Übersicht der tatsächlich am häufigsten angezeigten Berichte. Mehr...
Beitragsanalyse Die Beitragsanalyse erkennt versteckte Muster, mit denen sich statistische Anomalien erklären und Korrelationen für nicht erwartete Kundenaktionen, Wertbereichsüberschreitungen und plötzliche Spitzen oder Tiefpunkte für ausgewählte Metriken in konvergenten Zielgruppensegmenten feststellen lassen. Mehr...
Freiformanalyse
(öffentliche Betaversion)
Die Freiformanalyse steht Admin-Benutzern zur Evaluierung in einer offenen Betaversion zur Verfügung. Die Freiformanalyse schlüsselt Daten für die fliegende Erstellung von Abfragen anhand relevanter Metriken, Dimensionen, Segmente, Timelines und weiteren Analyseaufschlüsselungswerten auf. Anschließend können Sie die Berichte angepasst und mit interaktiven Visualisierungen im gesamten Unternehmen freigeben.
Zusätzliche eVars und Ereignisse Sie können nun auf zusätzliche eVars und Ereignisse zugreifen. The exact number depends on which Adobe Analytics product you have contracted. Mehr…
Reports & Analytics: Verbesserungen für Echtzeitberichte Sie können Echtzeitberichte jetzt als Lesezeichen oder Favoriten speichern. Damit können Sie einen Echtzeitbericht nun auch als Landingpage markieren. Eine weitere UI-Verbesserung sind die Berichtsbeschriftungen.
Verbesserung bei „Admin Tools > Benutzerverwaltung“
Der Tabelle Benutzerverwaltung wurde eine Spalte mit dem Datum der Benutzererstellung hinzufügefügt.
Verbesserung bei „Admin Tools > Report Suites“
Die Downloadeinstellungen unter Analytics > Admin > Report Suites enthalten nun Optionen für URL-Filter, Zeitzone, gebührenpflichtige Sucherkennung und Basiswährung.
Reports & Analytics: Verbesserungen für Kalenderereignisse Für als freigegeben markierte Kalenderereignisse besteht nun die Möglichkeit, ein Kalenderereignis an andere Benutzer zu „pushen“. Ein gepushtes Kalenderereignis wird in den Trend- und Zeitverlaufsdiagrammen des empfangenden Benutzers angezeigt. Damit lassen sich Kalenderereignisse wesentlich umfassender verwenden. Analysten können nun Overlays für Benutzerberichte erzwingen und so mehr Kontext bereitstellen.
Ad Hoc Analysis
Beim Start einer Ad-hoc-Analyse über eine gespeicherte JNLP-Datei müssen Sie eine neue Kopie der JNLP-Datei mit der März-Version herunterladen. Der Versuch, über eine frühere Version der JNLP-Datei zu starten, führt zu Fehlern.
Data Feeds Die Möglichkeit zur Erstellung von Bereitstellungsvorgaben für Amazon S3 wurde hinzugefügt. Mehr...
Data Feeds
Die Spalten der folgenden Daten-Feeds wurden in einer früheren Version überholt (inklusive Nachversionen):
  • „socialaveragesentiment“
  • „sociallink“
  • „socialproperty“
  • „socialtermslist“
Data Feeds Der Referenztabelle wurden mehrere Browsertypen hinzugefügt.
Data Warehouse
Der Referenztabelle wurden mehrere Browsertypen hinzugefügt. Diese Verbesserung kann sich auf bereits bestehende Segmente mit Regeln zum Browsertyp auswirken.
Report Builder Das Trennzeichen zwischen Dimensionen und Classifications wurde von einem Unterstrich (_) in || geändert. Diese Änderung wirkt sich auf die Kompatibilität für Benutzer von Report Builder 5.0 aus, die eine Report Builder 5.1-Arbeitsmappe mit Classification-Anforderungen öffnen. Mehr...

Marketing Reports & Analytics

Fehlerbehebungen
  • Das Problem mit dem Kontrollkästchen Alle Auswählen im **Segment-Manager], bei dem bei Anwendung eines Filters mehr Segmente als erwartet ausgewählt wurden, ist nun behoben.[** Es werden jetzt nur die angezeigten, aktiven Segmente ausgewählt.
  • Das Problem, bei dem bei Aufschlüsselung des Berichts Server nach Site Sections oder Page Names stattdessen der Bericht Domänen auf oberster Ebene ausgegeben wurde, ist nun behoben.
  • Das Problem, dass Warnhinweise für Mobilberichte (Gerätename, Gerätetyp, Hersteller usw.) nicht fehlerfrei funktionierten, ist nun behoben.
    Sie müssen alle Warnhinweise für Mobilberichte neu erstellen.
  • Das Problem, dass die Adobe-Absenderdomäne (omniture.com) bei E-Mails zur Passwortwiederherstellung nicht dem Wert From (adobe.com) entsprach, ist nun behoben. Bei diesem Problem wurden die E-Mails blockiert und dem Benutzer nicht zugestellt. Der Wert Wert From wurde in httpd@omniture.com geändert.

Report Builder

Fehlerbehebungen
  • Das Problem, bei dem die Metrik „Besuche“ nicht in der Liste Verfügbare Metrik auf der zweiten Seite des Anforderungs-Assistenten in Report Builder angezeigt wurde, ist nun behoben.

Ad Hoc Analysis

Fehlerbehebungen
  • Das Problem wurde behoben, bei dem die Granularität hour unterschiedliche Ergebnisse anzeigte, je nachdem, ob sie auf eine der folgenden Optionen festgelegt war: Rows oder Columns .

Data Warehouse

Fehlerbehebungen
  • Das Problem, bei dem Data Warehouse-Berichte nicht zugestellt wurden, wenn die E-Mail-Adresse als E-Mail-Adresse des Kundenunternehmens im Feld „Von“ festgelegt war, ist nun behoben. Alle Data Warehouse-Berichte werden nun von der Adresse no-reply@omniture.com gesendet.
Der Data Warehouse-Zugriff über Version 14 wurde entfernt. Mehr Info

Clickstream-Daten-Feeds

Die folgenden Spaltengrößen für Daten-Feeds werden in einer zukünftigen Version vergrößert (frühestens in 3 Monaten):
  • Feld „geo_zip“: Spaltengröße wird von 16 auf 50 Byte erhöht.
  • Feld „geo_region“: Spaltengröße wird von 32 auf 255 Byte erhöht.
  • Feld „geo_city“: Spaltengröße wird von 32 auf 255 Byte erhöht.

Social

Fehlerbehebungen, Verbesserungen und veraltete Elemente
  • Ab 1. März 2015 wird das Geotargeting von Tweets in Adobe Social nicht mehr unterstützt. Gemäß den Anforderungen von Twitter muss sämtliches Geotargeting die Anzeigen-API verwenden. Wir arbeiten gemeinsam mit Twitter daran, das Geotargeting in Zukunft wieder anbieten zu können. Wir bitten um Entschuldigung für die entstehenden Unannehmlichkeiten. Bei weiterführenden Fragen können Sie sich jederzeit an Ihren Social-Kundenbetreuer oder Kundendienstmitarbeiter wenden.
  • Das Problem, bei dem Social vorübergehend keine Metriken für YouTube-Kanäle erfassen konnte, ist nun behoben.
  • Eine einmalig erscheinende Facebook-Seite zur Autorisierung des Herausgebers wird bei der Anmeldung geöffnet. Auf dieser Seite werden Kunden, die aktuell eine eigene Facebook-Herausgeberanwendung verwenden, gebeten, die neue Adobe Social-Herausgeberanwendung für das/die verknüpfte(n) Facebook-Konto/-Konten aller Benutzer zu autorisieren. Dieser Vorgang ist für unser Upgrade auf die neue Facebook-Diagramm-API im April notwendig.
  • Das Problem, das Diskrepanzen zwischen den in Adobe Analytics gemeldeten Metriken und den Metriken in YouTube für eigene soziale Eigenschaften verursachte, ist nun behoben.

Target

Auf der Seite Adobe Target-Versionshinweise finden Sie die aktuellen Versionsinformationen zu den folgenden Produkten:
  • Target Standard und Premium
  • Target Classic
  • Recommendations Classic

Wichtige Aktualisierungen der Dokumentation in

Funktion Beschreibung Veröffentlichungsdatum
Analytics-Klassifizierungsregeln – vorhandene Werte überschreiben
Unter Admin Tools > Classification Rule Builder > <Name des Regelsatzes> können Sie mit zwei neuen Optionen einen Überschreibmodus auswählen:
  • Regeln überschreiben vorhandene Werte: (Standardeinstellung) Vorhandene Classification-Schlüssel werden immer überschrieben, einschließlich über das Importtool hochgeladene Classifications (SAINT).
  • Regeln überschreiben nur Werte ohne Inhalt: Nur leere Zellen (ohne Inhalt) werden ausgefüllt. Vorhandene Classifications werden nicht geändert.
Wenn zuvor ein Schlüssel bereits in einer Spalte oder Zelle klassifiziert war, wurde die Regel nicht auf diesen Schlüssel angewandt und die Tabellenzeile wurde übersprungen.
Weitere Informationen finden Sie in der Produktdokumentation zu Classification-Regeln .
19. Februar