Show Menu
THEMEN×

Juli 2016 - Versionshinweise

Erfahren Sie mehr über neue Funktionen und Fehlerbehebungen in Adobe Marketing Cloud.
Wenn Sie die Versionshinweise bereits eine Woche vor dem monatlichen Produkt-Update erhalten möchten, abonnieren Sie das Adobe Priority Product Update Die Versionshinweise im Priority Product Update werden eine Woche vor dem Release-Datum versendet. Prüfen Sie am Release-Datum erneut auf Aktualisierungen.
Veröffentlichungsdatum: 21. Juli 2016

Experience Cloud

Adobe Mobile Services

Funktion Beschreibung
Neue Berechtigung für „App verwalten“-Einstellungen erforderlich
Für das Ändern der Konfiguration in den „App verwalten“-Einstellungen ist nun Mobile App-Administrator zugriff über Admin > Gruppen > Mobile App-Administrator erforderlich .
Siehe Produktdokumentation unter Adobe Mobile Services . Um die Versionshinweise für frühere Versionen zu sehen, erweitern Sie Frühere Versionshinweise im linken Bereich.

Dynamic Tag Management

Funktion
Beschreibung
Service-Tool für die Experience Cloud ID
Die Option, um das Service-Tool für die Experience Cloud ID in DTM am oberen Seitenrand zu laden, ist jetzt standardmäßig aktiviert.
Fehlerbehebung
Wenn das Experience Cloud ID-Dienstwerkzeug hinzugefügt wird, wird Besucher-ID automatisch anfordernjetzt standardmäßig ausgewählt. (DTM-8189)
Aktuelle und zusammengefasste Versionshinweise, Hilfe und Aktualisierungen der Dokumentation finden Sie unter Neue Funktionen beim dynamischen Tag-Management .

Experience Cloud ID-Dienst

Mit dieser Veröffentlichung wird die Version auf 1.6.0 erhöht. Diese enthält die folgenden Funktionen, Fehlerbehebungen und sonstigen Änderungen.
Wichtige Hinweise zum Experience Cloud ID-Dienst
Achten Sie in der folgenden Tabelle auf wichtige ID-Diensthinweise, die sich auf die Implementierung, Datenerfassung und allgemeine Produktfunktionalität beziehen.
Hinweis Beschreibung
AppMeasurement-Codeanforderungen
Für Version 1.6.0 des Experience Cloud ID-Diensts ist AppMeasurement für JavaScript Version 1.6.3 oder höher erforderlich . Wenn Sie auf Version 1.6.0 des Experience Cloud ID-Diensts aktualisieren möchten, stellen Sie sicher, dass Sie AppMeasurement-Code der Version 1.6.3 oder höher verwenden.
Funktionen
Funktion Beschreibung
Cross-Origin Resource Sharing (CORS)
Mithilfe von CORS können Browser Ressourcen von einer anderen als der aktuellen Domäne anfordern. Der Experience Cloud ID-Dienst bietet Unterstützung für CORS-Standards und ermöglicht somit clientseitige, ursprungsübergreifende Ressourcenanforderungen. Bei Browsern, die keine Unterstützung für CORS bieten, greift der ID-Dienst auf JSONP-Anforderungen zurück. (AAM-23988)
Siehe:
Fehlerbehebungen und Verbesserungen
  • Der Standardwert für loadTimeout wurde von 500 auf 30.000 Millisekunden (30 Sekunden) festgelegt. S. Von der ID-Dienstfunktion „getInstance“ verwendete Variablen . (MCID-96)
  • Es wurde ein d_fieldgroup -Parameter zu ID-Synchronisierungsaufrufen über dpm.demdex.net hinzugefügt. Dieser neue Parameter wird für die interne Fehlerbehebung und das Debuggen verwendet. (MCID-94)
  • Es wurde ein Titelattribut zum iFrame des ID-Dienstes hinzugefügt. Durch einen iFrame-Titel können Screenreader Seiteninformationen für Benutzer zur Verfügung stellen, die Hilfe bei der Interaktion mit Onlineinhalten benötigen. Das iFrame-Titelattribut ist auf Adobe ID Syncing iFrame eingestellt. (MCID-81)
  • idSyncAttachIframeASAP: true wurde als optionale Kennzeichnung hinzugefügt, die Sie in der Funktion Visitor.getInstance festlegen können. Wenn true ist, wird der ID-Synchronisierungs-iFrame so schnell wie möglich vom ID-Dienst geladen. Ziel ist eine Verbesserung der Übereinstimmungsraten bei der ID-Synchronisierung. Der iFrame wird vom ID-Dienst standardmäßig beim Laden des Fensters geladen. (MCID-86)
Neue und überarbeitete Dokumentation
Weitere Informationen finden Sie in der Produktdokumentation zum Marketing Cloud ID-Dienst .

Analytics

Wichtige Hinweise für Analytics-Administratoren

Achten Sie in der folgenden Tabelle auf wichtige Analytics-Hinweise, die sich auf die Datenerfassung, Datenverarbeitung, APIs, das Ende des Produktlebenszyklus usw. beziehen.
Hinweis Datum hinzugefügt oder aktualisiert am Beschreibung
Änderungen an Berechtigungen im Oktober 2016
21. Juli 2016
Ab Oktober 2016 können Analytics-Administratoren Benutzer und Produktkonfigurationen (Gruppen) im Enterprise-Dashboard verwalten. Das Enterprise-Dashboard ist die Verwaltungsoberfläche für die Adobe Marketing, Creative und Document Clouds.
Sie können:
  • Produktkonfigurationen für Produkte, Werkzeuge, Report Suites (und vieles mehr) erstellen
  • Benutzer erstellen und sie Produktkonfigurationen zuweisen
  • Administratorrollen für bestimmte Produktkonfigurationen an Benutzer delegieren
  • Berechtigungen auf bestimmte Dimensionen und Metriken anwenden
Darüber hinaus wird die derzeitige Admin Tools-Funktion zur Benutzerverwaltung durch wichtige Verbesserungen aktualisiert.
Weitere Informationen finden Sie unter Administrative Produktänderungen im Herbst 2016 .
AppMeasurement 1.6.3 und Besucher-API 1.6.0
4. August 2016
Für Version 1.6.0 des Experience Cloud ID-Diensts ist AppMeasurement für JavaScript Version 1.6.3 oder höher erforderlich . Wenn Sie auf Version 1.6.0 des Experience Cloud ID-Diensts aktualisieren möchten, stellen Sie sicher, dass Sie AppMeasurement-Code der Version 1.6.3 oder höher verwenden.
AppMeasurement für Flash - Sicherheits-Update
21. April 2016
Adobe hat das Sicherheits-Update APSB16-13 für die AppMeasurement für Flash -Bibliothek herausgegeben. Durch diese Aktualisierung wurde eine wesentliche Sicherheitslücke in der Bibliothek behoben, die allerdings nur bei Aktivierung von debugTracking vorhanden ist und Ihr System für DOM-basierte XSS-Angriffe anfällig macht.
Hinweis: Dieses Problem tritt bei AppMeasurement für Flash nur auf, wenn debugTracking aktiviert wurde ( debugTracking ist in der Standardkonfiguration deaktiviert). Wenn Sie betroffen sind, empfehlen wir Ihnen dringend, debugTracking sofort zu deaktivieren. Im Folgenden finden Sie einen Beispielcode:
 
     public var s:AppMeasurement; 
     s = new AppMeasurement(); 
     s.debugTracking = false; // set to false or remove line 
                              // for default "disabled” behavior


</codeblock> <p>Betroffene Versionen sind <span class="term">AppMeasurement für Flash</span> Version 4.0 und früher auf allen Plattformen. </p> <p>Hinweis: Aus Sicherheitsgründen veröffentlichen wir keine AS2-Version von <i>AppMeasurement für Flash</i> mehr. Wir unterstützen aber weiterhin die Datenerfassung durch bestehende AS2-Projekte. Wir empfehlen Kunden allerdings dringend, ein Upgrade ihrer Implementierungen auf AS3 durchzuführen und die neuesten Sicherheitsfunktionen von <i>AppMeasurement für Flash</i> zu installieren. </p> <p><span class="term">AppMeasurement für Flash</span>-Kunden, die von diesem Problem betroffen sind, müssen Projekte mit der aktualisierten Bibliothek, die von der Analytics Console heruntergeladen werden kann, neu anlegen. <a href="https://help.adobe.com/en_US/Flex/4.0/UsingFlashBuilder/WS6f97d7caa66ef6eb1e63e3d11b6c4d0d21-7feb.html#WS6f97d7caa66ef6eb1e63e3d11b6c4d0d21-7f88" format="http" scope="external">Mehr…</a> (AN-121780) </p> </td>

SSL v3
14. April 2016
Seit Anfang Februar 2016 unterstützen die APIs zur Datenerfassung und Berichterstellung in Adobe Analytics kein SSL v3 mehr.
17. März 2016
Für SiteCatalyst 14, ExcelClient und einige weitere ältere Komponenten endet der Lebenszyklus im September 2016.
Das bedeutet, dass auf die Benutzeroberfläche von SiteCatalyst 14 und auf verschiedene zugehörige Funktionen nicht mehr zugegriffen werden kann. Sehen Sie sich diese Liste der betreffenden Komponenten an, um sich auf diesen Fall vorzubereiten. Sie finden hier auch die erforderlichen Benutzeraktionen und Vorschläge zu künftigen Alternativen.
Web Services v 1.2 API veraltet
18. Februar 2016
Version 1.2 der Web Services API wurde am 20. Februar 2014 offiziell als veraltet eingestuft. Das Ende des Lebenszyklus erfolgt am 15. September 2016. Zu diesem Zeitpunkt wird Adobe die Möglichkeit entfernen, dass API-Server auf Anfragen der Version 1.2 API reagieren. Für alle an den Endpunkt https://api.omniture.com/admin/1.2 gerichteten API-Anfragen wird ein Fehler „404“ zurückgegeben. Kunden haben bis zum Datum des Lebenszyklusendes Zeit, ein Upgrade der API-Version 1.2 auf die API-Version 1.4 durchzuführen, um einen Ausfall ihrer API-Anwendungen zu vermeiden.
Postleitzahlen Vereinigtes Königreich
18. Februar 2016
Der Geo-Serviceanbieter von Adobe ändert den Empfang von Postleitzahlen des Vereinigten Königreichs. Wir werden die Bereitstellung von gekürzten Postleitzahlen des Vereinigten Königreichs um den 18. März auf vollständige Postleitzahlen umstellen.

Neue Funktionen in Analytics

Funktion Beschreibung
Zugriff auf alle Report Suites
Wenn Sie einzubeziehende Report Suites zu einer Gruppe hinzufügen, werden über die neue Option Zugriff auf alle Report Suites Gruppenberechtigungen auf alle aktuellen und zukünftigen Report Suites angewendet.
Um diese Funktion zu aktivieren, navigieren Sie zu Benutzerverwaltung > Gruppen > Neue Benutzergruppe hinzufügen und wählen Sie Zugriff auf alle Report Suites .
Hinweis: Weitere Informationen zu wichtigen bevorstehenden Verbesserungen bei Berechtigungen finden Sie unter Administrative Produktänderungen im Herbst 2016 .
Analysis Workspace – Projektinformationsbereich
Es wurde ein Informationsmodul unter Projekt > Projektinformationen hinzugefügt. In diesem Bereich werden die folgenden Projektinformationen angezeigt:
  • Projektname
  • Erstellt von
  • Zuletzt geändert
  • Tags
  • Beschreibung
(Hinzugefügt im Juni 2016) Vereinfachte Implementierung für neue Kunden
Neue Kunden, die sich über die Experience Cloud in Analytics anmelden, können Analytics schnell implementieren, mithilfe von Erste Schritte – Adobe Analytics verwenden und Analytics anschließend mithilfe des Dynamic Tag Management bereitstellen.
Diese vereinfachte Implementierung wird durch das Dynamic Tag Management gehostet und ermöglicht Ihnen Folgendes:
  • Schnelles Erstellen Ihrer ersten Report Suite.
  • Ausführen von Berichten für grundlegende Daten auf Seitenebene.
  • Bereitstellen von Analytics und dem Experience Cloud ID-Dienst.
Weitere Informationen finden Sie unter Erste Schritte mit der Analytics-Implementierung .

Analytics Fehlerbehebungen und Verbesserungen

Für folgende Produkte und Dienste wurden diese Fehlerbehebungen und Verbesserungen vorgenommen:
Produkt Fehlerbehebungen
Analytics Web Services (SOAP- und REST-APIs) – 25. Juli 2016
Aktualisierung beim Developer Connection Content (25. Juli 2016)
Aktualisierungen für Classifications.CreateExport :
  • row_filter_empty_column (neues Feld)
  • all_rows (neues Feld)
  • campaign_filter_start_date (aktualisiert)
  • row_filter_column_name (aktualisiert)
  • row_filter_column_value (aktualisiert)
  • element (aktualisiert)
Aktualisierungen für Permissions.SaveGroup :
  • all_report_suite_access (neues Feld)
  • rsid_list (bearbeitet)
Aktualisierungen für Permissions.GetGroup :
  • all_report_suite_access (neues Feld)
  • rsid_list (aktualisiert)
Hinweis zu veralteten Versionen
Version 1.2 der Web Services API wurde am 20. Februar 2014 offiziell als veraltet eingestuft. Das Ende des Lebenszyklus erfolgt am 15. September 2016. Zu diesem Zeitpunkt wird Adobe die Möglichkeit entfernen, dass API-Server auf Anfragen der Version 1.2 API reagieren. Für alle an den Endpunkt https://api.omniture.com/admin/1.2 gerichteten API-Anfragen wird ein Fehler „404“ zurückgegeben.
Reports & Analytics
  • Die Anzeigelänge für Segmentnamen im Bereich Segment wurde erweitert, um das Abschneiden von Namen zu verhindern. (AN-123194)
  • Admin: Es wurde ein Fehler behoben, durch den die Aktivitätsüberwachung bei Benutzern verhindert wurde, die sich über die Experience Cloud mit ihrer Adobe ID anmeldeten. Durch diese Fehlerbehebung wird die Aktivitätsüberwachung für Benutzer repliziert, die sich herkömmlicherweise über ihren Unternehmensnamen, Benutzernamen und ihr Kennwort anmelden. (AN-124792)
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den freigegebene berechnete Metriken nicht auf Nicht-Admin-Benutzer angewendet werden konnten. (AN-125412)
  • Es wurde ein seltener Fehler behoben, durch den Berichte versendet wurden, obwohl die Bereitstellung nicht geplant war. (AN-126552)
  • Es wurde ein Anmeldefehler behoben, der bei Benutzern auftrat, die die Produktanmeldung standardmäßig über das SearchCenter vornahmen (AN-126281).
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Reportlets im Modus Layout durch Klicken auf „Inhalt hinzufügen“ nicht zu Dashboards hinzugefügt werden konnten. (AN-97419)
Korrekturen am Analysis Workspace
  • Bei geplanten Projekten wird jetzt anstelle der Zeitzone des Browsers die Zeitzone der Report Suite verwendet. (AN-126233)
  • Bei geplanten Projekten besteht jetzt die Möglichkeit, die Breite der PDF eines Projekts anzugeben. (AN-124242)
  • Es wurde ein Fehler behoben, der auftrat, wenn PDF-Projekte heruntergeladen und in der Vorschau im Chrome-Browser angezeigt wurden. (AN-123674)
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den (in seltenen Fällen) Komponenten nicht platziert und deren Größe nicht angepasst werden konnte. (AN-126175)
  • Es wurde ein Fehler bei der Segmentdefinition behoben, der auftrat, wenn ein Browsersegment hinzugefügt und anschließend der Browsertyp in der Tabelle geändert wurde. (AN-126086)
  • Es wurde ein Fehler bei der wöchentlichen Projektplanung behoben, durch den der Wochentag auf der Benutzeroberfläche nicht richtig angezeigt wurde. (AN-125760)
  • Die Funktionalität der Funktion „Rückgängig machen“ bei Namensänderungen von Unterbereichen und dem Bereich für Segmentvergleich wurde wiederhergestellt. (AN-125518, AN-125467)
  • Die Anzeige von Visualisierungen, die in den Bereich für Segmentvergleich gezogen werden, wurde verbessert. (AN-125456)
  • Es wurde ein zufällig auftretender Fehler behoben, durch den Projekt-Dashboards nach dem Anmelden nicht angezeigt wurden. (AN-124635)
  • Es wurde ein Fehler bei der Sortierung in der Tabelle für Projekte behoben, die mehrere Metriken und Segmente verwenden. (AN-126162)
Activity Map
  • Die Registerkarten im Bereich Einstellungen für Activity Map wurden wie folgt neu organisiert und umbenannt:
    • Die Registerkarte Sonstiges wurde umbenannt in Allgemein und an die erste Position verschoben.
    • Einstellungen, die sowohl für die Einstellungen im Register Standard als auch für die Einstellungen im Register Live gelten, wurden in die Registerkarte Allgemein verschoben.
  • Das Design und Layout des Bereichs Überlagerungsdetails wurde verbessert. (AN-124048)
  • Die nicht unterstützten überlagerten Metriken („Neue Besucher“ und „Neue Kunden“) wurden aus Activity Map entfernt. (AN-124056)
  • Im Live-Modus von Activity Map werden jetzt zu allen auf der Webseite vorhandenen Links Berichte erstellt. (AN-116094)
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den berechnete Metriken nach dem erneuten Laden der Seite nicht angezeigt wurden. (AN-125900)
Report Builder
Die Unterstützung zur Planung von Arbeitsmappen, die ursprünglich über die Excel-Weboberfläche von Office 365 geöffnet wurden, wurde verbessert. (AN-118240
Data Warehouse
  • Segmentunterstützung für Seitenansichten in Data Warehouse wurde hinzugefügt (AN-125067).
  • Es wurde ein Fehler bei der Segmentlogik in Regeln behoben, in denen in der Classification-Nachschlagetabelle der Hashwert „0“ vorhanden ist (AN-125340).
  • Es besteht jetzt anstelle einer Antwort mit „Keine Daten“ die Möglichkeit zum Versenden leerer Berichte. (AN-126210)
  • Es wurden neue E-Mail-Verteilerlisten erstellt, nachdem die Änderungen an der Benutzeroberfläche der Virtual Report Suite jetzt auch in Data Warehouse funktionieren. (AN-123842)
  • Aufschlüsselung stellt jetzt in erzeugten E-Mails die erforderlichen MIME-Typen zur Verfügung (AN-124243).
  • Es wurde ein Fehler bei der Anzeige von Namen von Beitragsmetriken behoben. (AN-117260)
AppMeasurement (ältere und mobile SDKs) – aktualisiert 4.8.2016
AppMeasurement für JavaScript
4.8.2016: Version 1.6.3
Es wurde ein Problem behoben, durch das AppMeasurement Anforderungsverbindungen frühzeitig beendete. (AN-126448)
Für Version 1.6.0 des Experience Cloud ID-Diensts ist AppMeasurement für JavaScript-Version 1.6.3 oder höher erforderlich . Wenn Sie auf Version 1.6.0 des Experience Cloud ID-Diensts aktualisieren möchten, stellen Sie sicher, dass Sie AppMeasurement-Code der Version 1.6.3 oder höher verwenden.
AppMeasurement für JavaScript
Version 1.6.2
  • Aufnahme der Besucher-API 1.6.0 .
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den AppMeasurement die falsche verschleierte Methode in der Benutzer-API aufgerufen hat. (AN-126006)
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das der JavaScript-Fehler „Attribut nur gültig für v:image“ ausgelöst wurde. (AN-124009)
In der Versionshistorie zu AppMeasurement finden Sie Informationen zu den verschiedenen Versionen von AppMeasurement auf den folgenden Plattformen:
  • JavaScript
  • iOS
  • Android
  • Flash-Flex
  • OSX
  • Windows Phone, XBOX, Silverlight und .NET
  • BlackBerry
  • Java
  • PHP
  • Symbian
Siehe auch: Experience Cloud ID-Dienst (früher Besucher-ID-Service )
Funktion Beschreibung
Stichproben-Fehlerbericht
Der Stichproben-Fehlerbericht überprüft Erfolgs- und Fehlerquoten für die Verarbeitung von Datensätzen in Ihren eingehenden Datenquelldateien. Der Fehlerbericht zeigt Daten in einem interaktiven Balkendiagramm an und bietet eine Zusammenfassung der Metriken in Tabellenform. Außerdem enthält er eine Option zur Untersuchung von Dateien innerhalb eines festgelegten Zeitintervalls und Anzeige der häufigsten Fehler für jeden Fehlertyp.
Dokumentation steht ab der Veröffentlichung der Funktion Ende Juli zur Verfügung.
Advertiser Analytics-Berichte
Die Advertiser Analytics -Berichte wurden mit kanalübergreifender Konversion , rollenbasierter Zugangssteuerung , Konversionsgruppen und Berichten zu gemeldeten Konversionseigenschaften aktualisiert.
Kanalübergreifende Konversion
Mithilfe der Option „ Kanalübergreifende Konversion “ in Advertiser Analytics -Berichten können Sie Offlinekonvertierungen bereitgestellten Onlineimpressionen oder -klicks zuordnen.
Gemeldete Konversionseigenschaften
In diesem Bericht sehen Sie alle Eigenschaften, die zu einem bestimmten Datum als Konversionseigenschaften einer Konversionsgruppe bezeichnet werden.
Fehlerbehebungen, Verbesserungen und veraltete Elemente
  • Google Bid Manager wurde von Version 201601 auf Version 201603 aktualisiert. (AAM-24618)
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den bei den berichtenden Profilzusammenführungsregeln der Wert „0“ angezeigt wurde. (AAM-24685)
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Kunden aufgrund eines Fehlers bei einem eindeutigen Schlüssel in der Prüftabelle keine Benutzergruppen bearbeiten oder löschen konnten. (AAM-24864)
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den bei S2S- und Bulk S2S-Zielen keine Beschränkung erzwungen wurde. (AAM-24905)
  • Das Design der Linie zur Trennung der bisherigen Anmeldung und der Experience Cloud wurde verändert. (AAM-24378)
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den nach dem Löschen von Benutzern, Gruppen oder Datenquellen falsche Fehlermeldungen angezeigt wurden. (AAM-24638)
Neue und überarbeitete Dokumentation
Neu:
Überarbeitet:
Fehlerbehebungen, Verbesserungen und veraltete Elemente
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den eine Antwort auf einen Tweet zu einem Fehler führte, laut dem der Tweet länger als 140 Zeichen ist.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Änderungsschaltflächen zur Aktivierung bestimmter Link-Shortener nicht funktionierten.
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das Moderatorantworten in „Moderation“ nicht angezeigt wurden.
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das beim Anklicken der Lupe bei einem Beitrag in „ Social Buzz“ eine Fehlerseite zurückgegeben wurde.
Ab dem 15. September 2016 wird Publisher durch Publish Anywhere ersetzt.
In den Adobe Target-Versionshinweisen finden Sie die aktuellen Versionsinformationen zu den folgenden Produkten:
  • Target Standard und Premium
  • Target Classic
  • Recommendations Classic

Search&Promote

Links von Adobe Analytics zu allen Adobe Point-Produkten, einschließlich Search & Promote, wurden aus der Navigation entfernt. Die Benutzer dieser Werkzeuge können sich entweder über die Experience Cloud (falls unterstützt) oder direkt anmelden. Um sich bei Search & Promote anzumelden, verwenden Sie diesen Link: / https://center.atomz.com/center/.

Primetime

Besuchen Sie die Startseite der Primetime-Hilfe , um Unterstützung zu Primetime zu erhalten.

Campaign

Adobe Campaign bietet die Möglichkeit, direkte Nachrichten über Online- und Offline-Marketing-Kanäle intuitiv und automatisiert zu übermitteln. Sie können nun vorhersagen, was Ihre Kunden wünschen, und ihnen Erlebnisse bieten, die Sie anhand ihrer Gewohnheiten und Vorlieben ermittelt haben.
Eine Produktdokumentation finden Sie hier:
**Adobe Campaign Standard **
Adobe Campaign v6

Experience Manager

Adobe empfiehlt Kunden mit lokalen Implementierungen, die aktuellen Patches zu implementieren, um mehr Stabilität, Sicherheit und Leistung zu erzielen.
AEM-Hilfe
Beschreibung
Aktualisierung der Dokumentation zu AEM 6.2
Verschiedene Tipps zur Leistungsoptimierung von AEM 6.x.
In der Reihe „Gems on AEM“ präsentieren Adobe-Experten technische Tipps und Tricks. Die Reihe ergänzt die Produktdokumentation sowie die technischen Kanäle. Sie hilft Entwicklern außerdem, in Kontakt zu treten und ein bestimmtes Thema im Detail zu untersuchen.
AEM-Hotfixes
Beschreibung
Der folgende neue Hotfix ist jetzt verfügbar:
  • Hotfix 11490  – behebt ein Deadlock-Problem mit dem Sling Resource Resolver.
Die folgenden neuen Hotfixes sind jetzt verfügbar:
  • Hotfix 10832  – Oak 1.2.16 steht zum Download und zur Installation bereit.
  • Hotfix 11074  – verbessert die Indexwiderstandsfähigkeit für PDF-Dateien.
Dispatcher 4.2.0
Folgende neue Funktionen sind verfügbar:
  • Unterstützung für reguläre Ausdrücke (regex) für Filter und Cacheregeln.
  • Unterstützung für permanente HTTP-Verbindungen (auch bekannt als HTTP-Keep-Alive) auf allen Plattformen.
Herunterladen – https://www.adobeaemcloud.com/content/companies/public/adobe/dispatcher/dispatcher.html
Empfohlene Ressourcen zur Selbsthilfe
In der folgenden Tabelle finden Sie eine Auswahl von Links zu empfohlenen Themen. Diese Themen tragen dazu bei, das Beste aus Ihrer Implementierung und dem Einsatz von AEM zu machen.
AEM-Thema
Beschreibung
Hier erfahren Sie mehr über die zwei Möglichkeiten, in AEM Versionen zu bereinigen.
AEM enthält eine klassische und eine Touch-optimierte Benutzeroberfläche. Diesbezüglich kann Ihnen das Thema „Empfehlungen zur Benutzeroberfläche für Kunden“ bei der Wahl der am besten für Sie geeigneten UI helfen. Diese Informationen sind während der Projektimplementierung oder bei der Aktualisierung von einer früheren Version praktisch.
Hier wird unter anderem eine Übersicht über die Grundlagen der Komponenten von AEM einschließlich der Komponenten der klassischen und der für Touch optimierten Benutzeroberfläche geboten.
Integration von AEM in andere Adobe Experience Cloud-Lösungen und in Dienste von Drittanbietern.
Verbessern Sie Ihr Wissen im Hinblick auf Aufgaben und Überlegungen, die für eine erfolgreiche Implementierung von AEM mit MongoDB erforderlich sind.
Informationen darüber, wann Indizes erstellt werden müssen und wann sie nicht benötigt werden. Es sind auch Tipps enthalten, wie unnötige Abfragen vermieden werden können, sowie Tipps zur Optimierung von Indizes und Abfragen.
Mit dem Multi-Site Manager (MSM) können Sie denselben Site-Inhalt an mehreren Stellen verwenden.
Zusätzliche Ressourcen:

Advertising Cloud

Hilfe zur Marketing Cloud finden Sie im Produkt unter ? > Hilfe-Inhalte .

Letzte Aktualisierungen der Dokumentation

Element Beschreibung Datum der Veröffentlichung
Wichtige Mittelung zu Berechtigungsänderungen im Herbst 2016.
21. Juli 2016
Adobe Experience Manager 6.2
Adobe Experience Manager 6.2 ist eine Upgradeversion der Codebasis von Adobe Experience Manager 6.1. Die Version bietet neue und verbesserte Funktionen, Fehlerbehebungen bei wichtigen Kunden, Verbesserungen bei Kunden mit hoher Priorität und eine allgemeine Fehlerbehebung zur Verbesserung der Stabilität des Produkts. Die neue Version umfasst auch das Adobe Experience Manager 6.1 Feature Pack, Hotfixes und Service Packs.
19. Mai 2016
Erste Schritte – Analytics
Erste Schritte für neue Analytics-Administratoren.
15. Mai 2016
Experience Cloud-Integration
Überblick über verfügbare Integrationsthemen.
15. Mai 2016
Activity Map
Produktdokumentation zu Activity Map .
14. April 2016
Experience Cloud-Zielgruppen in Analytics
Mit der Integration von Experience Cloud-Zielgruppen in Analytics können Sie Experience Cloud-Zielgruppendaten wie demografische Informationen (z. B. Geschlecht oder Einkommensstufe), psychografische Informationen (z. B. Interessen und Hobbys), CRM-Daten und Daten zu Anzeigenimpressionen in einem beliebigen Analytics-Workflow aufnehmen.
14. April 2016
Eine Produktvergleichstabelle für Analytics-Produkte wurde hinzugefügt.
18. Februar 2016
In Experience Cloud Assets können Sie Ihre digitalen Assets an einem zentralen Speicherort speichern, freigeben und synchronisieren. Experience Cloud Assets nutzt einige in Adobe Experience Manager (AEM) verfügbare Funktionen.
11. Februar 2016
Es wurde eine Dokumentation für neue Funktionen des Analysis Workspace hinzugefügt.
21. Januar 2016
(Aktualisiert) Benutzer und Gruppen
Analytics-Administratoren: Sollten Sie Administrator der Experience Cloud sein, finden Sie unter Benutzer und Gruppen aktuelle Informationen über die Zuordnung von Analytics-Gruppen zu breiter gefassten Adobe-Gruppen sowie über das Hinzufügen von Benutzern oder Benutzerstapeln zum Enterprise-Dashboard .
17. September 2015
Produktdokumentation zum Analysis Workspace mit Funktionsbeschreibungen, Aufgaben zur Projekterstellung, Videos und Anwendungsfällen aktualisiert.
17. September 2015
Produktdokumentation und Best Practices für die Einstellung optionaler Zeitstempel hinzugefügt. Mit dieser Funktion können Sie Daten mit und ohne Zeitstempel in eine Report Suite integrieren. Bei allen neuen Report Suites ist die Einstellung optionaler Zeitstempel standardmäßig festgelegt.
17. September 2015
Data Workbench-Version 6.5
In den Versionshinweisen für die Data Workbench-Version 6.5 finden Sie Aktualisierungsanweisungen, eine Liste der neuen Funktionen und Fehlerbehebungen, darunter eine neue Assoziationstabelle, ein Akkorddiagramm und Aktualisierungen von Visualisierungen, Benutzeroberfläche, Algorithmen und Exportfunktionen.
17. September 2015
Der Classification Rule Builder wurde aktualisiert, sodass Report Suites und Variablen bei der Bearbeitung eines vorhandenen Regelsatzes (nach Erstellung des Regelsatzes) zu einem Regelsatz hinzugefügt werden. Zuvor mussten die Variable und Report Suite bei der Erstellung des Regelsatzes festgelegt werden. Diese Änderung verhindert Fehler, die im Zusammenhang mit Classification-Variablen aufgetreten sind.
20. August 2015
Der Profillink arbeitet mit geräteübergreifenden Data Sources, um Eigenschaften authentifizierter Websitebesucher zu erkennen und zu erfassen. Er umfasst die Regelfunktion zur Profilzusammenführung, über die Sie Benutzer über verschiedene Geräte hinweg präzise segmentieren und anzielen können.
20. August 2015
Neuer Generator für berechnete Metriken und Manager für berechnete Metriken
Berechnete Metriken erlauben jetzt segmentierte Metriken, weiterführende mathematische Operationen und bieten die Möglichkeit, Metriken zu organisieren und freizugeben.
18. Juni 2015
Analysis Workspace (öffentliche Beta-Version)
Erstellen Sie Datentabellen, fügen Sie Metriken, Dimensionen sowie Segmente per Drag & Drop ein und vervielfachen Sie Visualisierungen in einem Projektfeld.
18. Juni 2015
Data Workbench 6.4
Data Workbench 6.4 enthält einige neue Funktionen, die hier beschrieben werden.
18. Juni 2015
Das Adobe-Programm für verwaltete Zertifikate wurde zur überarbeiteten Produktdokumentation zu Erstanbieter-Cookies hinzugefügt.
Mit dem Programm für verwaltete Zertifikate können Sie ohne zusätzliche Kosten ein neues Erstanbieter-SSL-Zertifikat für Erstanbieter-Cookies implementieren.
22. Mai 2015
Überarbeitung der Produktdokumentation zu Adobe Mobile.
22. Mai 2015
Ein Überblick zu dem, was erforderlich ist, um Ihre Lösungsimplementierungen mit Core-Services zu modernisieren.
19. März 2015
Wenn Sie Daten von Unternehmenskunden in einer CRM-Datenbank (Customer Relationship Management) erfassen, können Sie diese Daten in die Experience Cloud hochladen.
19. März 2015
Analytics Frühlingsversion
Siehe Neue Funktionen in Analytics. Dort finden Sie eine Zusammenstellung der neuen Dokumentation für die Analytics-Version vom Frühling 2015.
19. März 2015
Analytics Classification Rules – vorhandene Werte überschreiben
Unter Admin Tools > Classification Rule Builder > <Name des Regelsatzes> können Sie mit zwei neuen Optionen einen Überschreibmodus auswählen:
  • Regeln überschreiben vorhandene Werte: (Standardeinstellung) Vorhandene Classification-Schlüssel werden immer überschrieben, einschließlich über das Importtool hochgeladene Classifications (SAINT).
  • Regeln überschreiben nur Werte ohne Inhalt: Nur leere Zellen (ohne Inhalt) werden ausgefüllt. Vorhandene Classifications werden nicht geändert.
Wenn zuvor ein Schlüssel bereits in einer Spalte oder Zelle klassifiziert war, wurde die Regel nicht auf diesen Schlüssel angewandt und die Tabellenzeile wurde übersprungen.
19. Februar 2015