Show Menu
THEMEN×

März 2017 - Versionshinweise

Erfahren Sie mehr über neue Funktionen und Fehlerbehebungen in der Adobe Marketing Cloud.
Wenn Sie die Versionshinweise bereits eine Woche vor dem monatlichen Produkt-Update erhalten möchten, abonnieren Sie das Adobe Priority Product Update Die Versionshinweise im Priority Product Update werden eine Woche vor dem Release-Datum versendet. Prüfen Sie am Release-Datum erneut auf Aktualisierungen.
Veröffentlichungsdatum: März 2017

Analytics

Neue Funktionen in Adobe Analytics

In Adobe Analytics gibt es neue Funktionen.
Name der Funktion Beschreibung
5-4-4 Benutzerdefinierter Kalender
Es wurde ein 5-4-4 Einzelhandelskalender als benutzerspezifische Kalenderoption hinzugefügt. Diese Kalenderoption wird von sämtlichen Adobe Analytics-Werkzeugen unterstützt (ARB, Activity Map, Ad Hoc Analysis, Analysis Workspace, Reports & Analytics). Die Ausnahme dabei ist Data Warehouse, da dieses Werkzeug keine benutzerdefinierten Kalender unterstützt.
Zur Verdeutlichung: Ein Jahr hat 52 Wochen, und wenn man es in 4 Quartale aufgeteilt, ergibt das 13 Wochen pro Quartal. Ein Quartal hat jedoch 3 Monate, und 13 ist nicht durch 3 teilbar. Sie können die Woche, die übrig bleibt, zu einem der Monate zählen, um einen einheitlichen Kalender zu erhalten. 5-4-4 bedeutet, dass die übriggebliebene Woche im 1. Monat des Quartals ist. 4-5-4 bedeutet, dass sie im 2. Monat ist usw. Wir unterstützen bereits 4-5-4 und 4-4-5, und ab sofort wird auch 5-4-4 unterstützt.
  1. Administrator > Report Suites > Einstellungen bearbeiten > Allgemein > Kalender benutzerspezifisch einstellen
  2. Klicken Sie auf das Dropdown-Menü Bitte wählen Sie einen Kalendertyp für Ihre Daten .
  3. Wählen Sie Benutzerdefiniert .
  4. Wählen Sie 5-4-4 Einzelhandelskalender .
  5. Legen Sie den ersten Tag des Jahres sowie ein Jahr fest, in dem es die zusätzliche Woche gibt.
  6. Klicken Sie auf Vorschau für das ganze Jahr , um den Kalender für das gesamte Jahr anzuzeigen.
  7. Klicken Sie auf Speichern .

Analytics - Fehlerbehebungen und Verbesserungen

Es wurden Fehlerbehebungen und kleinere Aktualisierungen für Adobe Analytics-Werkzeuge und -Komponenten durchgeführt (z. B. Analysis Workspace, Reports & Analytics, Report Builder).
Produkt Fehlerbehebung oder Aktualisierung
Analysis Workspace
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das die Einstellungen bei Visualisierungen nicht beibehalten wurden. (AN-139006, AN-132934)
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das die Report Suite-Währung beim Wechsel zu einer andere Report Suite nicht umgestellt wurde. (AN-138832, AN-138406)
  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass geplante Projekte nicht geliefert wurden. (AN-138810, AN-136155, AN-138438, AN-132572)
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das die Y-Achse in Graphen statt in den erwarteten Werten als „0“ und „1“ angezeigt wurde. (AN-138696, AN-138496)
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das die Trendansicht und Darstellung der ersten Zeile nicht korrekt waren, wenn eine Kopfzeilen-Zelle ausgewählt war. (AN-138362, AN-132934)
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das das Tausendertrennzeichenformat in Tabellen nicht richtig funktionierte. (AN-138181)
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem Zeilennummern vor Daten als „NaN“ angezeigt wurden (in Tabellen mit sehr vielen Zeilen). (AN-138140)
  • Es wurde ein Problem mit dem Start von In Arbeitsbereich ausprobieren aus einem Trendbericht in Reports & Analytics behoben. (AN-137855)
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das eine Fehlermeldung angezeigt wurde, wenn „Alle Besuche“ ins Feld „Segmentvergleich“ gezogen und der Vergleich durchgeführt wurde. (AN-126419)
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das Startmenüs ausgeklappt blieben, obwohl sie nicht mehr verwendet wurden. (AN-137376)
Reports & Analytics
  • Es wurde ein Problem mit sequentiellen Segmenten behoben, durch das „nicht definierte“ Metriken in der Segment-Vorschau angezeigt wurden. (AN-138482)
  • Es wurde ein Problem mit intelligenten Warnhinweisen behoben, durch das Warnhinweise keine E-Mail-Benachrichtigung auslösen konnten. (AN-135483)
  • Es wurde ein Problem mit dem Segmentaufbau behoben, durch das Segmente nicht gespeichert werden konnten. Diese Verbesserung bedeutet, dass bei bestimmten Dimensionen (wie Ländern) alle möglichen Dimensionswerte im Dropdown-Menü für die Regelsuche verfügbar sind und dass Sie das Segment speichern können, wenn Sie einen dieser Werte wählen (AN-123579).
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das Benutzer in Internet Explorer 11 keine Abrechnungsberichte anzeigen konnten. (AN-139037)
Report Builder
K. A.
Data Workbench

Analytics – Administration, Datenerfassung, Implementierung

Fehlerbehebungen und Aktualisierungen für Analytics-Administrationswerkzeuge inklusive Implementierung und Entwickler (Webdienste und SDKs).
Produkt bzw. Funktion Fehlerbehebung oder Aktualisierung
Data Warehouse
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das in multidimensionalen Ausfallberichten mit mehrspaltiger Teilnahme mit Datumsgranularität „0,0“ angezeigt wurde. (AN-139091, AN-137529).
AppMeasurement (ältere und mobile SDKs)
AppMeasurement für JavaScript
JavaScript 2.0.0
  • Zu einem neuen Build-Prozess gewechselt, für den eine Aktualisierung der Versionsnummer auf 2.0.0 erforderlich ist. (AN-137878)
  • mboxMCSDID-Bearbeitung wurde in die korrekte Stelle verschoben, an der der Tracking-Anruf getätigt wird. (AN-138483)
AppMeasurement für Java
Java 1.4
  • Es wurden fehlende Variablen hinzugefügt, die in JavaScript verfügbar sind. (AN-136736)
AppMeasurement für weitere Plattformen
In der Versionshistorie zu AppMeasurement finden Sie Informationen zu den verschiedenen Versionen von AppMeasurement auf den folgenden Plattformen:
  • JavaScript
  • iOS
  • Android
  • Flash-Flex
  • OSX
  • Windows Phone, XBOX, Silverlight und .NET
  • BlackBerry
  • Java
  • PHP
  • Symbian

Wichtige Hinweise für Analytics-Administratoren

Achten Sie in der folgenden Tabelle auf wichtige Analytics-Hinweise, die sich auf die Datenerfassung, Datenverarbeitung, APIs, das Ende des Produktlebenszyklus usw. beziehen.
Hinweis Datum hinzugefügt oder aktualisiert am Beschreibung
Beschränkungen für den Umgang von Analytics mit Technologiedaten aufgehoben
14. November 2016
Bisher zeichnete Adobe Analytics keine Technologiedaten für den mobilen Web-Datentransfer auf. Das bedeutet, dass Berichte im Bereich „Besucherprofil“ > „Technologie“ in Reports & Analytics keine Daten von mobilen Web-Hits erhielten. Ab dieser Version enthalten folgende Berichte Daten aus dem mobilen Web-Datentransfer:
  • Java
  • JavaScript/JavaScript-Version
  • Farbtiefe
  • Auflösung
  • Browserbreite
  • Browserhöhe
  • Typ der verweisenden Stelle (eingegeben/mit Lesezeichen versehen)
Analytics API 1.3 veraltet.
15. September 2016
Analytics APIs der Version 1.3 werden ab 15. September 2016 offiziell als veraltet eingestuft. Um Unterbrechungen zu vermeiden, empfiehlt Adobe, so schnell wie möglich auf die neuesten API-Versionen zu aktualisieren.
Weitere Informationen finden Sie auf der Seite API Support Policy (API-Support-Richtlinie).
AppMeasurement 1.6.3 und Besucher-API 1.6.0
4. August 2016
Für Version 1.6.0 des Experience Cloud ID-Diensts ist AppMeasurement für JavaScript Version 1.6.3 oder höher erforderlich . Wenn Sie auf Version 1.6.0 des Experience Cloud ID-Diensts aktualisieren möchten, stellen Sie sicher, dass Sie AppMeasurement-Code der Version 1.6.3 oder höher verwenden.

Audience Manager

Funktion Beschreibung
Gerätediagrammintegration für Regeln zur Profilzusammenführung
Mit neuen Optionen können Sie Regeln zur Profilzusammenführung mit Gerätediagrammdaten aus der Adobe Experience Cloud-Gerätekooperation oder anderen, dritten Gerätediagramm-Anbietern erstellen. Weitere Informationen finden Sie in den Optionen für Regeln zur Profilzusammenführung .
Fehlerbehebungen, Verbesserungen und veraltete Elemente
  • Es wurde ein Fehler mit Audience Marketplace behoben, durch den die Gebühr für einen Daten-Feed verdoppelt wurde, wenn in diesem Feed +1 Kontaktperson aufgelistet war. (AAM-27797)
  • Es wurde ein Fehler mit Audience Marketplace behoben, durch den für einen 0,00 $-CPM-Feed, in dem für einen bestimmten Monat kein Gebrauch eingetragen wird, ein Fehlersymbol angezeigt wurde. (AAM-27755)
  • Es wurde eine Feldbezeichnung in der Audience Marketplace-Abonnentenliste zu „Abrechenbares Einkommen im letzten Monat“ geändert. (AAM-27754)
  • Es wurden einige Benutzeroberflächenelemente aktualisiert, damit sie internen Designstandards und Praktiken entsprechen. (AAM-28028)
  • Es wurden die Felder Erstellt von und Aktualisiert von zum Bereich Basisinformationen auf Segment-Detailseiten hinzugefügt. (AAM-25944)
  • Die Traits- und Folder-API-Methoden wurden zu Swagger migriert. Weitere Informationen finden Sie in Audience Manager API-Code-Migration . (AAM-28221 und AAM-27133)
DIL-Fehlerkorrekturen, Verbesserungen und veralteter Code
Aktualisiert am 17. März 2017
DIL ist der API-Datenerfassungscode für Audience Manager. In der Märzversion wird DIL auf Version 6.9 erhöht.
In dieser Version wurde ein Fehler behoben, durch den verhindert wurde, dass GA.submitUniversalAnalytics Daten an die Datenerfassungsserver sendet. Weitere Informationen finden Sie unter GA.submitUniversalAnalytics . (MCID-354)
Neue und überarbeitete Dokumentation
Neu
DNS-Vorabruf mit unterschiedlichen Marketing Cloud-Lösungen verwenden beschreibt, wie Sie mit DNS-Vorabruf die Seitenladezeiten verkürzen können.
Überarbeitet

Social

Funktion Beschreibung
Social-Tags können jetzt in das Excel-Format exportiert werden.
GIF-Bilder von bis zu 5 MB können jetzt über das Widget Publish Anywhere veröffentlicht werden (bisher war die Begrenzung 3 MB). Weitere Informationen finden Sie unter Hochladen von Medien .

Target

In den Adobe Target-Versionshinweisen finden Sie die aktuellen Versionsinformationen zu den folgenden Produkten:
  • Target Standard und Premium
  • Target Classic
  • Recommendations Classic

Primetime

Adobe Primetime ist eine Multiscreen-TV-Plattform, mit der Medienunternehmen ein ansprechendes, personalisiertes Fernseherlebnis schaffen und profitabel einsetzen können.

Campaign

Adobe Campaign bietet die Möglichkeit, direkte Nachrichten über Online- und Offline-Marketing-Kanäle intuitiv und automatisiert zu übermitteln. Sie können nun vorhersagen, was Ihre Kunden wünschen, und ihnen Erlebnisse bieten, die Sie anhand ihrer Gewohnheiten und Vorlieben ermittelt haben.
Produktveröffentlichung: 30. März 2017
Inhaltsaktualisierung: 4. April 2017

Adobe Campaign V7

Funktion Beschreibung
Benutzeroberfläche
In Campaign v7 gibt es eine neue Benutzeroberfläche: Homepage, Design und Symbole wurden aktualisiert und neu gestaltet, um die Sichtbarkeit, Navigation und Konsistenz innerhalb der Lösung zu verbessern. Sowohl die Konsole als auch die Web-Benutzeroberfläche profitieren von einem verbesserten Benutzererlebnis.
ACS Connector
ACS Connector bietet eine Verbindung zwischen Adobe Campaign v7 und Adobe Campaign Standard. ACS Connector ist im Adobe Campaign Prime-Angebot verfügbar und repliziert automatisch Profildaten auf Campaign Standard, was es Marketingexperten möglich macht, Kampagnen über die intuitive Web-Benutzeroberfläche von Adobe Campaign Standard zu erstellen, personalisieren und auszuführen.
Web-API für Microsoft Dynamics
Der Web-API-Connector kann jetzt bei der Erstellung eines externen Microsoft Dynamics-Kontos als Implementierungstyp ausgewählt werden.
E-Mail-Archivierung – BCC-Methode
Sie können jetzt E-Mails archivieren, indem Sie eine BCC-Adresse verwenden (für den Empfänger nicht sichtbar), um eine exakte Kopie der geschickten E-Mails an einen Remote-Server zu schicken. Die Archivierung kann auf der Zustellebene aktiviert werden.
Amazon Simple Storage Service (S3)-Connector
Der Amazon Simple Storage Service (S3)-Connector kann jetzt verwendet werden, um Daten in Adobe Campaign zu importieren bzw. daraus zu exportieren. Er kann in einer Workflow-Aktivität eingerichtet werden. Die Konfiguration erfolgt in einem externen Konto.
Weitere Produktdokumentationen finden Sie hier:

Adobe Campaign Standard

Funktion Beschreibung
Dynamische Berichtsfunktion
Die dynamische Berichtsfunktion bietet eine neue Generation vollständig benutzerdefinierbarer Echtzeit-Geschäftsberichte. Diese Funktion basiert auf visuellen dynamischen Pivot-Tables und Diagrammen und erlaubt es Ihnen, Variablen und Dimensionen über Ziehen und Ablegen hinzuzufügen, um die Effizienz und Effektivität Ihrer Marketing-Kampagnen zu analysieren. Mit der dynamischen Berichtsfunktion können Sie außerdem Ihre eigenen Geschäftsberichte neu erstellen und für spätere Verwendung abspeichern.
Dreamweaver-Integration (Labs)
Mit der Adobe Campaign- und Dreamweaver-Integration steht Ihnen nun ein integrierter Prozess für die Erstellung von E-Mail-Kampagnen mit Adobe-Lösungen zur Verfügung.
Sie können Adobe Campaign-E-Mails in Dreamweaver bearbeiten und den Inhalt nahtlos in beiden Lösungen synchronisieren.
In der ersten Veröffentlichung ist die Integration als „Labs“-Funktion verfügbar und funktioniert nur mit der Vorabversion Dreamweaver Beta. Wenn Sie sie aktivieren möchten, wenden Sie sich bitte an AC-DW-integration@adobe.com .
Manuelle Sendezeit-Optimierung
Sie können jetzt manuell eine benutzerspezifische Sendezeit pro Empfänger einstellen – auf der Zustellebene oder mithilfe eines Workflows.
Es stehen zwei neue Optionen zur Verfügung:
  • Alle Empfänger erhalten die Nachricht unter Berücksichtigung ihrer Zeitzone.
  • Jeder Empfänger erhält die Nachricht zu einer von einer Formel berechneten Zeit an einem berechneten Datum.
Verbesserungen bei Push-Benachrichtigungen
Der Kanal für Push-Benachrichtigungen wurde auf unterschiedliche Weise optimiert:
  • Neue Oberfläche für das Erstellen
  • Stumme Benachrichtigungen
  • Interaktive Push-Benachrichtigungen
  • Unterstützung für Rich-Inhalte
  • Rechner für Payload-Größe
Workflows: neue Signal-Aktivität
Lösen Sie einen Workflow mit der neuen Signal -Aktivität aus einem anderen Workflow heraus aus.
Dank der Möglichkeit, einen Workflow aus einem anderen Workflow heraus zu starten, können Sie jetzt noch komplexere Customer Journeys unterstützen. Sie können die Customer Journeys besser überwachen und ggf. bei Problemen entsprechend reagieren.
Es wurden diverse Workflow-Aktivitäten aktualisiert:
  • Schlussaktivität: Mit einem neuen Tab können Sie festlegen, dass ein Workflow ausgelöst wird, nachdem diese Aktivität ausgeführt wurde.
  • Datenaktivität aktualisieren: Nutzen Sie den neuen Übergang „Leerer Ausgang“, um eine Schlussaktivität hinzuzufügen, die einen weiteren Workflow auslöst. Übergänge mit leerem Ausgang enthalten keine Daten und verbrauchen keinen unnötigen Speicherplatz im System
Workflows: neue Read-Audience-Aktivität
Beginnen Sie Ihren Targeting-Vorgang mit einer bestehenden Zielgruppe, die Sie einfach in einer Aktivität auswählen und verfeinern können.
Zielpunkt-Daten
Zielpunkt-Daten integriert Adobe Campaign mit Adobe Analytics für mobile Apps. Eine Marke kann Daten aus den Ortungsdaten der Benutzer sammeln – sogenannte Zielpunkte – wenn Benutzer die App dieser Marke öffnen. Dadurch kann die Marke Adobe Campaign-Workflows nutzen, um personalisierte Nachrichten basierend auf der Position des Benutzers zu senden. Dieser Kanal nutzt das SDK des Mobile-Core-Service.
REST-APIs
Ressourcen, die auf einer beliebigen Ebene mit den Profilen oder Dienstressourcen verknüpft sind, sind jetzt in der API verfügbar. Beachten Sie, dass für diese Funktion die kostenpflichtige Lösung Analytics for Mobile erforderlich ist.
Weitere Produktdokumentationen finden Sie hier:

Experience Manager

Adobe empfiehlt Kunden mit lokalen Implementierungen, die aktuellen Patches zu implementieren, um mehr Stabilität, Sicherheit und Leistung zu erzielen.
Titel Beschreibung
Produktversionen
AEM Desktop App unterstützt jetzt das direkte Hochladen von Ordnern für Ordnerstrukturen auf dem Desktop in AEM, einschließlich einer Benutzeroberfläche zur Überwachung des Uploads, der neuen Funktion „Bearbeiten“ und besser strukturierten Touch-UI-Desktop-Aktionen. Außerdem werden damit von Kunden gemeldete Probleme behoben. Darüber hinaus fügt es Kompatibilität mit AEM 6.3 Beta hinzu und wird im AEM 6.3 Beta-Programm genutzt.
Wie schon bei der letzten Version werden serverseitige Pakete benötigt, um die AEM-Desktopanwendung mit AEM 6.1 und 6.2 zu verwenden (Liste in den Versionshinweisen).
Beachten Sie auch, dass Schaltflächen für neue Funktionen (Hochladen von Ordnern, Bearbeiten-Schaltfläche) erst ab AEM 6.3 Beta verfügbar sind. Sie werden bald in AEM 6.2 und 6.1 rückportiert und anschließend auf Package Share verfügbar gemacht.
Produktwartung
AEM 6.1 SP2 (Service Pack 2)-CFP5 (Cumulative Fix Pack 5) ist eine wichtige Aktualisierung, die bedeutende Fehlerbehebungen für Kunden enthält, die seit der allgemeinen Verfügbarkeit von AEM 6.1 SP2 im August 2016 veröffentlicht wurden.
AEM 6.1 SP2 – CFP5 enthält auch das Apache Jackrabbit Oak-Repository 1.2.18.
Hinweis: AEM 6.1 SP2 – CFP5 ist von AEM 6.1 Service Pack 2 abhängig. Installieren Sie deshalb unbedingt zuerst AEM 6.1 SP2. Installationsanweisungen für AEM 6.1 SP2 finden Sie in den Versionshinweisen für AEM 6.1 SP2 . Anschließend können Sie das AEM 6.1 SP2 – CFP5-Paket installieren, das in der Adobe Paketfreigabe verfügbar ist (die Versionshinweise finden Sie an derselben Stelle in der Paketfreigabe).
Das AEM 6.1 Cumulative Fix Pack und die zugehörigen Versionshinweise sind hier in der Adobe Paketfreigabe verfügbar.
AEM 6.2 SP1 (Service Pack 1)-CFP1 (Cumulative Fix Pack 1) ist eine wichtige Aktualisierung, die bedeutende Fehlerbehebungen für Kunden enthält, die seit der allgemeinen Verfügbarkeit von AEM 6.2 SP1 im Dezember 2016 veröffentlicht wurden.
AEM 6.2 SP1 – CFP1 enthält auch das Apache Jackrabbit Oak-Repository 1.4.6.
Hinweis: AEM 6.2 SP1 – CFP1 ist von AEM 6.2 Service Pack 1 abhängig. Installieren Sie deshalb unbedingt zuerst AEM 6.2 SP1 – Versionshinweise . Anschließend können Sie das AEM 6.2 SP1 – CFP1-Paket installieren, das in der Adobe Paketfreigabe verfügbar ist (die Versionshinweise finden Sie an derselben Stelle in der Paketfreigabe).
Das AEM 6.2 Cumulative Fix Pack und die zugehörigen Versionshinweise sind hier in der Adobe-Paketfreigabe verfügbar.
Selbsthilfe
Es wurde eine neue Seite erstellt, die alle verfügbaren Entwicklercodebeispiele an einem Ort vereint.
Community
IMMERSE
IMMERSE17 findet vom 15.–19. Mai 2017 statt.
IMMERSE ist eine globale virtuelle Entwicklerkonferenz für AEM.
Jetzt anmelden – die Preisermäßigung gilt nur bis zum 31. März 2017.
Unsere Eröffnungskonferenz wurde im vergangenen April abgehalten. Sie wurde so gut aufgenommen, dass Adobe Systems die Entscheidung traf, diese Veranstaltung mit weiteren tollen Inhalten jährlich abzuhalten. Unser erweitertes Programm umfasst nun eine Ausstellungshalle, Tafelrundendiskussionen für Gleichgesinnte und Networking-Lounges. Je nach Standort können Sie ganz bequem vom Büro oder von zu Hause aus an der Konferenz teilnehmen. Mehr Info .
Sind Sie aktiv mit der AEM-Entwickler-Community? Möchte Ihr Unternehmen als führender Unterstützer der Community wahrgenommen werden? Informieren Sie sich in unserer Broschüre über unser IMMERSE17-Sponsoring und werden Sie Teil dieser lebendigen Community.
Fragen an AEM-Experten
Die „Fragen an Experten“-Sitzung im März wird bald angesetzt. Diese Sitzung wird einen tiefen Einblick in die Arbeit mit Adobe Analytics in Adobe Experience Manager 6.2 gewähren.
Die „Fragen an Experten“-Sitzung im April wird sich auf die Arbeit mit der Coral API bei Entwicklerarbeiten in Adobe Experience Manager konzentrieren.
AEM Gems
Suchformulare leicht gemacht mit AEM Querybuilder
Vortragender: Alexander Klimetschek, Senior Developer, Adobe.
Die meisten Entwickler kennen bereits den AEM Querybuilder als hochentwickelte, hauptsächlich in Benutzeroberflächen verwendete Query-Sprache, möchten aber gerne mehr erfahren, um ihn optimal nutzen zu können. In dieser On-Demand-Sitzung erklärt Alexander die Prinzipien hinter dem Querybuilder im Vergleich zu anderen Query-Sprachen im JCR-Stapel. Darüber hinaus zeigt Ihnen Alexander, wie Sie Folgendes tun können:
  • AEM Querybuilder nutzen, um einfach beschreibbare Suchformulare zu erstellen.
  • Effiziente Suchen erstellen.
  • Queries debuggen.
Into the Tar Pit: Ein Einblick in TarMK
Vortragender: Michael Duerig, Senior Developer, Adobe.
Haben Sie sich je gefragt, was sich in den .tar-Dateien von TarMK befindet? Was ist ein Segment und was ist ein Datensatz? Wie funktioniert Segment Store-Abfallsammlung und warum (oder warum nicht)? Sehen Sie sich diese On-Demand-Sitzung an, um die Antworten auf diese und viele weitere Fragen zu erhalten.
Michael erklärt die inneren Mechanismen von TarMK, den Systemanforderungen und Leistungseigenschaften. Sie können ein besseres Verständnis von TarMK erlangen und lernen, wie man die Ursache häufiger Probleme feststellen kann. Michael stellt Werkzeuge und Techniken für die Fehlerdiagnose und das Debuggen vor. Darüber hinaus können Sie eine Vorschau der in der Entwicklungsphase befindlichen neuen Funktionen und Verbesserungen sehen.

Livefyre

Livefyre bietet einen vollständig benutzergenerierten Inhalt, einschließlich sozialer Kuratierungsfunktionen und Onsite-Interaktionsanwendungen.
Aktuelle Informationen finden Sie in den Versionshinweisen zu Livefyre .
Funktion Beschreibung
Portfolios
Mit den Optionen "Automatisches Optimieren von Angebotsanpassungen" können die Marketing Cloud die Angebotsanpassungseinstellungen für Anzeigengruppen im Portfolio automatisch ändern, wenn das Portfolio optimiert ist, um die Leistung zu optimieren. Die Marketing Cloud kann die Angebotsanpassungen für Google, Bing und Yahoo! optimieren. Targeting für Mobilgeräte in Japan, Targeting für Google und Bing auf Tablets und Computern, Targeting für Google RLSA und Targeting für Google-Standorte.
In den Details zu Kosten- und Umsatzgenauigkeit werden jetzt separate Zeilen für Computer und Tablets für Google und Bing angezeigt.
Beta-Version der Such-Bulksheets und Suchkampagnen
(Bing-Werbung) Sie können jetzt die Gebotsanpassungen mit Bulksheets, in der Beta-Kampagne und in den Anzeigengruppeneinstellungen konfigurieren.
Advanced Campaign Management (ACM) durchsuchen
(Bing Merchant Center-Konten mit endgültigen URLs) Für Produktgruppen in Bing Shopping-Vorlagen und -Bulksheets steht ein Feld namens „Trackingvorlage“ zur Verfügung.
Bei der Advertising Cloud-Konversionsverfolgung müssen Sie keinen Wert eingeben, wenn Sie über eine Verfolgungsvorlage auf Konto-, Kampagnen- oder Anzeigengruppenebene verfügen.
Verwaltete Kampagnen anzeigen
Der private Austausch wird jetzt für OpenX, Pubmatic und Rubicon unterstützt.
AMO Social
Facebook-Videoanzeigen enthalten jetzt das Feld „URL anzeigen“.
Werbeeinblicke
(Nur Suchmenü; Nur Google AdWords-Kampagnen;) Der neue Bericht zur Zielgruppen-Performance beinhaltet die Klicks, Kosten und den gewichteten Umsatz für jedes Google RLSA-Ziel (Zielgruppe) in den einzelnen Anzeigengruppen eines Portfolios bzw. in den einzelnen Anzeigengruppen innerhalb einer oder mehrerer Kampagnen eines Portfolios. Daten sind verfügbar für die zuletzt erfolgten Klicks, die in einem beliebigen Zeitraum innerhalb der letzten 90 Tage stattgefunden haben.
Berichte
(Nur Suche; gilt für Beschriftungsklassifizierungen, die über „Suchanzeigen“ > „Kampagnen“ > „Beschriftungsklassifizierungen Beta“ erstellt wurden) Jetzt können Sie Spalten für Ihre Beschriftungsklassifizierungen in den Bericht zu Anzeigenabweichungen einfügen.
Weitere Details sind im Produkt unter ? > Hilfe-Inhalte .