Show Menu
THEMEN×

Mai 2017 - Versionshinweise

Neue Funktionen und Fehlerbehebungen in Adobe Experience Cloud.
Die Wartungshinweise für Mai wurden auf Juni verschoben . Informationen zum Veröffentlichungsdatum erhalten Sie im Juni.

Experience Cloud – Rezepte

Neue Dokumentation zur Implementierung und Bereitstellung von lösungsübergreifenden Arbeitsabläufen und Integrationen.
Anwendungsfall Beschreibung
Der Digital Foundation-Fall hilft Ihnen bei der Implementierung einer Digital-Marketing-Plattform mit Analysen, Optimierungen und Kampagnenverwaltung.
Der Customer Intelligence-Fall zeigt Ihnen, wie Sie ein vereinheitlichtes Kundenprofil mit mehreren Datenquellen erstellen und dieses Profil zum Aufbau umsetzbarer Zielgruppen verwenden können.

Experience Cloud und Core Services

Versionshinweise zur Benutzeroberfläche der Hauptdienste, einschließlich Assets, Feed, Profile und Zielgruppen, Mobile Services und Dynamic Tag Management. Enthält außerdem Versionshinweise zum Experience Cloud-Identitätsdienst (Besucher-API).

Experience Cloud ID-Dienst

Überarbeitete Dokumentation
Grundlegendes zu ID-Synchronisierung und Übereinstimmungsraten umfasst neue Informationen zum cm.eversttech.net -Aufruf des ID-Dienstes an Adobe Advertising Cloud.
Informationen finden Sie in der Produktdokumentation zu den Marketing Cloud ID-Diensten .

Analytics

Die Wartungshinweise für Analytics für Mai wurden auf Juni verschoben . Informationen zum Veröffentlichungsdatum erhalten Sie im Juni. (Das untenstehende Data Warehouse-Element wurde veröffentlicht.)

Analytics – Administration, Datenerfassung, Implementierung

Fehlerbehebungen und Aktualisierungen für Analytics-Administrationswerkzeuge inklusive Implementierung und Entwickler (Webdienste und SDKs).
Produkt bzw. Funktion Fehlerbehebung oder Aktualisierung
Data Warehouse
  • Es wurde eine Diskrepanz in der Berichtserstellung zwischen dem Bericht über die verweisenden Stellen in Data Warehouse und Reports & Analytics/Analysis Workspace behoben. (AN-141930)

Audience Manager

Veröffentlichungen zwischen 18.–24. Mai (von der Verzögerung bei den Veröffentlichungen nicht betroffen).
Fehlerbehebungen, Verbesserungen und veraltete Elemente
  • Es wurde ein Fehler in Segment Builder behoben, der dazu führte, dass die Bezeichnungen Trait Name und Trait Realization nicht korrekt ausgerichtet angezeigt wurden, wenn das Segment viele Eigenschaften und komplexe Regeln enthielt. (AAM-29596)
  • Es wurde ein Fehler in Audience Lab behoben, durch den aktive Testgruppen gelöscht werden konnten. (AAM-29452)
  • Es wurde ein Fehler behoben, der ein Verschieben von Eigenschaften in den Segment Builder per Drag & Drop verhindert hat. (AAM-29598)
  • Es wurde ein Fehler behoben, der verhinderte, dass die Metrik Average Devices per Person das aktuellste Berichtsdatum verwendete. (AAM-28783)
  • Es wurde ein Fehler behoben, der verhinderte, dass mit einer Gerätediagrammoption einer Drittpartei konfigurierte Zusammenführungsregeln Daten für die ausgewählte Gerätediagrammoption zurückgab. (AAM-28811)
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den bei der Bearbeitung einer Datenquelle unnötige Tooltipp-Symbole angezeigt wurden. (AAM-29590)
  • Es wurde ein Paginierungsfehler in der Ziel-API-Antwort behoben. (AAM-29430)
  • Es wurden Kommas zu den maximalen Zahlen für die Gebrauchsgrenze für Eigenschaften, Segmente, Ziele etc. hinzugefügt. Siehe Gebrauchsgrenze . (AAM-29310)
  • Es wurden Tooltipps zum Bereich Datenquelleneinstellungen der Seite Datenquellendetails hinzugefügt. (AAM-28678)
  • Die Beschriftung Identitätsmetriken wurde zur Berichtsseite Profilzusammenführungsregeln hinzugefügt. (AAM-28970)
  • Es wurde die Art und Weise geändert, wie algorithmische Modelle Ergebnisse zu einem Prozentbereich von 0 % bis 100 % gewichten. Dadurch wird die bisherige Gewichtungsskala von 0 bis 1 ersetzt. (AAM-29652)
Neue Dokumentation

Campaign

Neue Funktionen in Adobe Campaign Standard 17.5.
Geplanter Release: 15. Mai 2017
Funktion Beschreibung
Briefpost
Durchbrechen Sie die digitale Barriere und stellen Sie mit Direktversand, dem ersten Offline-Kanal von Adobe Campaign Standard, eine Verbindung zur physischen Welt her. Gemeinsam mit einem Anbieter Ihrer Wahl können Sie im Rahmen Ihrer kanalübergreifenden Kampagnen Inhalte für den Direktversand erstellen, personalisieren und orchestrieren. Nutzen Sie Direktversand, um mit bestehenden Kunden wieder ins Gespräch zu kommen oder um das Kundenerlebnis mit einem greifbaren Touchpoint zu optimieren, sodass Kunden Ihre App, Ihre Website oder Ihren Store besuchen.
E-Mail mit BCC-Zeile
E-Mails mit BCC-Zeile ermöglichen Ihnen die Speicherung einzelner E-Mail-Nachrichten an individuelle Empfänger, sodass der Kunde diese Nachrichten archivieren kann. Wenn Sie allen gesendeten E-Mails eine BCC-E-Mail-Adresse hinzufügen, können Sie eine exakte Kopie jeder einzelnen E-Mail aufbewahren. In der Finanzdienstleistungsbranche ist dies häufig eine rechtliche Vorgabe. Zudem ist es ein Kaufkriterium, das Vertrieb und Kunde dabei hilft, Konflikte in Echtzeit beizulegen.
Eine Produktdokumentation finden Sie hier:

Experience Manager

Adobe empfiehlt Kunden mit lokalen Implementierungen, die aktuellen Patches zu implementieren, um mehr Stabilität, Sicherheit und Leistung zu erzielen.

Neue Funktionen in AEM

Titel Beschreibung
Produktversionen
AEM 6.3
AEM 6.3 ist ein Upgrade-Release zur Codebasis von AEM 6.2, das ab dem 26. April 2017 verfügbar ist. Es bietet neue und verbesserte Funktionalität, wichtige Fehlerbehebungen für Kunden, Verbesserungen für Kunden mit hoher Priorität sowie allgemeine Fehlerbehebungen zur Produktstabilisierung.
Dieser Release umfasst auch alle AEM 6.2 Feature Pack-, Hot Fix- und Service Pack-Releases.
Produktwartung
AEM Cumulative Fix Pack 6.2 SP1-CFP3
Bei dem ab dem 9. Mai 2017 verfügbaren AEM Cumulative Fix Pack 6.2 SP1-CFP3 handelt es sich um eine wichtige Aktualisierung mit wichtigen Fehlerbehebungen für Kunden, die seit der allgemeinen Verfügbarkeit von AEM 6.2 SP1 im Dezember 2016 veröffentlicht wurden.
AEM Cumulative Fix Pack 6.1 SP2-CFP8
Bei dem ab dem 5. Mai 2017 verfügbaren AEM Cumulative Fix Pack 6.1 SP2-CFP8 handelt es sich um eine wichtige Aktualisierung mit wichtigen Fehlerbehebungen für Kunden, die seit der allgemeinen Verfügbarkeit von AEM 6.1 SP2 im August 2016 veröffentlicht wurden. Sie enthält Version 1.2.18 des integrierten Repositorys (Apache Jackrabbit Oak).
Selbsthilfe
Lernmaterialien zu AEM 6.3
Community
IMMERSE
IMMERSE17 findet vom 15.–19. Mai 2017 statt.
IMMERSE ist eine globale virtuelle Entwicklerkonferenz für AEM.
Registrieren Sie sich jetzt für unsere zweite alljährliche virtuelle weltweite AEM DevCon. Umfasst täglich fünf Sitzungen in den Zeitzonen India Standard, British Summer und Pacific Daylight. Wir haben eine Ausstellungshalle, Diskussionsrunden für Gleichgesinnte sowie Networking-Lounges hinzugefügt. Je nach Standort können Sie ganz bequem vom Büro oder von zu Hause aus teilnehmen. Mehr erfahren
Sind Sie aktiv mit der AEM-Entwickler-Community? Möchte Ihr Unternehmen als führender Unterstützer der Community wahrgenommen werden? Informieren Sie sich in unserer Broschüre über unser IMMERSE17-Sponsoring und werden Sie Teil dieser lebendigen Community.
Adobe Partner Café für AEM 6.3
JETZT REGISTRIEREN – Adobe Partner Café für AEM
Adobe ist mit Produktexperten unterwegs, die Sie über die Neuerungen in AEM 6.3 informieren werden!
Als Adobe-Partner und Technologieexperte müssen Sie wissen, wie Sie für Ihre Kunden einen Mehrwert bereitstellen können.
Nehmen Sie an einem unserer anstehenden Partner Cafés teil, um mehr über AEM-Vision, Strategie und Roadmap sowie über Adobe I/O zu erfahren. Darüber hinaus bieten sich Ihnen tolle Möglichkeiten zum Networking mit anderen Technologieexperten.

Livefyre

Neue Funktionen, Fehlerbehebungen und Aktualisierungen für Adobe Livefyre. Livefyre bietet einen vollständig benutzergenerierten Inhalt, einschließlich sozialer Kuratierungsfunktionen und Onsite-Interaktionsanwendungen.
Aktuelle Informationen finden Sie in den Versionshinweisen zu Livefyre .

Advertising Cloud

Funktion Beschreibung
Portfolios
Wenn die Option zum automatischen Optimieren von Standort- oder Remarketing-Listen-Angebotsanpassungen aktiviert ist, ändert die Advertising Cloud jetzt die relevanten Gebotsanpassungen für die relevanten Kampagnen im optimierten Portfolio im Rahmen des Optimierungsprozesses nach Bedarf.
Wenn das Portfolio zwischentägliche Gebote verwendet und die Einstellung zur automatischen Anpassung von Kampagnenbudgets auf Portfolioebene aktiviert ist, werden alle erforderlichen Änderungen an Kampagnenbudgets auf Grundlage des Portfolioziels nun in der folgenden Stunde, zum Stundenwechsel (z. B. um 11:00 Uhr für um 10:30 Uhr vorgenommene Änderungen) und nicht mehr mittags vorgenommen.
Suchkampagnen
(Google-Konten) Der Hauptdienst von Adobe Mobile ist nun als Mobile Measurement Partner (MMP) integriert. Eine Einstellung auf Advertiserebene ermöglicht es Ihnen, Adobe Mobile Services als MMP des Advertisers anzugeben.
Wenn ein Advertiser den Hauptdienst von Adobe Mobile verwendet, enthalten die Anzeige zum Installieren der Anwendung und die Anwendungserweiterungseinstellungen eine Postback-URL. Geben Sie diese Postback-URL manuell einmal pro Anwendung für Installierungsereignisse und andere Ereignisse in der Anwendung in die Anwendungseinstellungen ein.
Mobile Core Service sendet dann Advertising Cloud-Daten für jedes Installationsprogramm oder anderes anwendungsbezogenes Ereignis durch Pinging der Postback-URL, sobald die Werbecloud Postbacks erhält. Die verfolgten Ereignisse sind als Transaktionseigenschaften verfügbar. Wenn Sie die Transaktionseigenschaften in Ihre Ansichten und Berichte einbeziehen oder Ihre Portfolioziele zur Optimierung bestimmter Transaktionseigenschaften konfigurieren möchten, müssen Sie die Transaktionseigenschaften für Portfolios, Berichte und Ansichten zur Verfügung stellen.
Advanced Campaign Management (ACM) durchsuchen
Textanzeigenvorlagen für Bing Ads und Yahoo! Japan bieten nun Unterstützung für erweiterte Textanzeigen. Vorlagen für Bing Ads unterstützen nach wie vor Standardtextanzeigen, doch Vorlagen für Yahoo! Japan unterstützen das Erstellen oder Bearbeiten von Standardtextanzeigen nicht mehr.
Die Einkaufsanzeigenvorlagen von Bing Ads enthalten eine neue Spracheinstellung auf Anzeigengruppenebene.
Bulksheets durchsuchen
Mit Advanced Campaign Management generierte Bing Ads-Bulksheets enthalten nun eine Spalte „Einzelhandel-Hash“ (letzte Spalte), die automatisch mit einem alphanumerischen Hashcode (wie f9639f40cdf56524b541e5dacf55a991) gefüllt wird, der angibt, dass das Element mit der Advanced (ACM)-Ansicht generiert wurde. Sie ist lediglich zu Informationszwecken enthalten.