Show Menu
THEMEN×

Juli 2017 - Versionshinweise

Neue Funktionen und Fehlerbehebungen in Adobe Experience Cloud.
Wenn Sie die Versionshinweise bereits eine Woche vor dem monatlichen Produkt-Update erhalten möchten, abonnieren Sie das Adobe Priority Product Update Die Versionshinweise im Priority Product Update werden eine Woche vor dem Release-Datum versendet. Prüfen Sie am Release-Datum erneut auf Aktualisierungen.

Experience Cloud – Rezepte

Neue Dokumentation zur Implementierung und Bereitstellung von lösungsübergreifenden Arbeitsabläufen und Integrationen.
Anwendungsfall Datum der Veröffentlichung Beschreibung
1. Juni 2017
Der Verwendungsfall für die Interaktion mit mobilen Apps zeigt Ihnen, wie Sie mobile Apps in Adobe Experience Cloud integrieren, um die Benutzerinteraktion zu messen und personalisierte Funktionen für Ihre Zielgruppen bereitzustellen.
Mai 2017
Der Digital Foundation-Fall hilft Ihnen bei der Implementierung einer Digital-Marketing-Plattform mit Analysen, Optimierungen und Kampagnenverwaltung.
April 2017
Der Customer Intelligence-Fall zeigt Ihnen, wie Sie ein vereinheitlichtes Kundenprofil mit mehreren Datenquellen erstellen und dieses Profil zum Aufbau umsetzbarer Zielgruppen verwenden können.

Experience Cloud und Core Services

Versionshinweise zur Benutzeroberfläche der Hauptdienste, einschließlich Assets, Feed, Profile und Zielgruppen, Mobile Services und Dynamic Tag Management. Enthält außerdem Versionshinweise zum Experience Cloud ID-Dienst (Besucher-API).

Experience Cloud ID-Dienst

Mit dieser Veröffentlichung wird der ID-Dienst-Code auf Version 2.3 erhöht. Sie umfasst die folgenden Funktionen und Fehlerbehebungen sowie weitere Änderungen.
Funktion Beschreibung
sdidParamExpiry
Wenn diese Konfiguration der Funktion Visitor.getInstance hinzugefügt wird, können Sie das standardmäßige Ablaufintervall für die SDID (Supplemental Data ID) bei der Übergabe der ID an eine andere Seite überschreiben. Die Funktion sdidParamExpiry wird zusammen mit der Hilfsfunktion appendSupplimentalDataTo verwendet. Siehe sdidParamExpiry . (MCID-448)
resetState
Diese Funktion wurde hauptsächlich für A4T-Kunden entwickelt, um sie bei der Lösung von Problemen bei der Arbeit mit IDs auf Single-Page-Sites/-Bildschirmen oder -Apps zu unterstützen. Siehe resetState . (MCID-433)
Fehlerbehebungen und andere Änderungen
  • Ein Fehler in VisitorAPI.js v2.2 wurde behoben, der dazu führte, dass der ID-Dienst nicht zusammen mit Target in Internet Explorer funktionierte. (MCID-456)
  • Code wurde überarbeitet, um zu verbessern, wie der ID-Dienst Daten an den Destination Publishing iFrame sendet. Dadurch wird die CPU entlastet. (MCID-418)
Informationen finden Sie in der Produktdokumentation zu den Marketing Cloud ID-Diensten .

Mobile Services

Neue Funktionen, Aktualisierungen und Fehlerbehebungen in Mobile Services.
  • Berichte zu Push-Benachrichtigung unterstützen jetzt eine erweiterte Push-Vorschau.
  • Geringfügige Wartungs- und Leistungsverbesserungen
Siehe Produktdokumentation unter Adobe Mobile Services . Um die Versionshinweise für frühere Versionen zu sehen, erweitern Sie Frühere Versionshinweise im linken Bereich.

Mobile Services SDK

Version 4.13.7
  • DPUUID wurde sichere URL-Kodierung hinzugefügt.
  • Support für Xcode 9 hinzugefügt (aktualisiert am 19. Juli )
SDK-Dokumentation unter Android SDK 4.x for Marketing Cloud-Lösungen und iOS SDK 4.x for Marketing Cloud-Lösungen . Um die Versionshinweise für frühere Versionen zu sehen, erweitern Sie Frühere Versionshinweise im linken Bereich.

Analytics

Releasedatum: 20. Juli 2017

Neue Funktionen in Adobe Analytics

Produkt Name der Funktion Beschreibung
Analysis Workspace
Rich-Text-Editor
Ermöglicht Ihnen, die Schrifteinstellungen (fett, kursiv usw.) und den Hyperlink in Textfeldvisualisierungen und Bereichs-/Visualisierungsbeschreibungen zu ändern.
Intra-Linking (Links für schnelle Visualisierung)
Intra-Linking ermöglicht Ihnen, innerhalb eines Projekts von einem Textfeld aus Verknüpfungen zu bestimmten Bereichen und Visualisierungen anzulegen, beispielsweise zum Erstellen eines Projektglossars. Sie können diese Verknüpfungen dann wie eine Projektverknüpfung freigeben, um eine Person an eine bestimmte Visualisierung oder einen Bereich innerhalb eines Projekts weiterzuleiten. Die neuen Rechtsklickoptionen „Bereichslink abrufen“ und „Visualisierungslink abrufen“ wurden hinzugefügt.
Bearbeiten von Serienbeschriftungen
Ermöglicht Ihnen, Seriennamen in Visualisierungslegenden umzubenennen, damit Bildmaterial einfacher verwendet werden kann.
Aktualisierungen von „Data Sources verwalten“
Die Verwaltung von Datenquellen (auf denen Visualisierungen beruhen) wurde geändert. Es gibt keine separaten, verborgenen Tabellen mehr, wenn Sie Ihre Datenquelle in einer Tabelle festlegen.
Stattdessen ist das Bildmaterial an die Tabelle gebunden, aus der es erstellt wurde. Dadurch wird auch ein Fehler bei live verknüpften Tabellen behoben, der bei Änderung der Granularität dazu führte, dass beim nächsten Laden des Projekts wieder die alte Granularität angezeigt wurde.
Funktion zum Hervorheben einer bestimmten Anomalie
Jetzt werden Anomalien durch einen blauen Punkt in der Beitragsanalyse und in den verknüpften intelligenten Benachrichtigungsprojekten hervorgehoben. Dadurch ist die gerade analysierte Anomalie leichter zu erkennen.
„Projektverknüpfung abrufen“ bei Experience Cloud-Anmeldungen
Wenn Sie sich zuvor über die Experience Cloud angemeldet haben und zu Analytics gewechselt sind, konnten Sie die Funktion „Projektverknüpfung abrufen“ in Analysis Workspace nicht verwenden. Das Problem wurde behoben. Sie müssen das Projekt immer noch speichern, bevor Sie auf diese Option klicken können.
Filter für abgelaufene Projekte im Manager für geplante Projekte
Sie können abgelaufene Projekte jetzt im Manager für geplante Projekte filtern. Dann können Sie entscheiden, ob Sie diese Projekte neu starten oder löschen möchten.
Admin Tools
Funktionszugriffsebenen anzeigen
Unter Admin > Unternehmenseinstellungen ist eine neue Registerkarte verfügbar, auf der Sie anzeigen können, inwieweit Ihr Unternehmen Zugriff auf bestimmte Adobe Analytics-Funktionen hat. Mehr...
Adobe Campaign-Einstellungen
Mit dieser Adobe Analytics-Integration in Adobe Campaign können Sie jetzt den Erfolg Ihrer E-Mail-Bereitstellungen direkt in Adobe Analytics verfolgen. Mehr...
Mobilanwendungs-Berichterstellung
Es wurde eine neue mobile Metrik namens „Linkakquise-Klicks“ hinzugefügt. Wenn Sie die neue Metrik nutzen möchten, speichern Sie Ihre Seite „Mobilanwendungs-Berichterstellung“ in der Admin Console erneut. Diese neue Metrik ist dann im Menü unter Mobile App > Akquise verfügbar.

Analytics - Fehlerbehebungen und Verbesserungen

Es wurden Fehlerbehebungen und kleinere Aktualisierungen für Adobe Analytics-Werkzeuge und -Komponenten durchgeführt (Analysis Workspace, Reports & Analytics, Report Builder usw.)
Produkt Fehlerbehebung oder Aktualisierung
Analysis Workspace
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das einige Benutzer keine CSV-Dateien herunterladen konnten. (AN-145951)
  • Es wurde ein Problem behoben, in dessen Folge in einigen Zeitzonen das Bereitstellungsdatum wöchentlicher Arbeitsbereichsprojekte, die vor 8:59 Uhr geplant waren, automatisch in ein falsches Datum geändert wurde. (AN-145589)
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das Projekte in einigen Fällen nicht bereitgestellt wurden. (AN-145519)
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das Benutzer keine negativen Werte bei bedingter Formatierung festlegen konnten. (AN-145445)
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das geplante Projekte in einigen Zeitzonen zu spät oder zu früh bereitgestellt wurden. (AN-145409, AN-145722, AN-143277 )
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das Benutzer in einigen Fällen keine Arbeitsbereichs-Dashboards im PDF -Format herunterladen konnten. (AN-145321)
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das Benutzer in einigen Fällen Aktualisierungen in geplanten Projekten nicht speichern konnten. (AN-145083, AN-144883)
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das in bestimmten gespeicherten Projekten, in denen die Funktion für Datumsvergleiche (Prozentwertänderung) verwendet worden war, falsche Farben für die bedingte Formatierung angezeigt wurden (AN-144872).
  • Es wurde ein Problem mit unbeabsichtigten Zeitplanänderungen für geplante Projekte behoben. (AN-144767)
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das Benutzer in einigen Fällen beim Planen eines Projekts die Einstellung „Wochentag“ nicht ändern konnten. (AN-144518, AN-143878, AN-143878)
  • Es wurde ein Problem behoben, das zu willkürlichen Bereitstellungszeiten aufgrund der unbeabsichtigten Neuplanung von Aktualisierungen führte. (AN-143961, AN-141946, AN-141758, AN-142080, AN-143164, AN-143299, AN-143364)
  • Es wurde ein Problem mit der Metrik Einstiege behoben, durch das Daten außerhalb des angegebenen Berichterstattungszeitraums einbezogen wurden. (AN-142921)
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das koreanische Zeichen in E-Mails unleserlich wurden. (AN-137673)
Reports & Analytics und Admin Tools
  • Marketingkanäle: Es wurde ein Fehler behoben, durch den im Marketing Channels Overview-Bericht keine Daten angezeigt wurden. (AN-145892)
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das Benutzer, die sich über die Experience Cloud angemeldet hatten, keine Berichte freigeben konnten. (AN-143642)
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das benutzerdefinierte terminierte Berichte, die ein Benutzer löschen wollte, nicht gefunden werden konnten. (AN-145890)
  • Die Ursache des folgenden Problems wurde behoben: Wenn eine neue Report Suite auf Basis einer Vorlage erstellt wurde, wurden die Erstkontakt-/Letztkontakt-Klassifizierungen in die neue Report Suite kopiert, das Klassifizierungsschema war sichtbar, die Klassifizierungsberichte wurden jedoch im Menü „Reports & Analytics“ nicht angezeigt. (AN-144068)
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das Benutzer, die sich über die Experience Cloud angemeldet hatten, keine Berichte freigeben konnten. (AN-143642)
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das zehn Standardmetriken (alles berechnete Metriken) nicht hinzugefügt oder geändert werden konnten. (AN-132740)
  • Es wurde ein Berechtigungsproblem behoben, durch das ein Kunde die Anzahl der zugewiesenen terminierten Report Builder-Berichte, die Benutzer ausführen konnten, nicht anpassen konnte. (AN-138801)
  • Es wurde ein Problem behoben, das zu Diskrepanzen bei der Target-Aktivitätskonvertierung zwischen Analytics für Target und Analysis Workspace/Ad Hoc Analysis führte. (AN-144251, AN-140582)
Data Warehouse
Bisher waren Anfragen 13 Monate sichtbar. Einige Personen erhalten so viele Anfragen, dass die Datenbankabfragen die gesamte Benutzeroberfläche ausgefüllt haben. Jetzt sind folgende Bedingungen relevant:
  1. Eine Report Suite enthält mehr als 50.000 Anfragen
  2. Ein Benutzer hat mehr als 100.000 Anfragen
Wenn diese Bedingungen erfüllt werden, werden die ältesten Anfragen schon früher als bisher von der Liste entfernt, sodass der Wert unter diesem Schwellenwert bleibt. Alle Anfragen bleiben jedoch für mindestens einen Monat sichtbar.
Data Workbench

Analytics – Administration, Web-Services, Datenerfassung, Implementierung

Fehlerbehebungen und Aktualisierungen für Analytics-Administrationswerkzeuge inklusive Implementierung und Entwickler (Webdienste und SDKs).
Produkt /Funktion Update
Data Warehouse
  • Es wurde ein Data Warehouse-Problem behoben, durch das Detailberichte, die Daten vor 2008 (AN-143591) enthielten, in einigen Fällen nicht bereitgestellt werden konnten.
Web-Services
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das Berichte bei hoher Belastung gesichert werden konnten. Diese Probleme wurden in der Wartungsversion im Juni behoben. (AN-145241, AN-145303, AN-145423)
  • Berichterstellungs-API: Es wurde ein Problem behoben, durch das für Metrik-IDs bei der Anforderung von Data Warehouse-Berichten Nullwerte angezeigt wurden. (AN-145354)
  • Berichterstellungs-API: Es wurde ein Problem behoben, durch das API-Anforderungen fehlschlugen und der Fehler „Berechnete Metriken sind im Moment nicht verfügbar“ angezeigt wurde. (AN-143920)
Analytics Live Stream-API
Die folgenden Definitionen wurden unter Metriken und Dimensionen aktualisiert:
  • Kampagne
  • eVar 1 - 250
  • events1 - 1000
  • mcVisIdHigh
  • mcVisIdLow
AppMeasurement (ältere und mobile SDKs)
AppMeasurement für JavaScript
Version 2.3.0
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den s.Util.getQueryParam den Wert # abrief.
  • dil.js v6.10 wurde hinzugefügt (AN-145701).
AppMeasurement für weitere Plattformen
In der Versionshistorie zu AppMeasurement finden Sie Informationen zu den verschiedenen Versionen von AppMeasurement auf den folgenden Plattformen:
  • JavaScript
  • iOS
  • Android
  • Flash-Flex
  • OSX
  • Windows Phone, XBOX, Silverlight und .NET
  • BlackBerry
  • Java
  • PHP
  • Symbian
Siehe auch: Experience Cloud ID-Dienst (früher Besucher-ID-Service )

Audience Manager

Fehlerbehebungen, Verbesserungen und veraltete Elemente
DIL-Fehlerkorrekturen, Verbesserungen und veralteter Code
DIL ist der API-Datenerfassungscode für Audience Manager. Durch die Veröffentlichung im Juli wird die DIL-Version auf 6.10 erhöht. Diese Version enthält den überarbeiteten Code, der die CPU-Last durch Effizienzverbesserungen bei Aufrufen des Destination Publishing iFrame reduziert. (MCID-419)

Social

Releasedatum: 20. Juli 2017
Ab dem 1. Juni 2017 ist die Sentimentanalyse nur noch für English und Japanisch verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter Aktualisierung der Listening-Sentimentanalyse und FAQ .
Funktion Beschreibung
Sie können jetzt ein Bild oder eine GIF-Datei anhängen, wenn Sie auf einen Tweet in Ihrem Moderations-Feed antworten. (AS-40070)

Target

In den Adobe Target-Versionshinweisen finden Sie die aktuellen Versionsinformationen zu den folgenden Produkten:
  • Target Standard und Premium
  • Target Classic
  • Recommendations Classic

Primetime

Adobe Primetime ist eine Multiscreen-TV-Plattform, mit der Medienunternehmen ein ansprechendes, personalisiertes Fernseherlebnis schaffen und profitabel einsetzen können.

Campaign

Adobe Campaign bietet die Möglichkeit, direkte Nachrichten über Online- und Offline-Marketing-Kanäle intuitiv und automatisiert zu übermitteln. Sie können nun vorhersagen, was Ihre Kunden wünschen, und ihnen Erlebnisse bieten, die Sie anhand ihrer Gewohnheiten und Vorlieben ermittelt haben.
Campaign Standard 17.7
Releasedatum: 17. Juli 2017
Funktion Beschreibung
Mehrsprachige Kampagnen mit AEM
Eine einzigartige Komplettlösung, in der Inhalterstellung, Übersetzung und Zusammenarbeitsfunktionen in AEM-Sites mit mehrsprachigen Bereitstellungen in Campaign verbunden werden, um Marketingexperten zu unterstützen, die betrieblichen Herausforderungen bei der Durchführung mehrsprachiger E-Mail-Kampagnen zu bewältigen.
Verwalten Sie komplexe Inhaltslebenszyklen mit mehreren Mitwirkenden zentral, automatisieren Sie die Erstellung von E-Mails in mehreren Sprachen und veröffentlichen Sie genehmigten Inhalt zur automatischen Durchführung von Kampagnen mit einem Klick. Stellen Sie im Rahmen eines optimierten Arbeitsablaufs zur Inhaltserstellung sicher, dass Ihre Marke und Ihre Botschaft unabhängig von der Sprache des Inhalts übereinstimmen, um die Markteinführungszeit zu verkürzen und den ROI zu steigern.
Adobe Experience Manager und Maschinenübersetzung oder menschliche Übersetzerdienstleistungen sind erforderlich, die über AEM von Drittanbietern bezogen werden können. Weitere Informationen finden Sie in der ausführlichen Dokumentation .
Bereitstellungen in mehreren Sprachen (E-Mail und SMS)
Sie können mehrsprachige E-Mail- und SMS-Zustellungen im Rahmen einer einzigen Bereitstellung auf der Grundlage der bevorzugten Sprache Ihrer automatisch segmentierten Kunden festlegen und durchführen. Erstellen Sie Berichte zu der Leistung jeder Bereitstellung, in denen die Sprache und individuelle Ebenen angezeigt werden.
Immer mehr Unternehmen sehen sich durch ihr Wachstum im In- und Ausland der Herausforderung gegenüber, Inhalt in mehreren Sprachen bereitzustellen. Die Optimierung der Bereitstellung lokalisierter Nachrichten gehört zu den wesentlichen Bestandteilen einer effektiven Kundenkommunikationsstrategie für multinationale Unternehmen, Unternehmen in Ländern mit mehreren Sprachen und Unternehmen, die ihren Inhalt auf der Sprachebene personalisieren möchten, unabhängig davon, wo sich ihre Kunden befinden. Weitere Informationen finden Sie in der ausführlichen Dokumentation .
Adobe Campaign-Benachrichtigungen
Erhalten Sie Benachrichtigungen zu wichtigen Systemaktivitäten direkt in Adobe Campaign Standard. Sie werden beispielsweise über den Fortschritt Ihrer laufenden Bereitstellungen oder einen Fehler in einem Arbeitsablauf benachrichtigt.
Durch Benachrichtigungen in Echtzeit bleiben die relevanten Entscheidungsträger informiert und Benutzer können innerhalb der Anwendung sofort und direkt auf Aktivitätsbenachrichtigungen reagieren. Dies erweitert die Beweglichkeit und Effizienz der Teams und führt dazu, dass Kampagnen reibungsloser durchgeführt werden können. Weitere Informationen finden Sie in der ausführlichen Dokumentation .
Bereitstellungsbenachrichtigung
Zusätzlich zur Anzeige von Benachrichtigungen direkt in Adobe Campaign Standard bietet Adobe Campaign jetzt ein E-Mail-Benachrichtigungssystem, um bei wichtigen Systemaktivitäten E-Mail-Benachrichtigungen auszulösen, die an Benutzer oder externe Entscheidungsträger gesendet werden. Erstellen, verwalten und erhalten Sie anpassbare Benachrichtigungen und Dashboards, um die Kontrolle über erfolgreiche oder fehlgeschlagene Bereitstellungen zu behalten.
Die Bereitstellungsbenachrichtigung von Adobe Campaign steigert die Effizienz, indem alle beteiligten Adobe Campaign-Benutzer in einem Unternehmen automatisch über den Status der Ausführung einer Bereitstellung per E-Mail und Dashboard informiert werden. Weitere Informationen finden Sie in der ausführlichen Dokumentation .
Verschlüsselte deklarierte ID in Datenquellen
Sie können E-Mail- und SMS-Auslöser versenden, auch ohne ein Profil in Campaign zu besitzen, indem Sie verschlüsselte Kontaktinformationen (E-Mail-Adresse oder Telefonnummer) als deklarierte ID verwenden. Da verschlüsselte deklarierte IDs in Adobe Campaign Standard entschlüsselt werden können, kann Campaign beim Erhalt von Zielgruppen aus anderen Experience Cloud-Lösungen mit zuvor unbekannten Kontakten jetzt neue marktfähige Profile erstellen.
Kontaktieren Sie Kunden und unbekannte potenzielle Neukunden in Echtzeit über E-Mail und SMS, um die Treue Ihrer vorhandenen Kundenbasis zu erhöhen bzw. neue Kunden zu gewinnen. Machen Sie das Beste aus Ihren Erstanbieter-Cookie-Daten (von Adobe Audience Manager*), sobald sich potenzielle Kunden authentifizieren und nutzen Sie diese Einblicke in Adobe Campaign.
*Adobe Audience Manager ist erforderlich. Weitere Informationen finden Sie in der ausführlichen Dokumentation .
KPI-Freigabe von Campaign in Analytics
Geben Sie Kampagnendaten für Adobe Analytics frei, um E-Mail-Marketingmetriken aus Campaign sowie andere Marketing- und Werbeaktionen durch Konversion sowie das Vereinigen von Verhaltensmustern vor und nach dem Klick zu messen.
Verfolgen Sie die Gesamtleistung direkt und machen Sie Synergien mit externen Programmen in Analytics aus. Verwenden Sie Ihre Kenntnisse aus diesem umfassenden Einblick für Ihre Kampagnen und verbessern Sie so offene, Clickthrough- und Konversion-Raten zum Fördern des Umsatzes und der allgemeinen Kampagnenleistung.
Adobe Analytics ist erforderlich. Weitere Informationen finden Sie in der ausführlichen Dokumentation .
Direktversandkanal – Empfänger unbekannt
Der Austausch von Flatfiles mit Direktversandanbietern, die Informationen zur Rücksendung an den Absender enthalten, wird jetzt unterstützt. Diese Verbesserung des Direktversandkanals ermöglicht Ihnen, die entsprechenden Postanschriften aus zukünftiger Kommunikation auszuschließen.
Dadurch können Marketingexperten über eine falsche Adresse benachrichtigt werden und mit dem Kunden über andere Kanäle in Verbindung treten oder ihn zur Aktualisierung seiner Postanschrift auffordern. Dies schont auch das Marketingbudget, da Sendungen an falsche Adressen vermieden werden.
Der Direktversand ist als zusätzlicher Kanal verfügbar. Weitere Informationen finden Sie in der ausführlichen Dokumentation .
Eine Produktdokumentation finden Sie hier:

Experience Manager

Adobe empfiehlt Kunden mit lokalen Implementierungen, die aktuellen Patches zu implementieren, um mehr Stabilität, Sicherheit und Leistung zu erzielen.

Neue Funktionen in AEM

Titel Beschreibung
Produktversionen
AEM Desktop App 1.5.1.5 (Mac)
Desktop App 1.5.1.5.
Die Version bietet Stabilitätsaktualisierungen und kritische Fehlerbehebungen.
Produktwartung
AEM 6.3 Cumulative Fix Pack 6.3.0.1
AEM 6.3 CFP 6.3.0.1 vom 23. Juni 2017 ist eine Aktualisierung, die wichtige Fehlerbehebungen für Kunden enthält, die seit der allgemeinen Verfügbarkeit von AEM 6.3 im April 2017 veröffentlicht wurden.
AEM 6.2 Service Pack 1-Cumulative Fix Pack 5
AEM 6.2 SP1-CFP5 vom 6. Juli 2017 ist eine Aktualisierung, die wichtige Fehlerbehebungen für Kunden enthält, die seit der allgemeinen Verfügbarkeit von AEM 6.2 SP1 im Dezember 2016 veröffentlicht wurden.
AEM 6.1 Service Pack 2-Cumulative Fix Pack 10
AEM 6.1 SP2-CFP10 vom 6. Juli 2017 ist eine Aktualisierung, die wichtige Fehlerbehebungen für Kunden enthält, die seit der allgemeinen Verfügbarkeit von AEM 6.1 SP2 im August 2016 veröffentlicht wurden.
Selbsthilfe
Eine allgemeine Aufschlüsselung der Funktionen in AEM 6.3 für Kunden, die eine Aktualisierung von einer vorherigen Version von AEM in Erwägung ziehen.
Aktualisierte Best Practices zum Erstellen benutzerdefinierter Arbeitsablaufsschritte, insbesondere für die Sitzungsverarbeitung.
Community
Community-Förderung
Adobe ist ständig bestrebt, durch konstante Innovation die Anforderungen von Kunden zu erfüllen und Arbeitsabläufe zu vereinfachen. Dies zeigt sich auch am brandneuen AEM Community-Hilfeforum .
Was ist enthalten? ( Video )
  • Stellen Sie Fragen oder beantworten Sie sie.
  • Nehmen Sie an lehrreichen Webinaren teil.
  • Interagieren Sie mit internen und externen Experten.
  • Teilen Sie AEM-Ressourcen und Wissen.
  • Community-Wettbewerbe – Code-Wettbewerb, Share-athon usw.
  • Geben Sie Feedback zu Produkten ab.
  • Produkt-/Marketingankündigungen
Was ist neu?
  • Fügen Sie Ihren Fragen Tags für Experten hinzu.
  • Suchen Sie effizient.
  • Folgen oder verbinden Sie sich mit Experten.
  • Übersetzen Sie den Post.
  • Teilen Sie Ihre Interaktion und Erfolge in sozialen Medien.
  • Für Mobilgeräte optimiert
Los geht's! Lernen Sie die neue Community kennen, indem Sie sich vorstellen .
Meetup-Gruppe für AEM-Techniker *Virtual
Möchten Sie über kommende Webinare der Reihe „AEM Gem“, Webinare mit Fragen an AEM-Community-Experten sowie über lokale Treffen von AEM/Experience Cloud/Experience Cloud-Benutzergruppen auf dem Laufenden bleiben?
Treten Sie der Gruppe AEM-Techniker *Virtual bei, um einen Einblick in den Kalender der Online- und Präsenzereignisse weltweit zu erhalten.
Fragen an AEM-Community-Experten
Hier erhalten Sie eine komplette Liste aller Webinarsitzungen mit Fragen an AEM-Community-Experten.
Gems bei AEM
Hier erhalten Sie eine komplette Liste aller Webinarsitzungen der Reihe „Gems bei AEM“.
„Toughday 2 – Belastungsprüfungen und Benchmarking“
Erfahren Sie mehr über ein neues Werkzeug für Belastungsprüfungen und Benchmarking in AEM. Das Video ist unter der folgenden URL auf Abruf verfügbar:
Adobe Digital Learning Services
Befähigung und Kenntniserweiterung für größeren Kundenerfolg

Advertising Cloud

Aktualisiert: 24. Juli 2017 für Funktionen der Version vom 22. Juli
Funktion Beschreibung
Portfolios
(Portfolios mit der Einstellung "Modellieren und Optimieren der Suche pro Tag") In der Advertising Cloud werden Umsatzdaten jetzt berücksichtigt, wenn Angebote und Kampagnenbudgets geändert werden, um Trends innerhalb von Tagen zu entsprechen. Zuvor wurden nur Klickdaten berücksichtigt.
Jetzt werden Angebote zu leistungsstärkeren Tageszeiten erhöht.
Durchsuchen
Ab dem 31. Juli 2017 gelten Standardtextanzeigen in Bing Ads als veraltet und Sie können nur noch erweiterte Textanzeigen erstellen und bearbeiten. Bestehende Standardtextanzeigen werden nach dem 31. Juli weiterhin ausgeführt und sind schreibgeschützt.
In Bing Ads-Inventar-Feed-Vorlagen für Textanzeigen wurde die Möglichkeit zum Hinzufügen von Standardtextanzeigen bereits entfernt. Vorhandene Vorlagen, die bereits Varianten von Standardtextanzeigen enthalten, werden bis zum 31. Juli weiterhin verarbeitet und ausgeführt (genaues Datum ist noch festzulegen). Wenn Ihre Textanzeigenvorlagen Varianten von Standardtextanzeigen enthalten, konvertieren Sie sie in erweiterte Textanzeigen. Erstellen Sie dazu neue erweiterte Textanzeigen, kopieren Sie die Werte aus den Standardtextanzeigen und entfernen Sie dann die Standardtextanzeigen.
Sie können die Bulksheets und die Registerkarte „Anzeigen“ weiterhin verwenden, um bis zum 31. Juli Standardtextanzeigen zu erstellen und zu bearbeiten.
Advanced Campaign Management (ACM) durchsuchen
Shopping-Anzeigenvorlagen für Google AdWords und Bing Ads enthalten jetzt das Feld „Kampagnenpriorität“ für alle neuen Kampagnen, die mit der Vorlage erstellt wurden.
Wenn dasselbe Produkt in mehr als einer Kampagne enthalten ist, verwendet das Anzeigennetzwerk zuerst die Priorität der Kampagne, um zu bestimmen, welche Kampagne (und welches zugehörige Angebot) für die Anzeigenauktion in Frage kommt. Wenn alle Kampagnen dieselbe Priorität haben, ist die Kampagne mit dem höchsten Angebot zulässig.
Suchkampagnen
Die Schaltfläche „Warnhinweis erstellen“ ist jetzt auf den Registerkarten „Kampagnen“, „Anzeigengruppen“, „Keywords“, „Anzeigen“ und „Platzierungen“ verfügbar. Sie ersetzt die Funktion, die in früheren Beta-Ansichten für Kampagnen verfügbar war.
Beta-Suchkampagnen
(Beta nur für zugelassene Advertiser) Neue Funktionen sind unter anderem:
  • Spalten „Beschriftungsklassifizierungen“ sind im Abschnitt „Klassifizierungen“ in der Spaltenauswahl für Entitätsraster verfügbar. Sie können die Spalten sortieren und filtern.
  • (Einige Advertiser) Sie können die Synchronisierung Ihrer Kampagnen manuell anfordern. Dadurch werden Entitäten im Suchnetzwerk erfasst, die neu oder geändert sind. Bei Kampagnen mit der Option zum automatischen Hochladen während der Synchronisation generiert und sendet der Synchronisierungsvorgang auch die Trackingcodes, die fehlen oder in den Ziel-URLs oder Tracking-Vorlagen geändert werden müssen. Der Synchronisierungsvorgang erstellt kein Bulksheet wie in der alten Kampagnenbenutzeroberfläche.