Show Menu
THEMEN×

November 2017 - Versionshinweise

Neue Funktionen und Fehlerbehebungen in Adobe Experience Cloud.
Wenn Sie die Versionshinweise bereits eine Woche vor dem monatlichen Produkt-Update erhalten möchten, abonnieren Sie das Adobe Priority Product Update Die Versionshinweise im Priority Product Update werden eine Woche vor dem Release-Datum versendet. Prüfen Sie am Release-Datum erneut auf Aktualisierungen.

Experience Cloud – Rezepte

Experience Cloud-Rezepte helfen Ihnen bei der Implementierung und Bereitstellung von lösungsübergreifenden Arbeitsabläufen und Integrationen.
Rezept
Datum der Veröffentlichung
Beschreibung
Erstmalige Einrichtung
18. Oktober 2017
Das Rezept für die erstmalige Einrichtung führt Sie durch die ersten Schritte mit Experience Cloud-Lösungen.
E-Mail-Optimierung
15. August 2017
Der E-Mail-Marketing-Anwendungsfall demonstriert, wie Sie eine integrierte E-Mail-Strategie mit Analysen, Optimierung und Kampagnenmanagement implementieren können.
Interaktion mit mobilen Apps
1. Juni 2017
Der Verwendungsfall für die Interaktion mit mobilen Apps zeigt Ihnen, wie Sie mobile Apps in Adobe Experience Cloud integrieren, um die Benutzerinteraktion zu messen und personalisierte Funktionen für Ihre Zielgruppen bereitzustellen.
Digital Foundation
Mai 2017
Der Digital Foundation-Fall hilft Ihnen bei der Implementierung einer Digital-Marketing-Plattform mit Analysen, Optimierungen und Kampagnenverwaltung.
Customer Intelligence
April 2017
Der Customer Intelligence-Fall zeigt Ihnen, wie Sie ein vereinheitlichtes Kundenprofil mit mehreren Datenquellen erstellen und dieses Profil zum Aufbau umsetzbarer Zielgruppen verwenden können.

Experience Cloud und Core Services

Versionshinweise zur Benutzeroberfläche der Hauptdienste, einschließlich Assets, Feed, Profile und Zielgruppen, Mobile Services, Launch und Dynamic Tag Management. Enthält außerdem Versionshinweise zum Experience Cloud ID-Dienst (Besucher-API).

Adobe Launch

Dies ist die erste Version von Launch.
Releasedatum: 8. November 2017
Launch wird schrittweise für Adobe Experience Cloud-Kunden eingeführt. Wenn Sie die Möglichkeit des frühen Zugriffs erhalten möchten, teilen Sie uns dies mit, indem Sie die erforderlichen Informationen in das Launch-Einführungsformular eingeben.
Launch ist die nächste Generation der Tag-Management-Funktionen von Adobe. Launch bietet Kunden eine einfache Möglichkeit, alle Analyse-, Marketing- und Werbe-Tags bereitzustellen und zu verwalten, die zur Unterstützung entsprechender Kundenerfahrungen erforderlich sind.
Mit Launch kann jeder eigene Integrationen, auch Erweiterungen genannt, erstellen und verwalten. Diese Erweiterungen stehen Launch-Kunden in einer App-Store-Oberfläche zur Verfügung, damit sie ihre Tags schnell installieren, konfigurieren und bereitstellen können.
Launch wird Adobe Experience Cloud-Kunden als eine integrierte Aufwertungsfunktion. Launch ist ein völlig neues auf Code basierendes Produkt, das den DTM-Service (Dynamic Tag Management) ersetzen soll. DTM wird jedoch für absehbare Zeit weiterhin unterstützt. Adobe wird weiterhin bedeutende Fehler beheben und eine konsistente Leistung sicherstellen. Momentan sind keine grundlegenden Funktionsverbesserungen für den alten DTM-Dienst geplant.
Wesentliche Vorteile
  • Schnellere Amortisierungszeit
  • Vertrauenswürdige Daten durch zentrale Erfassung, Organisation und Bereitstellung mithilfe von Datenelementen
  • Überzeugende Erfahrungen durch die Integration von Daten und Marketingtechnologie mithilfe von Regel-Builder
Wichtigste Funktionen
Funktion Beschreibung
Erweiterungen
Eine Erweiterung ist ein Paket mit Code (JavaScript, HTML und CSS), das die Launch-Benutzeroberfläche und die Client-Funktionen ausbaut. ​Erstellen, verwalten und aktualisieren Sie Ihre Integrationen mithilfe einer praktischen Self-Service-Oberfläche. Sie können sich Launch wie ein Betriebssystem vorstellen, und Erweiterungen sind die Apps, mit denen Sie Ihre Aufgaben erledigen.
Erweiterungskatalog
Sie können von unabhängigen Softwareherstellern erstellte und gewartete Tools für Marketing/Werbung durchsuchen, konfigurieren und bereitstellen.
Regel-Builder
Erstellen Sie zuverlässige Regeln, die mehrere Ereignisse miteinander kombinieren und so aufeinander folgen lassen, wie Sie es mithilfe der Wenn-dann-Logik mit Bedingungen und Ausnahmen bestimmen. Erweiterungen bieten Optionen für:
  • Ereignisse
  • Bedingungen
  • Ausnahmen
  • Aktionen
Der Regel-Builder enthält eine Fehlerprüfung in Echtzeit und eine Syntaxhervorhebung für Ihren benutzerdefinierten Code.
Wenn die in Ihren Regeln angegebenen Kriterien und die Bedingungen erfüllt sind, werden die von Ihnen definierten Aktionen der Reihe nach ausgeführt.
Datenelemente
Sie können Daten für webbasierte Marketing- und Werbetechnologie erfassen, organisieren und bereitstellen.
Veröffentlichung für Unternehmen
Der Veröffentlichungsvorgang ermöglicht es Teams, Code für Seiten zu veröffentlichen. Unterschiedliche Personen können eine Implementierung erstellen, sie genehmigen und für Ihre Seiten veröffentlichen.
  • Änderungen an Ihrem Code werden in von Ihnen definierten Bibliotheken eingekapselt
  • Sie geben an, wo und wann Ihr Code bereitgestellt werden soll
  • Es können mehrere Bibliotheken gleichzeitig von verschiedenen Teams erstellt werden
  • Unbegrenzte Entwicklungsumgebungen​
  • Bewusster Vorgang mit Berechtigungen zum Zusammenführen von Bibliotheken ​
Offene APIs
Automatisieren Sie Implementierungen aus individuellen Technologien oder eine Gruppe von Technologien.
  • Launch interagiert mit den Reactor-APIs ​
  • Bereitstellungen können über APIs automatisiert werden ​
  • Integrieren Sie die Launch-APIs in Ihre eigenen internen Systeme ​
  • Sie können bei Bedarf Ihre eigene Benutzeroberfläche erstellen ​
Einfaches, modulares Container-Tag
Das Launch-Container-Tag ist 60 % weniger komplex als Adobe Tag-Manager und 40 % weniger komplex als Google Tag Manager. Der Inhalt Ihres Containers wurde minimiert, einschließlich Ihres benutzerdefinierten Codes. Alles ist modular. Wenn Sie ein Element nicht benötigen, ist es nicht in Ihrer Bibliothek enthalten. Das Ergebnis ist eine schnelle und kompakte Implementierung.
Sonstige Highlights
Launch bietet verschiedene Verbesserungen im Vergleich zu ähnlichen Systemen. Dazu zählen unter anderem folgende:
  • Keine Verwendung von document.write () , wo Chrome dies nicht zulässt
  • Die Regeln „Seitenanfang“ und „Seitenende“ sind in der Hauptbibliothek gebündelt, um unnötige HTTP-Aufrufe zu minimieren ​ ​
  • Benutzerdefinierte Aktions-Skripts innerhalb einer Regel können gleichzeitig geladen werden, werden aber nacheinander ausgeführt ​
  • Wenn Sie die Regeln „Seitenanfang“ und „Seitenende“ vermeiden, ist der Code hauptsächlich asynchron mit einem Pfad für vollständig asynchronen Code ​

Mobile Services

Neue Funktionen, Aktualisierungen und Fehlerbehebungen in Mobile Services.
Releasedatum: 9. November 2017
  • Geringfügige Fehlerbehebungen.
  • Ab März 2018 ist eine Adobe ID zum Anmelden erforderlich, da der Adobe Analytics-Anmeldevorgang nicht mehr unterstützt wird. Mehr... .
Siehe Produktdokumentation unter Adobe Mobile Services . Um die Versionshinweise für frühere Versionen zu sehen, erweitern Sie Frühere Versionshinweise im linken Bereich.

Analytics

Releasedatum: 9. November 2017

Wichtige Hinweise für Analytics-Administratoren

Achten Sie in der folgenden Tabelle auf wichtige Analytics-Hinweise, die sich auf die Datenerfassung, Datenverarbeitung, APIs, das Ende des Produktlebenszyklus usw. beziehen.
Hinweis Datum hinzugefügt oder aktualisiert am Beschreibung
Verknüpfung von Benutzerkonten
26. Oktober 2017
Analytics-Benutzer müssen ihre Konten nicht mehr manuell zwischen Experience Cloud und Analytics verknüpfen. Benutzer können sich an ihren Admin Console -Administrator wenden, um Zugang zu Analytics anzufordern.
 <!--<xref href="https://jira.corp.adobe.com/browse/CORE-5526">https://jira.corp.adobe.com/browse/CORE-5526</xref>--></p> <p> <a href="https://marketing.adobe.com/resources/help/en_US/experience-cloud/admin-console/analytics-migration/" format="https" scope="external">Erfahren Sie mehr über die Migration der Analytics-Benutzer-ID</a>. </p> </td> 

Benutzer-ID-Migration zur Admin Console
21. September 2017
Die Migration der Analytics-Benutzer-ID ermöglicht es Administratoren, Benutzerkonten einfach von Analytics User Management zur Adobe Admin Console zu migrieren. Nachdem Sie Ihre Benutzer migriert haben, erhalten diese Zugang zu den Lösungen und Services, die in der Experience Cloud verfügbar sind. Die Migration der Kunden wird in Phasen vorgenommen und beginnt Ende dieses Monats.
API-Methoden, die von der Migration zur Admin Console betroffen sind.
21. September 2017
Adobe stellt die API-Methoden Zugriffsberechtigung und Company.GetLoginKey im Rahmen unserer Bemühungen, den Benutzerzugriff und das -management zur Admin Console zu verschieben, ein.
Alle Analytics-Unternehmen, die diese Methoden derzeit verwenden, erhalten ab dem 31. März 2018 eine Migrationsbenachrichtigung. Nach Erhalt dieser Benachrichtigung bleiben Administratoren 30 Tage Zeit, bevor die Migration beginnt und die Methoden nicht mehr funktionieren.
Um sich auf diesen Termin vorzubereiten, nutzen Sie unsere Übersicht aller betroffenen APIs und erfahren Sie, welche Lösung Adobe empfiehlt: Analytics Administration API 1.4 .
Ad Hoc Analysis
21. September 2017
Ab Mai 2018 unterstützt Ad Hoc Analysis nur Java 8 oder höher. Wenn Sie Ad Hoc Analysis nach dem Release im Mai 2018 unter Java 7 ausführen, unterstützt Adobe die Implementierung Ihrer Ad Hoc Analysis nicht länger.
Unsere JAR-Dateien sind mit einer sicheren 256-Bit-Verschlüsselung signiert, die von älteren Java-Versionen als 1.7.0_76 nicht unterstützt wird. Dieses 256-Bit-Zertifikat verbessert die Sicherheit unserer Dienste für Sie.
Bot Rules
21. Sept. 2017
Es wird empfohlen, pro Report Suite nicht mehr als 500 Bot-Regeln zu definieren.
In der Benutzeroberfläche können 500 Regeln manuell definiert werden. Wenn diese Grenze erreicht wurde, müssen Regeln über die Optionen Datei importieren und „Bot-Regeln exportieren“ stapelweise verwaltet werden.
Kalenderereignisse: Zeigt die 20 neuesten Ereignisse
21. September 2017
Um eine optimale Report-Performance zu gewährleisten, werden die 20 neuesten Kalenderereignisse in Trend- bzw. Zeitverlaufsdiagrammen angezeigt.
geo_zip
23. August 2017
Am 22. August begann Adobe Analytics damit, geo_zip bei allen während der Datenerfassung erzielten Treffern zu ermitteln. Mit dieser Aktualisierung wird die Datengenauigkeit insbesondere bei Mobilgeräten verbessert. Zuvor wurde der geo_zip einmal pro Besuch festgelegt. Jetzt kann geo_zip während eines Besuchs korrekt geändert werden. Das Feld geo_zip wird in der Berichterstellung nicht verwendet, erscheint aber in Daten-Feeds.
Geo-Segmentierung
21. August 2017
Am 22. August aktivierte Adobe Analytics Berichte zur Geo-Segmentierung für alle Kunden. Diese Änderung greift der bevorstehenden Entfernung der Geo-Segmentierungseinstellungen aus der Admin Console voraus.

Neue Funktionen in Adobe Analytics

Es wurden Verbesserungen und neue Funktionen in Adobe Analytics veröffentlicht.
Produkt Name der Funktion Beschreibung
Analysis Workspace
Liste nicht kompatibler Komponenten
Manchmal sind nicht alle in einem Projekt enthaltenen Komponenten in der Report Suite enthalten. In der resultierenden Meldung „Nicht kompatible Report Suite“, die angezeigt wird (beim Laden eines Projekts oder Wechseln zu einer Report Suite), sind nun alle Komponenten aufgeführt, die nicht kompatibel sind.

Analytics - Fehlerbehebungen und Verbesserungen

Es wurden Fehlerbehebungen und kleinere Aktualisierungen für Adobe Analytics-Werkzeuge und -Komponenten durchgeführt (Analysis Workspace, Reports & Analytics, Report Builder usw.)
Produkt Fehlerbehebung oder Aktualisierung
Analysis Workspace
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Y-Achse in Linien- oder Balkendiagrammen mit Prozentmetriken immer auf 100 % skaliert wurde. (AN-152424, AN-152391)
  • Es wurde ein Problem behoben, das das Kopieren und Einfügen von Werten in Arbeitsbereichen verhinderte. (AN-151844, AN-148578)
Analytics – Allgemein
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem keine Daten zurückgegeben wurden, wenn ein Filter oder Segment für einen Datumsbereich in der Vergangenheit angewendet wurde. (AN-151926, AN-152011)
Data Workbench

Analytics – Administration, Datenerfassung, Implementierung

Fehlerbehebungen und Aktualisierungen für Analytics-Administrationswerkzeuge inklusive Implementierung und Entwickler (Webdienste und SDKs).
Produkt /Funktion Update
AppMeasurement (ältere und mobile SDKs)
AppMeasurement für JavaScript
JavaScript 2.6.0
Es wurde ein Problem behoben, bei dem die AppMeasurement-Bibliothek nicht immer die richtige Kontokombination festgelegt hat, wenn s_gl aufgerufen wurde. (AN-152153)
AppMeasurement für weitere Plattformen
In der Versionshistorie zu AppMeasurement finden Sie Informationen zu den verschiedenen Versionen von AppMeasurement auf den folgenden Plattformen:
  • JavaScript
  • iOS
  • Android
  • Flash-Flex
  • OSX
  • Windows Phone, XBOX, Silverlight und .NET
  • BlackBerry
  • Java
  • PHP
  • Symbian
Siehe auch: Experience Cloud ID-Dienst (früher Besucher-ID-Service )

Audience Manager

Fehlerbehebungen, Verbesserungen und veraltete Elemente
  • Auf der Detailseite für Eigenschaften wurde ein Fehler behoben, bei dem ein ordnungsgemäßer CSV-Download in IE 11 verhindert wurde.
  • Es wurde ein Fehler behoben, der verhinderte, dass die GET API-Methode des Segmentordners den Parameter path zurückgibt.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem verhindert wurde, dass der Parameter folderCount in der GET API-Methode die Gesamtanzahl der Unterordner zurückgibt.
  • Der Code wurde überarbeitet, um die Ladezeiten für die Segmenteseite zu verbessern.

Target

In den Adobe Target-Versionshinweisen finden Sie die aktuellen Versionsinformationen zu den folgenden Produkten:
  • Target Standard und Premium
  • Target Classic
  • Recommendations Classic

Campaign

Adobe Campaign bietet die Möglichkeit, direkte Nachrichten über Online- und Offline-Marketing-Kanäle intuitiv und automatisiert zu übermitteln. Sie können nun vorhersagen, was Ihre Kunden wünschen, und ihnen Erlebnisse bieten, die Sie anhand ihrer Gewohnheiten und Vorlieben ermittelt haben.
Eine Produktdokumentation finden Sie hier:

Experience Manager

AEM-Versionshinweise

Adobe empfiehlt Kunden mit lokalen Implementierungen, die aktuellen Patches zu implementieren, um mehr Stabilität, Sicherheit und Leistung zu erzielen.
Titel Beschreibung
Produktversionen
AEM Desktop App 1.6
AEM Desktop App 1.6 konzentriert sich auf Verbesserungen am Anmeldeprozess, bessere Unterstützung für verschiedene AEM-Sicherheitskonfigurationen, bessere Informationen zum Herunterladen und Hochladen im Hintergrund sowie Stabilität und Leistung von Anwendungen.
Smart Imaging
Häufig gestellte Fragen zu Smart Imaging in Dynamic Media Classic (Scene7)/Dynamic Media.
AEM 6.3 Content Fragment-Aktualisierung und Content Services Feature Pack
Dieses Feature Pack sorgt für die Aktualisierung von Content Fragments, Core Components und JSON Exporter.
Die Verbesserungen ermöglichen die Definition von Inhaltsfragmenten auf der Basis von strukturierten Inhaltsmodellen und die Bereitstellung von AEM-Inhalt im JSON-Format für die Nutzung über alle Kanäle und Berührungspunkte.
Produktwartung
AEM 6.3 Service Pack 1
AEM 6.3 Service Pack 1 (6.3.1.0) vom 13. Oktober 2017 ist ein wichtiges Update, das Verbesserungen der Leistung, Stabilität und Sicherheit sowie wichtige Fehlerbehebungen und Verbesserungen enthält, die seit der allgemeinen Verfügbarkeit von AEM 6.3 im April 2017 veröffentlicht wurden.
Sie können AEM 6.3 Service Pack 1 auf AEM 6.3 GA installieren.
Zu den wichtigen Merkmalen dieses Service Pack zählt Folgendes:
  • Das integrierte Repository (Apache Jackrabbit Oak) wird auf Version 1.6.3 aktualisiert.
  • Unterstützung zur Verbesserung von Desktop-Aktionen für mehrere Assets mittels Desktop-App in Touch UI.
  • Unterstützung für benutzerkonfigurierbare Verbindungszeitlimitparameter für Experience Cloud-Lösungen (Adobe Analytics, Adobe Dynamic Tag Management, Adobe Target und Adobe Search&Promote).
  • Verbesserte Fähigkeit des Managements für die Veröffentlichung komplexer Site-Hierarchien.
  • Verbesserung der Fähigkeiten von Iparsys für die Darstellung von bearbeitetem Text auf Seiten.
  • Verbesserte Versionsbereinigung für Assets.
  • Optimierte AEM-Leistung zur Veröffentlichung von Assets im Brand Portal.
  • Möglichkeit des Managements von flexiblen Inhaltmodellen und der JSON-API.
  • Behobene Probleme bei der Übersetzung von AEM-Inhaltsfragmenten.
  • Verbesserte Community-Bibliotheksdatei, Erkennung von Spam, Benutzeroberfläche für Moderation und Freigabefunktionen.
  • Zusätzliche Unterstützung für die Ausführung von AEM Forms auf Oracle Linux 7.1 unter Oracle EXA Platform.
  • Zusätzliche Möglichkeit der Auflistung von DAM-Assets für die Ansicht und Suche in Form Portal.
  • Möglichkeit der dynamischen Auswahl von CRX-Assets für Prozessverwaltungsaufgaben.
AEM 6.2 Service Pack 1-Cumulative Fix Pack 8
AEM 6.2 SP1-CFP8 vom 9. Oktober 2017 ist eine Aktualisierung, die wichtige Fehlerbehebungen für Kunden enthält, die seit der allgemeinen Verfügbarkeit von AEM 6.2 SP1 im Dezember 2016 veröffentlicht wurden.
AEM 6.1 Service Pack 2-Cumulative Fix Pack 12
AEM 6.1 SP2-CFP12 vom 6. Oktober 2017 ist eine Aktualisierung, die wichtige Fehlerbehebungen für Kunden enthält, die seit der allgemeinen Verfügbarkeit von AEM 6.1 SP2 im August 2016 veröffentlicht wurden.
Selbsthilfe
Dokumentationsmigration zu https://helpx.adobe.com/de.
Im Rahmen der Generalüberholung des Experience Cloud-Dokumentationssystems haben wir den Satz an technischen AEM-Dokumentationen von der vorhandenen AEM-Plattform docs.adobe.com zur zentralen Helpx-Plattform verschoben. Sie finden die AEM-Dokumentation nun hier:
Hinweis: Die Dokumentation zu AEM 6.1 ist weiterhin unter https://docs.adobe.com/docs/de/aem/6-1.html verfügbar. Die Dokumentationen zu älteren AEM-Versionen sind hier archiviert.
Adobe Experience Cloud-Tutorials
Erwerben Sie Grundwissen oder verbessern Sie Ihre Fähigkeiten mit Adobe Experience Cloud-Tutorials.
AEM Repo Tool
Erfahren Sie mehr über das AEM Repo Tool. Diese Lösung ist für vereinfachte FTP-ähnliche Übertragungen zwischen Dateisystemen und AEM mit minimalen Abhängigkeiten gedacht. Es handelt sich um ein einfaches Bash-Skript für die Integration in IntelliJ und Eclipse.
Upgrade auf AEM 6.3 Forms
Zusätzliche Informationen zur Handhabung von anpassbaren Forms-Regeln, die nicht automatisch durch das Migrationsdienstprogramm migriert werden.
Community
Geschäftszeiten der Kundenunterstützung
Nehmen Sie am Dienstag, 14. November 2017, um 10:30–11:30 Uhr PST (19:30–20:30 Uhr MEZ) teil und erfahren Sie mehr über die Leistungsoptimierung und die Best Practices für AEM 6.
In dieser Sitzung erfahren Sie Folgendes:
  • Best Practices für Bereitstellungen.
  • Planen der AEM Assets-Implementierung.
  • AEM-Datenspeicherarchitektur.
  • AEM Assets-Optimierungen.
  • Obligatorische Wartungsaufgaben.
Registrieren Sie sich unter folgender Adresse für diese Veranstaltung: https://helpx.adobe.com/de/experience-manager/kt/eseminars/ccoo-aem-Nov-register.html
Experience Insider – Einblicke in die Best Practices für AEM Authors.
Abonnieren Sie Experience Insider, um aktuelle Best Practices sowie Tipps und Tricks zu AEM zu erfahren. Registrieren Sie sich in weniger als einer Minute unter https://bit.ly/EINews . Archive sind unter https://www.adobeeventsonline.com/AEM/2017/NL/lp/ verfügbar.
Monatliches Webinar – Lassen Sie uns Ihnen helfen, effizienter zu arbeiten und die Markteinführung zu beschleunigen. Im Experience Insider-Webinar dieses Monats geben wir Informationen zu Best Practices für Fluid Experiences von AEM und der Anwendung beim Verwalten von Inhalt und Erfahrungen für Headful oder Headless CMS-Szenarien. Geben Sie diesen Link an Ihre Autoren weiter, damit sie weitere Informationen erhalten und auf Einladungen antworten zu können: https://landing.adobe.com/ags/2017/na/aem-6-3-best-practice/power-tips-and-best-practices.html .
Fragen an AEM-Community-Experten
Hören Sie Bertrand de Coatpont von Adobe am 28. November bei der letzten Sitzung für Fragen an den Experten im Jahr 2017.
Herr de Coatpont erläutert die AEM Communities und bietet Demos zum schnellen Einrichten und Anpassen einer Community-Site. Sie erfahren, wie Sie mit der leistungsstarken Autorenoberfläche eine dynamische Kunden-Community erstellen. Lernen Sie die Werkzeuge kennen, um auch noch lange nach der Einführung mit Ihren Fans zu interagieren, und nutzen Sie die Vorteile von UGC, um Ihre Marke zu stärken.
AEM GEMS
Hören Sie Dominique Pfister, Senior Computer Scientist bei Adobe, am Mittwoch, 22. November 2017, um 8:00 Uhr PST (17:00 Uhr MEZ), um mehr über AEM Dispatcher sowie die neuen Funktionen und Best Practices zu erfahren.
Herr Pfister spricht über die neuen Funktionen im Dispatcher seit Version 4.1.9. Er erläutert auch einige Best Practices beim Bereitstellen des Dispatchers.
Aktuelle On-Demand-Technikinhalte
Wenn Sie die Techniksitzung zu AEM Fluid Experiences für Headless-Anwendungsfälle verpasst haben, können Sie die On-Demand-Sitzung unter folgendem Link ansehen:

Advertising Cloud

Aktualisiert: 9. November 2017
Funktion Beschreibung
Analytics Integration
Neue Feeds bieten Tageskonversionsmetriken und die Möglichkeit, in Analytics aus allen verfügbaren Metriken auszuwählen. Wenden Sie sich an Ihren Kundenbetreuer, um weitere Informationen zu erhalten und die Migration zum neuen Feed zu planen.
Portfolios
(Beta-Funktion) Bing Ads-Daten für den „aufgrund des Budgets entgangenen Impressionsanteil“ werden jetzt zur automatischen Anpassung von Kampagnenbudgets in Portfolios verwendet, wenn im Portfolio die Option „Kampagnenbudgets automatisch anpassen“ verwendet wird.
Advanced Campaign Management (ACM) durchsuchen
In Inventar-Feed-Vorlagen können Sie nun Spalten in einer Feed-Datei oder einem Händlercenterkonto als dynamische Variablen für Beschriftungsklassifizierungswerte verwenden.
Such-Bulksheets und Suchkampagnen
(Bing Ads-Konten) Ihre vorhandenen dynamischen Bing-Suchanzeigen (Dynamic Search Ads, DSA) und DSA-Ziele sind nun in den Ansichten „Werbeanzeigen“ und „Automatisches Targeting“ aufgeführt. Die Genauigkeit der Kosten und Klickdaten für dsas und Ziele sowie die Umsatzzuordnung werden noch getestet, und die Advertising Cloud bietet noch kein Modell und optimiert die Angebote für DSA-Ziele in optimierten Portfolios. Sie können nun vorhandene dynamische Bing-Suchanzeigen (Dynamic Search Ads, DSA) und DSA-Ziele herunterladen sowie DSAs und DSA-Ziele mithilfe von Bulksheets bearbeiten (aber nicht erstellen). Wenn Sie im Dialogfeld zum Herunterladen des Bulksheets den Abschnitt „Automatisches Targeting“ auswählen, werden Daten zu dynamischen Suchzielen hinzugefügt.
Beta-Suchkampagnen
Folgende neue Funktionen sind verfügbar:
  • Das erste Laden von Beta-Kampagnen erfolgt schneller.
  • Die Datumsauswahl enthält nun dieselben voreingestellten Datumsbereiche wie die älteren Ansichten.
  • Auf der Symbolleiste ist ein neues Dialogfeld mit Filtersätzen verfügbar.
  • Sie können auf eine einzelne Filterdefinition neben der Symbolleiste klicken, um sie zu bearbeiten.
  • In einer Spaltenüberschrift können Sie einen Filter für die Spalte erstellen.
  • Nachdem Sie in einer Kampagnenverwaltungsansicht Massenaktionen ausgeführt haben (z. B. das Bearbeiten von Einstellungen für mehrere Kampagnen, das Einfügen von Zeilen in die Datentabelle oder das Synchronisieren einer oder mehrerer Kampagnen), erhalten Sie eine E-Mail-Benachrichtigung, sobald die Aufgabe abgeschlossen wurde oder ein Fehler aufgetreten ist.

Social

Das Social Release 17.11.1.0 (14.11.2017) beinhaltet die folgenden Änderungen:
Verbesserungen
Funktion Beschreibung
Twitter-Zeichenbegrenzung
Adobe Social wurde in Übereinstimmung mit der neuen Twitter-Begrenzung von 280 Zeichen für Tweets aktualisiert.
Weitere Informationen finden Sie in der Twitter-Community-Diskussion .
 <!--AS-41246--></p> </td>