Show Menu
THEMEN×

März 2018 - Versionshinweise

Neue Funktionen und Fehlerbehebungen in Adobe Experience Cloud.
Um über die frühen Versionshinweise informiert zu werden, abonnieren Sie das Adobe Priority Product Update . Das Priority Product Update wird drei bis fünf Werktage vor dem Release veröffentlicht. Prüfen Sie am Releasedatum erneut auf Aktualisierungen. Nach dem Release veröffentlichte neue Informationen werden mit dem Veröffentlichungsdatum gekennzeichnet.

Markenaktualisierungen für Experience Cloud

Klicken Sie hier , um mehr über die neuesten Markenaktualisierungen für Lösungen und Core Services in Experience Cloud zu erfahren.

Experience Cloud – Rezepte

Experience Cloud-Rezepte helfen Ihnen bei der Implementierung und Bereitstellung von lösungsübergreifenden Arbeitsabläufen und Integrationen.
Anwendungsfall Datum der Veröffentlichung Beschreibung
Erstmalige Einrichtung
18. Oktober 2017
Das Rezept für die erstmalige Einrichtung führt Sie durch die ersten Schritte mit Experience Cloud-Lösungen.
E-Mail-Optimierung
15. August 2017
Der E-Mail-Marketing-Anwendungsfall demonstriert, wie Sie eine integrierte E-Mail-Strategie mit Analysen, Optimierung und Kampagnenmanagement implementieren können.
Interaktion mit mobilen Apps
1. Juni 2017
Der Verwendungsfall für die Interaktion mit mobilen Apps zeigt Ihnen, wie Sie mobile Apps in Adobe Experience Cloud integrieren, um die Benutzerinteraktion zu messen und personalisierte Funktionen für Ihre Zielgruppen bereitzustellen.
Digital Foundation
Mai 2017
Der Digital Foundation-Fall hilft Ihnen bei der Implementierung einer Digital-Marketing-Plattform mit Analysen, Optimierungen und Kampagnenverwaltung.
Customer Intelligence
April 2017
Der Customer Intelligence-Fall zeigt Ihnen, wie Sie ein vereinheitlichtes Kundenprofil mit mehreren Datenquellen erstellen und dieses Profil zum Aufbau umsetzbarer Zielgruppen verwenden können.

Experience Cloud und Hauptdienste

Versionshinweise zur Benutzeroberfläche der Hauptdienste, einschließlich Assets, Feed, Benachrichtigungen, Profile und Zielgruppen, Mobile Services, Launch und Dynamic Tag Management. Enthält außerdem Versionshinweise zum Experience Cloud ID-Dienst (Besucher-API).

Experience Cloud ID-Dienst

Verbesserungen und Korrekturen für den Experience Cloud ID-Dienst.
  • Es wurde ein Fehler behoben, der dazu führte, dass die Funktion resetBeforeVersion nicht in untergeordneten Domänen funktionierte. (CORE-11390)
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den der Experience Cloud ID-Dienst fälschlicherweise ein AMCV-Cookie für Domänen ohne vorangestellten Punkt erstellte, obwohl visitor.cookieDomain über einen vorangestellten Punkt verfügte. For example, it would set an AMCV cookie on sampledomain.com in addition to .sampledomain.com. (CORE-10634)
Informationen finden Sie in der Produktdokumentation zu den Experience Cloud ID-Diensten .

Mobile Services

Neue Funktionen, Aktualisierungen und Fehlerbehebungen in Mobile Services.
  • Es wurde die Fähigkeit zum Erstellen von Target Workflows in Adobe Mobile Services entfernt. (MOB-8683) Siehe Produktdokumentation unter Adobe Mobile Services . Um die Versionshinweise für frühere Versionen zu sehen, erweitern Sie Frühere Versionshinweise im linken Bereich.

Mobile SDKs

Funktion Beschreibung
Android SDK Version 4.15 und iOS SDK Version 4.15
Mobile SDKs, denen APIs hinzugefügt wurden, die die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) unterstützen, indem sie
  • lokal gespeicherte Identitäten abrufen
  • Optionsstatuskennzeichen für die Datenerfassung und -übertragung festlegen

Analytics

Releasedatum: 08. März 2018

Wichtige Hinweise für Analytics-Administratoren

Achten Sie in der folgenden Tabelle auf wichtige Analytics-Hinweise, die sich auf die Datenerfassung, Datenverarbeitung, APIs, das Ende des Produktlebenszyklus usw. beziehen.
Hinweis Hinzugefügt oder aktualisiert am Beschreibung
Adobe stellt Ausstellung von s_vi-Drittanbietercookies für Safari ein
23. März 2018
Am 20. März 2018 stellte Adobe die Ausstellung von s_vi-Drittanbietercookies für den Safari-Browser ein. weil ITP von Safari Kunden eine inkonsistente Besucher-Identifikation bietet.
Aktualisieren von Report Builder vor der Benutzer-ID-Migration zur Admin Console
17. März 2018
>[!IMPORTANT] Aktualisieren Sie Ihre Installation von Report Builder auf die neueste Version. Sie benötigen diese Aktualisierung, um die Analytics-Benutzer-ID-Migration zur Admin Console ab April 2018 durchführen zu können.
Informationen zur Migration finden Sie unter Analytics-Benutzermigration zur Admin Console .
Backend-Änderungen, die sich auf die Berichterstellung auswirken
12. März 2018
Eine Änderung am Suchmechanismus (Backend) wirkt sich auf unterschiedliche Weise auf die Berichterstellung aus. Bitte beachten Sie, dass diese Änderungen seit Ende Februar 2018 gelten:
  • Bitte beachten Sie, dass diese Änderung auf den Release vom 12. April 2018 verschoben wurde: Das Umbenennen von Seiten wird nicht mehr zulässig sein. Zukünftig müssen Sie Classifications verwenden, um Seiten umzubenennen. Beachten Sie, dass das System bis zur Veröffentlichung der Wartungsversion vom Mai (am 10. Mai 2018) die Umbenennungen so verarbeitet, wie sie derzeit konfiguriert sind. Adobe bittet alle Kunden darum, bis zu diesem Datum zu Classifications zu migrieren. Nach der Wartungsversion vom Mai werden vorhandene Umbenennungen nicht mehr berücksichtigt und können sich ohne Ankündigung rückwirkend ändern.
  • Die URL-Ersatzmethodik wurde geändert. Bisher hat Adobe Analytics jeden Monat (meist) die erste URL gespeichert, die mit jedem Seitennamen verbunden war. Zukünftig wird die aktuelle URL für jeden Seitennamen gespeichert.
  • Kategorieberichte für Datenaggregationen und aktuelle Daten in [!UICONTROL Reports & Analytics] stehen nicht mehr zur Verfügung. Kategorieberichte für Datenaggregationen in der Web Service-API werden jedoch erst in der Wartungsversion vom April als veraltet eingestuft.
  • Daten zu Seiten/Eigenschaften aus dem Zeitraum vor Januar 2007 (in manchen Fällen auch 2006) werden nicht mehr unterstützt. Dies betrifft nur Seiten, Eigenschaften und Seitenereignisse (z. B. benutzerspezifische Links, Exitlinks, Download-Links).
    Hinweis: Diese Änderung betrifft nicht die Berichterstellung in Analysis Workspace oder Data Warehouse.
    Falls Sie über Daten aus dem Zeitraum vor diesen Datumsangaben verfügen, ist Folgendes zu erwarten:
    • Daten werden über die zeitliche Grenze vor/nach Januar 2007 hinweg nicht ordnungsgemäß verknüpft.
    • Suchvorgänge funktionieren nicht mit Daten aus dem Zeitraum vor Januar 2007 (ca.)
Ende der Unterstützung für TLS 1.0
28. Februar 2018
  • Ab dem 12. April 2018 bietet Adobe Analytics Reporting keine Unterstützung mehr für die Verschlüsselung mit TLS (Transport Layer Security) 1.0. Diese Änderung ist Teil unserer ständigen Bemühungen, die höchsten Sicherheitsstandards einzuhalten und die Daten unserer Kunden zu schützen. Da für die Weboberfläche von Analytics Reporting bereits ein moderner Webbrowser benötigt wird, werden keine Probleme erwartet. Wenn Sie nach dem 12. April keine Verbindung zu Adobe Analytics Reporting herstellen können, sollten Sie Ihren Browser auf die neueste Version aktualisieren.
  • Ab dem 13. September 2018 bietet die Adobe Analytics Reporting-API keine Unterstützung mehr für die Verschlüsselung mit TLS 1.0. Kunden, die auf die API zugreifen, sollten sicherstellen, dass sie nicht von den Auswirkungen betroffen sind.
    • Für API-Clients, die Java 7 mit den Standardeinstellungen verwenden, müssen einige Änderungen zur Unterstützung von TLS 1.2 vorgenommen werden (siehe „Changing default TLS protocol version for client end points: TLS 1.0 to TLS 1.2“).
    • API-Clients, die Java 8 verwenden, sollten nicht betroffen sein, da als Standard TLS 1.2 eingestellt ist.
    • Bei API-Clients, die andere Frameworks verwenden, müssen Sie die Details zur Unterstützung von TLS 1.2 beim jeweiligen Anbieter erfragen.
    Damit Sie feststellen können, ob Sie betroffen sind, stellt Adobe einen vorübergehenden API-Endpunkt zu Testzwecken bereit. Details dazu erfahren Sie im Mai.
  • Ab dem 13. September 2018 bietet die Adobe Analytics-Datenerfassung keine Unterstützung für TLS 1.0 mehr. Aufgrund dieser Änderung werden keine Analytics-Daten von Endbenutzern mit älteren Geräten oder Webbrowsern ohne Unterstützung für TLS 1.1 oder höher mehr erfasst.
    Hinweis: Wenn Ihre Website TLS 1.0 nicht unterstützt, sind Sie von dieser Änderung nicht betroffen.
Bevorstehende Änderungen der Unterstützung für datumsaktivierte und numerische Classifications
28. Februar 2018
Ab der Wartungsversion vom April wird die Funktion für datumsaktivierte und numerische Classifications eingeschränkt. Diese Classification-Typen werden aus den Admin - und Classification Importer -Schnittstellen entfernt.
Ab diesem Datum können keine neuen datumsaktivierten und numerischen Classifications hinzugefügt werden. Vorhandene Klassifizierungen können weiterhin über die Standard-Klassifizierungsarbeitsabläufe verwaltet (hochgeladen, gelöscht) werden und stehen auch für die Berichterstellung noch zur Verfügung.
Bevorstehende Änderungen der Unterstützung für Marketingkanal-Kosten und -Budget
28. Februar 2018
In der Wartungsversion vom April wird die Option für Marketingkanal-Kosten und Budget im Menü Admin > Marketing-Kanal entfernt. Keine neuen Kosten- und Budgetdaten können hinzugefügt werden. Vorhandene Kosten- und Budgetdaten sind weiterhin für die Berichterstellung verfügbar, können jedoch nicht aktualisiert werden.
Code-Manager – Alter H-Code
8. Februar 2018
Das Herunterladen des alten JavaScript-Codes (H-Code) vom Code-Manager wird nicht mehr unterstützt.
Aufbewahrung von Daten: Prüfen Sie die Richtlinie zur Aufbewahrung von Daten für Adobe Analytics und richten Sie sie ein.
1. Februar 2018
Hintergrund
Durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union, die am 25. Mai 2018 in Kraft tritt, wird bestimmt, dass Adobe als Ihr datenverarbeitendes Unternehmen entsprechende Maßnahmen ergreifen muss, um Kunden den Zugang, die Löschung und andere Anfragen von Einzelpersonen zu ermöglichen. Die Anwendung angemessener, sicherer und zeitnaher Richtlinien zur Löschung macht einen wichtigen Teil dieser Verordnung aus. Daher möchte Adobe mit Ihnen zusammenarbeiten, um eine Richtlinie zur Aufbewahrung von Daten zu implementieren, bevor die DSGVO am 25. Mai 2018 in Kraft tritt.
Das erwartet Sie. Falls bei Ihnen noch keine Adobe Analytics-Richtlinie zur Aufbewahrung von Daten implementiert ist, erwartet Sie Folgendes.
Ab sofort setzt Adobe die Aufbewahrung von Daten wie in Adobe Analytics-Kundenverträgen angegeben um, wenn keine anderen Vereinbarungen getroffen werden. In den meisten Adobe Analytics-Verträgen ist festgehalten, dass Adobe Daten nach 25 Monaten löschen kann. Sobald die Richtlinie zur Aufbewahrung von Daten in Ihrer Organisation in Kraft tritt, wird sie fortlaufend monatlich umgesetzt. Die Aufbewahrung von Daten für mehr als 25 Monate ist gegen einen Aufpreis möglich. Kürzere Zeiten zur Aufbewahrung von Daten können ebenfalls konfiguriert werden. Wenden Sie sich dazu an die Kundenunterstützung.
Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit zusätzlichen Details für Ihre Organisation.
Die Aufbewahrung von Daten trifft auf alle Methoden zum Zugriff auf Adobe Analytics-Verlaufsdaten zu, insbesondere Reports & Analytics , Analysis Workspace , Report Builder , Webservices-Berichterstellungs-APIs, Data Warehouse und Daten-Feeds.
Nächste Schritte
Identifizieren Sie Entscheidungsträger in Ihrer Organisation, die für Entscheidungen zur Aufbewahrung von Daten verantwortlich sind. In Ihrer Organisation selbst ist am besten bekannt, wie lange Adobe Analytics-Daten aufbewahrt werden sollten.
Wenden Sie sich bei Fragen zur Aufbewahrung von Adobe Analytics-Daten an Ihren Adobe Customer Success-Manager.
Verknüpfung von Benutzerkonten
26. Oktober 2017
Analytics-Benutzer müssen ihre Konten nicht mehr manuell zwischen Experience Cloud und Analytics verknüpfen. Benutzer können sich an ihren Admin Console -Administrator wenden, um Zugang zu Analytics anzufordern.
 <!--<xref href="https://jira.corp.adobe.com/browse/CORE-5526">https://jira.corp.adobe.com/browse/CORE-5526</xref>--></p> <p> <a href="https://marketing.adobe.com/resources/help/en_US/experience-cloud/admin-console/analytics-migration/" format="https" scope="external">Erfahren Sie mehr über die Migration der Analytics-Benutzer-ID</a>. </p> </td> 

Benutzer-ID-Migration zur Admin Console
21. September 2017
Die Migration der Analytics-Benutzer-ID ermöglicht es Administratoren, Benutzerkonten einfach von Analytics User Management zur Adobe Admin Console zu migrieren. Nachdem Sie Ihre Benutzer migriert haben, erhalten diese Zugang zu den Lösungen und Services, die in der Experience Cloud verfügbar sind. Die Migration der Kunden wird in Phasen vorgenommen und beginnt Ende dieses Monats.
API-Methoden, die von der Migration zur Admin Console betroffen sind.
21. September 2017
Adobe stellt die API-Methoden Zugriffsberechtigung und Company.GetLoginKey im Rahmen unserer Bemühungen, den Benutzerzugriff und das -management zur Admin Console zu verschieben, ein.
Alle Analytics-Unternehmen, die diese Methoden derzeit verwenden, erhalten ab dem 31. März 2018 eine Migrationsbenachrichtigung. Nach Erhalt dieser Benachrichtigung bleiben Administratoren 30 Tage Zeit, bevor die Migration beginnt und die Methoden nicht mehr funktionieren.
Um sich auf diesen Termin vorzubereiten, nutzen Sie unsere Übersicht aller betroffenen APIs und erfahren Sie, welche Lösung Adobe empfiehlt: Analytics Administration API 1.4 .
Ad Hoc Analysis
21. September 2017
Ab Mai 2018 unterstützt Ad Hoc Analysis nur Java 8 oder höher. Wenn Sie Ad Hoc Analysis nach dem Release im Mai 2018 unter Java 7 ausführen, unterstützt Adobe die Implementierung Ihrer Ad Hoc Analysis nicht länger.
Unsere JAR-Dateien sind mit einer sicheren 256-Bit-Verschlüsselung signiert, die von älteren Java-Versionen als 1.7.0_76 nicht unterstützt wird. Dieses 256-Bit-Zertifikat verbessert die Sicherheit unserer Dienste für Sie.
Bot Rules
21. Sept. 2017
Es wird empfohlen, pro Report Suite nicht mehr als 500 Bot-Regeln zu definieren.
In der Benutzeroberfläche können 500 Regeln manuell definiert werden. Wenn diese Grenze erreicht wurde, müssen Regeln über die Optionen Datei importieren und „Bot-Regeln exportieren“ stapelweise verwaltet werden.
Kalenderereignisse: Zeigt die 20 neuesten Ereignisse
21. September 2017
Um eine optimale Report-Performance zu gewährleisten, werden die 20 neuesten Kalenderereignisse in Trend- bzw. Zeitverlaufsdiagrammen angezeigt.
geo_zip
23. August 2017
Am 22. August begann Adobe Analytics damit, geo_zip bei allen während der Datenerfassung erzielten Treffern zu ermitteln. Mit dieser Aktualisierung wird die Datengenauigkeit insbesondere bei Mobilgeräten verbessert. Zuvor wurde der geo_zip einmal pro Besuch festgelegt. Jetzt kann geo_zip während eines Besuchs korrekt geändert werden. Das Feld geo_zip wird in der Berichterstellung nicht verwendet, erscheint aber in Daten-Feeds.
Geo-Segmentierung
21. August 2017
Am 22. August aktivierte Adobe Analytics Berichte zur Geo-Segmentierung für alle Kunden. Diese Änderung greift der bevorstehenden Entfernung der Geo-Segmentierungseinstellungen aus der Admin Console voraus.

Neue Funktionen in Adobe Analytics

Es wurden Verbesserungen und neue Funktionen in Adobe Analytics veröffentlicht.
Releasedatum: 8. März 2018
Produkt Name der Funktion Beschreibung
Analysis Workspace
Sie können nun den Kopfzeilentext in Freiformtabellen umbrechen, damit Kopfzeilen besser lesbar und Tabellen einfacher freizugeben sind. In den Spalteneinstellungen wurde die Option Umbruch Kopfzeilentext hinzugefügt. Diese Option ist besonders für die Darstellung im .pdf -Format und für Metriken mit langen Namen nützlich.
Um das schnelle Erstellen berechneter Metriken zu vereinfachen, wurde dem Kontextmenü die Option Metrik aus Auswahl erstellen hinzugefügt. Diese Option wird angezeigt, wenn mindestens eine Spaltenüberschriftszelle ausgewählt ist.
Um bei der Zuordnungsvisualisierung einen Vergleich zum vorherigen Zeitraum (beispielsweise zum Vorjahr) zu ermöglichen, wurden folgende Verbesserungen vorgenommen:
  • In der Zuordnungsvisualisierung können jetzt negative Zahlen angezeigt werden. Wenn Sie beispielsweise eine Metrik zum Jahresvergleich plotten, kann auf der Karte für New York -33 % angezeigt werden.
  • Für Metriken des Typs „Prozent“ wird beim Clustering der Durchschnitt aller Prozentwerte gebildet.
  • Das neue Farbschema „Positiv/Negativ“ (grün/rot) wurde hinzugefügt.
Für die kürzlich veröffentlichten benutzerdefinierten Vorlagen wurden folgende Änderungen vorgenommen:
  • Ein Vorlagensymbol wurde oben im Projekt (neben dem Titel) hinzugefügt, um eine Vorlage im Bearbeitungsmodus von einer Vorlage zu unterscheiden, die als Anfangspunkt eines Projekts verwendet wird.
  • Benutzern ohne Administratorrechte wurde ermöglicht, Arbeitsbereichsprojektvorlagen zu erstellen (Speichern unter) und zu bearbeiten, wenn sie über die Berechtigung Projekte in [!UICONTROL Analysis Workspace] erstellen/kuratieren verfügen. ( Admin > Benutzerverwaltung > Gruppen > Zugriff auf alle Berichte bearbeiten > Analytics-Werkzeuge anpassen > Projekte in [!UICONTROL Analysis Workspace] erstellen/kuratieren ).
Virtual Report Suites
Auf der Registerkarte Besuchsdefinition im Virtual Report Suite-Builder wurde die Einstellung Neuen Besuch mit Ereignis starten hinzugefügt. Mit dieser Option kann jede beliebige Ereigniskombination einen neuen Besuch auslösen, nicht nur das Starten der Anwendung. Außerdem wurde eine Liste von Metriken hinzugefügt, die Sie auf die Registerkarte „Besuchsdefinition“ ziehen können.
Berechnete Metriken
Kunden von Adobe Analytics Select können nun erweiterte berechnete Metriken verwenden.

Analytics - Fehlerbehebungen und Verbesserungen

Es wurden Fehlerbehebungen und kleinere Aktualisierungen für Adobe Analytics-Werkzeuge und -Komponenten durchgeführt (Analysis Workspace, Reports &amp; Analytics, Report Builder usw.)
Produkt Fehlerbehebung oder Aktualisierung
Analysis Workspace
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das eine falsche bedingte Formatierung angezeigt wurde, wenn eine Zeitraumspalte einer Freiform-Tabelle hinzugefügt wurde. (AN-157087)
  • Es wurde ein Problem behoben, das beim Bearbeiten eines benutzerdefinierten Datumsbereichs auftrat: Die Definition für den rollierenden Datumsbereich wurde beim ersten Öffnen falsch angezeigt. (AN-155970)
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das die unter „Komponenten“ &gt; „Berichtseinstellungen“ angegebene CSV-Trennzeicheneinstellung in [!UICONTROL Analysis Workspace] nicht berücksichtigt wurde. (AN-155596)
  • Es wurde ein Problem behoben, das die im Januar 2018 eingeführte Funktion zur Änderung der Spaltengröße betraf. Diese Funktion kann jetzt auch für Aufschlüsselungen verwendet werden, was zuvor nicht möglich war. (AN-156048)
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das Freiform-Tabellen nicht richtig formatiert wurden, wenn Alle Aufschlüsselungen ausblenden ausgewählt wurde. (AN-157169)
Andere Fehlerbehebungen in Analytics
  • API-Anfragen : Es wurden Probleme behoben, die dazu führten, dass bei API-Anfragen Segmentfehler zurückgegeben wurden. (AN-153459, AN-152573)
  • Admin Tools : Es wurde ein Problem behoben, durch das Metrikbezeichnungen in englischer Sprache angezeigt wurden, auch wenn eine andere Sprache für die Report Suite ausgewählt war. (AN-153268)
  • [!UICONTROL Reports & Analytics ]: Es wurde ein Problem behoben, durch das Quartalssummen in [!DNL Target]-Berichten falsch angezeigt wurden. (AN-153933)
  • Benutzermigration : Es wurde eine Fehlermeldung zur Benutzermigration korrigiert, die jetzt erläutert, dass die Experience Cloud-Benutzeroberfläche bestimmte Sonderzeichen in Benutzernamen nicht unterstützt. (AN-155946)
  • Benutzermigration : Es wurde ein Problem behoben, durch das ein Benutzermigrationsbanner bei einigen Benutzern auf Englisch statt in der entsprechenden Sprache der Report Suite angezeigt wurde. (AN-157729)
  • Reporting : Es wurde ein Problem behoben, das zu ungenauen Daten bei folgenden Aufschlüsselungstypen führte: Aufschlüsseln von Entryeigenschaften (Beispiel: Entrypage-Typ) nach Eigenschaften (Beispiel: Seitentyp) und umgekehrt. Dies traf auf alle Variablen zu, die mehrere Werte enthalten konnten, wie mc_audiences, post_tnt, usw. (AN-156606)

Analytics – Administration, Datenerfassung, Implementierung

Fehlerbehebungen und Aktualisierungen für Analytics-Administrationswerkzeuge inklusive Implementierung und Entwickler (Webdienste und SDKs).
Produkt/Funktion Update
AppMeasurement (Legacy and Mobile SDKs)
AppMeasurement für JavaScript
JavaScript 2.8.1 (29. März 2018)
  • Besucher-API Version 3.1 als neues Paket (AN-159524)
JavaScript 2.8.0
  • AppMeasurement wurde aktualisiert, um die Verwendung der aktualisierten Besucheroberfläche für die Anforderung von IDs zu ermöglichen. (AN-151483)
  • Nach der Deaktivierung von Linktracking wird weiterhin ein Linktracking-Cookie erstellt. (AN-156332)
Analytics Web Services (SOAP- und REST-APIs)
Hinweis zu veralteten Versionen
Version 1.2 der Web Services API wurde am 20. Februar 2014 offiziell als veraltet eingestuft. Das Ende des Lebenszyklus erfolgt am 15. September 2016. Zu diesem Zeitpunkt wird Adobe die Möglichkeit entfernen, dass API-Server auf Anfragen der Version 1.2 API reagieren. Für alle an den Endpunkt https://api.omniture.com/admin/1.2 gerichteten API-Anfragen wird ein Fehler „404“ zurückgegeben.
 <!--https://jira.corp.adobe.com/browse/AN-118670; run this notice until Sept.--></p> </td> 

Audience Manager

Fehlerbehebungen, Verbesserungen und veraltete Elemente
  • Die Seite „Traits View“ (Eigenschaftenansicht) wurde verbessert. Jetzt können Sie den gesamten Ordnerpfad für eine Eigenschaft anzeigen, statt nur den übergeordneten Ordner. (AAM-34364)
  • Es wurde ein Fehler in Audience Marketplace behoben, durch den die horizontale Bildlaufleiste im Modal „View All Traits“ (Alle Eigenschaften anzeigen) nicht funktionierte, sodass Benutzer keine Eigenschaften mit längeren Namen untersuchen konnten. (AAM-34033)
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den sich der Benutzerstatus nicht von AUSSTEHEND in AKTIV änderte, auch wenn sich Benutzer mit ihrer Adobe ID angemeldet hatten. (AAM-32364)
  • Es wurde ein Fehler in Trait Builder (Eigenschaften-Builder) behoben, durch den Kunden, die regelbasierte Eigenschaften erstellt hatten, keine zweite Eigenschaftsregel hinzufügen konnten, da eine Fehlermeldung angab, dass ein Operator ausgewählt werden musste. (AAM-35019)
  • Es wurde ein Fehler in „Audience Lab“ (Zielgruppen-Lab) behoben, durch den ein Kunde, der irrtümlich zweimal auf Finalize Control Group (Kontrollgruppe fertigstellen) geklickt hatte, eine doppelte Kontrollgruppe erstellte. (AAM-31141)
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den beim Zuordnen eines Segments in der Datumsauswahl für die Datumswerte vor und nach dem aktuellen Monat „NaN“ angezeigt wurde. (AAM-34505)
  • Es wurde ein Fehler in den Einstellungen der Datenquelle behoben, durch den Optionsfelder auf Kunden-IDzurückgesetzt wurden, sobald eine andere Option auf der Seite ausgewählt wurde. Gleichzeitig wurden einige Inkonsistenzen bei Fehlermeldungen zu den Einstellungen der Datenquelle behoben. (AAM-34754)

Target

In den Adobe Target-Versionshinweisen finden Sie die aktuellen Versionsinformationen zu den folgenden Produkten:
  • Target Standard und Premium
  • Target Classic
  • Recommendations Classic

Campaign

Adobe Campaign bietet die Möglichkeit, direkte Nachrichten über Online- und Offline-Marketing-Kanäle intuitiv und automatisiert zu übermitteln. Sie können nun vorhersagen, was Ihre Kunden wünschen, und ihnen Erlebnisse bieten, die Sie anhand ihrer Gewohnheiten und Vorlieben ermittelt haben.
Eine Produktdokumentation finden Sie hier:

Experience Manager

AEM-Versionshinweise

Adobe empfiehlt Kunden mit lokalen Implementierungen, die aktuellen Patches zu implementieren, um mehr Stabilität, Sicherheit und Leistung zu erzielen.
Titel Beschreibung
Produktversionen
AEM Assets Brand Portal 6.3.2
Mit dem AEM Assets Brand Portal 6.3.2, das seit dem 13. Februar 2018 verfügbar ist, wurden neue und verbesserte Funktionen eingeführt, die auf häufigen Kundenanfragen beruhen, sowie allgemeine Leistungsverbesserungen. Die Dokumentation deckt die folgenden wichtigen Aktualisierungen ab:
  • Benutzer können jetzt Zugriff auf das Brand Portal anfordern.
  • Der verbesserte Bericht zu heruntergeladenen Assets enthält jetzt die Anzahl der heruntergeladenen Assets pro Benutzer.
  • Vor einer Wartung wird jetzt eine neue Brand Portal-Wartungsbenachrichtigung angezeigt.
  • Die verbesserte Funktion zur Linkfreigabe fordert jetzt zur Annahme der Lizenzvereinbarung beim Herunterladen lizenzierter Assets auf.
AEM Assets Brand Portal User Guide
AEM Desktop App 1.8
Bei AEM Desktop App 1.8 liegt der Schwerpunkt auf einer besseren Steuerung der Cache-Größe für den Benutzer, der Anmeldeerfahrung für SAML/SSO unter Windows, der Unterstützung des .pac-Netzwerkproxys auf Mac-Computern und der Behebung der von Kunden gemeldeten Problemen.
Produktwartung
Versionen und Aktualisierungen von AEM
Eine zentrale Seite für alle verfügbaren Versionen und Aktualisierungen von AEM 6.3, 6.2 und 6.1.
AEM 6.1 Service Pack 2-Cumulative Fix Pack 14
AEM 6.1 SP2-CFP14 (6.1.2.14) vom 1. Februar 2018 ist eine Aktualisierung, die für Kunden wichtige Fehlerbehebungen enthält, die seit der allgemeinen Verfügbarkeit von AEM 6.1 SP2 im August 2016 veröffentlicht wurden.
AEM 6.2 Service Pack 1-Cumulative Fix Pack 12
AEM 6.2 SP1-CFP12 (6.2.1.12) vom 13. Februar 2018, ist eine Aktualisierung, die für Kunden wichtige Fehlerbehebungen enthält, die seit der allgemeinen Verfügbarkeit von AEM 6.2 SP1 im Dezember 2016 veröffentlicht wurden.
Selbsthilfe
Integration von AEM-Formulardaten
Informationen zur Integration von On-Premise-Microsoft Dynamics mit AEM-Formularen unter Verwendung des Formulardatenmodells wurden hinzugefügt.
https://helpx.adobe.com/de/experience-manager/6-3/forms/using/ms-dynamics-odata-configuration.html
AEM-Formulare können mit PDF Generator von HTML in PDF konvertiert werden
Informationen zum Konfigurieren und Verwenden von PhantomJS wurden hinzugefügt, um HTML-Dateien mit PDF Generator in PDF zu konvertieren.
https://helpx.adobe.com/de/experience-manager/6-3/forms/using/install-configure-pdf-generator.html
Adobe Analytics-Integration
Aktualisierungen der Online-Hilfethemen Using Opt-In , Managed Polling Configurations und Seeing Page Analytics Data .
Revisionsbereinigung
Neuen Abschnitt „Running Online Revision Cleanup After Offline Revision Cleanup“ im Hilfethema „Revision Cleanup“ hinzugefügt.
Community
AEM 6.4
Informieren Sie sich über die neuen Funktionen in AEM 6.4. Lesen Sie die Ankündigung für das von Loni Stark und Cedric Huesler präsentierte Webinar zu AEM 6.4. Eine Aufzeichnung des Webinars erhalten Sie hier .
Erfahren Sie Einzelheiten zu den neuesten Aktualisierungen in den nächsten Ausgaben von AEM GEMS.
Adobe IMMERSE
Die virtuelle globale Konferenz bietet jedes Jahr ausführliche Sitzungen für professionelle Entwickler und Architekten aller Erfahrungsstufen. Live-Sitzungen finden in den Zeitzonen „Indien (Normalzeit)“, „Britische Sommerzeit“ und „Pacific Time“ statt. Ticketinhaber verfügen außerdem ein Jahr lang über uneingeschränkten Zugriff auf alle Aufzeichnungen.
Die Adobe IMMERSE17-On-Demand-Sitzungen sind bis zum 12. Juni 2018 verfügbar. Es gibt 59 unterschiedliche Sitzungen, die Einführungskurse beinhalten und in denen Best Practices vermittelt werden. Sichern Sie sich Ihr Ticket jetzt und verwenden Sie den Rabattcode PRT05 , um einen Sonderpreis zu erhalten. https://bit.ly/IMMERSE17OD
Adobe IMMERSE'18 findet vom 12. bis zum 14. Juni 2018 statt. Achten Sie auf die Ankündigung des Programms im April 2018. Ab sofort können Sie sich anmelden. Hier erhalten Sie Frühbuchertickets: https://adobe.ly/immerse18
Meetup-Gruppe für AEM-Techniker
In dieser Gruppe werden Sie über AEM GEMS und Webinare, in denen Sie Fragen an AEM-Community-Experten stellen können, benachrichtigt, sobald diese geplant sind. Sie erhalten außerdem Benachrichtigungen über Präsenzveranstaltungen und Treffen regionaler Benutzergruppen.
Hier können Sie Mitglied werden: https://adobe.ly/2sVoSwy
AEM GEMS
Bei dieser Webinarreihe stehen die neuesten Innovationen und Best Practices für die Arbeit mit der aktuellen AEM-Version im Vordergrund.
Die Sitzungen werden mittwochs von Adobe-Experten präsentiert. Alle Sitzungsaufzeichnungen können Sie hier aufrufen.
Fragen an AEM-Community-Experten
Bei dieser Webinarreihe stehen die wichtigsten Themen im Vordergrund, die im AEM HelpX-Forum besprochen wurden.
Die Sitzungen werden von Adobe-Community-Experten präsentiert. Alle Sitzungsaufzeichnungen können Sie hier aufrufen.
AEM HelpX-Forum
In diesem Forum können Sie mit Kollegen und Adobe-Mitarbeitern Kontakt aufnehmen, um Antworten auf all Ihre Fragen zu erhalten. Klicken Sie hier , um sich mit Ihrer Adobe ID anzumelden, und stellen Sie sich vor.
Beachten Sie auch die Community-Artikel hier . Hier finden Sie Perlen der Weisheit wie beispielsweise hilfreiche Anweisungen zu Vorgehensweisen.
Trainingsdienste
Blog „Experience Delivers“
Dieser reaktivierte technische Blog richtet sich an alle, die mit Adobe Enterprise Software arbeiten. Hier erfahren Sie mehr.

Advertising Cloud

Aktualisiert: 17. März 2018
Funktion Beschreibung
Suchkampagnen
Die vorherige Beta-Version der Kampagnenansicht ist jetzt die primäre Kampagnenansicht für schreibgeschützte Benutzer. Die ältere Ansicht steht noch unter „Campaigns (Legacy)“ (Kampagnen (veraltet)) zur Verfügung.
Alle älteren benutzerdefinierten Ansichten wurden migriert und mit den benutzerdefinierten Ansichten in den neuen Kampagnenansichten synchronisiert. Benutzerdefinierte Ansichten werden zwischen den beiden Ansichtsarten nun unabhängig verwaltet. Neue benutzerdefinierte Ansichten und Änderungen an benutzerdefinierten Ansichten von den Kampagnenansichten werden in den Ansichten „Campaigns (Legacy)“ (Kampagnen (veraltet)) nicht widergespiegelt. Dies gilt auch im umgekehrten Fall.
Advanced Campaign Management durchsuchen
Im Feld „Keywords“ können Sie nun die folgende Syntax verwenden, um Modifikatoren für breite Übereinstimmung (Broad Match Modifier) für dynamische Parameter anzugeben:
  • Modifikator für breite Übereinstimmung (Broad Match Modifier) für den ersten Begriff in der Keyword-Spalte des Feeds (z. B. +blaue Schuhe aus Wildleder) = +[Keyword]
  • Modifikator für breite Übereinstimmung (Broad Match Modifier) für jeden Begriff in der Keyword-Spalte des Feeds (z. B. +blaue +Schuhe +aus Wildleder) = +[Keyword]+
Wenn Sie einen Spaltennamen als dynamischen Parameter einfügen möchten, klicken Sie in das Eingabefeld und anschließend auf einen Spaltennamen in der Spaltenliste.
Advertising Cloud help is available in the product at ? &gt; Hilfe-Inhalte .