Show Menu
THEMEN×

Das Menü "Suchen"

Verwenden Sie das Menü "Suchen", um ausgeschlossene Wörter, Sammlungen, Einschränkungen, Vorschau und Rahmen festzulegen.

Suchvorgänge

Mithilfe der Suchfunktion können Sie benannte Suchen definieren und anpassen, auf die Ihre Präsentationsvorlagen verweisen können.
In Ihrer Präsentationsvorlage können Sie auf jede benannte Suche verweisen, die im Suchmodul definiert ist. Auf diese Weise können Sie die Art der Suche, die für einen bestimmten Vorlagensatz durchgeführt wird, einfach anpassen.
Informationen zum Ausschluss häufig verwendeter Ausdrücke und geläufiger Wörter aus Ihren Suchergebnissen finden Sie unter Ausgeschlossene Wörter konfigurieren .
Informationen zum Definieren spezifischer, durchsuchbarer Bereiche Ihrer Website finden Sie unter Hinzufügen von Sammlungen .
Informationen zum Festlegen eines Zielrahmens für Links zu Suchergebnissen finden Sie unter Verwenden von Frames mit Formularen .
Informationen zum Beschränken von Suchvorgängen auf Grundlage von HTTP-Referrern, IP-Adressen oder Anforderungsschemas (HTTP oder HTTPS) finden Sie unter Festlegen von Werten in der Vorschau .

Suchtipps

Um spezifischere Suchergebnisse zu erhalten, können Sie die folgenden Suchtipps verwenden.
Suchtipp
Beschreibung
Rechtschreibprüfung
Vergewissern Sie sich, dass die Suchbegriffe richtig geschrieben sind. Wenn Sound-Alike Matching unter Linguistik > Wörter und Sprachen aktiviert ist, versucht die Suchmaschine nach Wörtern zu suchen, die Ihren Suchbegriffen ähnlich klingen. Es ist jedoch immer am besten, die Suchbegriffe richtig zu buchstabieren.
Mehrere Wörter verwenden
Beispiel: unser kostenloses Produkt
Abfragen mit mehreren Wörtern liefern bessere Ergebnisse als Abfragen mit nur einem Wort.
Beispiel: unser kostenloses Produkt liefert relevantere Ergebnisse als nur Produkt .
Beachten Sie, dass relevante Ergebnisse zurückgegeben werden, auch wenn sie nicht alle Suchbegriffe enthalten.
Ähnliche Wörter verwenden
Beispiel: sichere Sicherheit
Je ähnlicher Wörter Sie in einer Suchanfrage verwenden können, desto relevanter sind Ihre Suchergebnisse.
Angemessene Groß-/Kleinschreibung verwenden
Beispiel: Suchvorlagenreferenz
Eigene Nonnen großschreiben. Wenn Sie ein Wort in Kleinbuchstaben verwenden, stimmt die Suchmaschine mit jeder Groß-/Kleinschreibung des Wortes überein.
Wenn Sie beispielsweise Suche , gibt die Suchmaschine alle Dokumente zurück, die die Wörter "search", "Search"und "SEARCH"enthalten. Wenn Sie jedoch Suche gibt die Suchmaschine Dokumente zurück, die nur das großgeschriebene Wort enthalten.
Anführungszeichen verwenden
Beispiel: "Unser Versprechen an Sie"
Verwenden Sie Anführungszeichen, um Wörter zu finden, die nebeneinander erscheinen müssen, wie "unser Versprechen an Sie". Ohne die umliegenden Anführungszeichen enthalten die Suchergebnisse die Wörter "our", "pledge", "to" und "you", aber nicht unbedingt in dieser Reihenfolge. Stattdessen können die Wörter überall und in beliebiger Reihenfolge im Dokument angezeigt werden.
Wenn Sie das erweiterte Suchformular mit Optionsfeldern für alle, alle und Wortgruppen verwenden, können Sie nur Anführungszeichen verwenden, wenn eine ausgewählt ist. Anführungszeichen werden ignoriert, wenn alle oder Wortgruppen ausgewählt sind.
Verwenden Sie + (Plus) oder - (Minus)
Beispiel: +"Vorlagensprache"
Verwenden Sie +, um anzugeben, dass ein Suchbegriff oder eine Wortgruppe in den Suchergebnissen angezeigt werden muss.
Verwenden - um anzugeben, dass ein Suchbegriff oder eine Wortgruppe in den Suchergebnissen fehlen muss.
Sie müssen einen Satz in Anführungszeichen setzen. Lassen Sie keine Leerzeichen zwischen dem Plus- oder Minuszeichen und dem Suchbegriff, wie im Beispiel oben.
Wenn Sie das erweiterte Suchformular mit Optionsfeldern für alle, alle und Wortgruppen verwenden, können Sie nur Anführungszeichen verwenden, wenn eine ausgewählt ist. Die Modifikatoren Plus und Minus werden ignoriert, wenn alle oder Wortgruppe ausgewählt ist.
Feldsuche verwenden
Beispiele:
  • Titel:Grundlagen
  • desc:"Unser Team"
  • Schlüssel:Anmeldung
  • body:security
  • alt:"Jetzt beitreten"
  • url:help
  • target:Adobe
Mit Feldsuchen können Sie spezifische Suchen nach Wörtern erstellen, die in einem bestimmten Teil eines Dokuments angezeigt werden.
Sie können eine Feldsuche nach Haupttext (body:), Titeltext (title:), alternativem Text (alt:), Metadatenbeschreibung (desc:), Metaschlüsselwörtern (keys:), URL (url:) oder Meta-Zielschlüsselwörtern (target:) durchführen. Verwenden Sie für den Feldnamen Kleinbuchstaben, gefolgt von einem Doppelpunkt. Zwischen dem Doppelpunkt und dem Suchbegriff gibt es keine Leerzeichen.
Nach der Feldsuche folgt nur ein Wort oder eine Wortgruppe. Wortgruppen müssen in Anführungszeichen stehen.
Wenn Sie das erweiterte Suchformular mit einem Listenfeld für den Feldnamen verwenden, können Sie nur Feldnamen vor einem Wort oder einer Wortgruppe eingeben, wenn eine der beiden Optionen ausgewählt ist. Bestimmte Feldnamen werden ignoriert, wenn ein anderes Feld des erweiterten Suchformulars im Listenfeld ausgewählt ist.
Platzhalter verwenden
Beispiele:
  • wh*
  • "wh* are"
  • 415-*-*
Platzhaltersuchen erweitern die Anzahl der Übereinstimmungen für eine bestimmte Anforderung. Das Zeichen * wird als Platzhalterzeichen verwendet.
Beispiel für die Suche nach wh* findet die Wörter "was", "Warum", "Wann", "ob" und jedes andere Wort, das mit "wh" beginnt. Die Suche nach *her* findet die Wörter "hier", "ob", "zusammen", "sammeln" und jedes andere Wort, das "sie" an einer beliebigen Stelle innerhalb des Wortes enthält.
Sie können Platzhalterzeichen mit Modifikatoren für + und -, Anführungszeichen für Wortgruppen und die Feldsuchspezifikatoren kombinieren.
Die Suche +wh* -se*ch findet alle Seiten, die ein Wort haben, das mit "wh"beginnt und kein Wort enthält, das mit "se"beginnt und mit "ch"endet.
Die Suche "wh* are" findet die Phrasen "Wo sind", "Was sind", "Warum sind" usw.

Hinzufügen einer neuen Suchdefinition

Sie können das GS Add Search Bedienfeld verwenden, um eine neue Suchdefinition für Ihre Komponenten der geführten Suche wie Facetten, Breadcrumbs, Seitennavigation, Menüs und Suchvorgänge in der Präsentationsebene zu konfigurieren und hinzuzufügen.
Nachdem Sie die neue Suchdefinition hinzugefügt haben, verweisen Sie darauf, dass sie in Ihrer Präsentationsvorlage referenziert ist, damit sie angezeigt wird.
So fügen Sie eine neue Suchdefinition hinzu
  1. Klicken Sie im Produktmenü auf Settings > Searching > Searches .
  2. Klicken Sie auf der Searches Seite auf Add New Search .
  3. Legen Sie auf der GS Add Search Seite die gewünschten Optionen fest.
    Beachten Sie, dass die Verarbeitungsregeln, mit denen Sie Ihre Präsentationsvorlage auswählen, einige dieser Optionen außer Kraft setzen können.
    Option
    Beschreibung
    Suchname
    Identifiziert den Namen der definierten Suche.
    Quelle
    Ermöglicht die Auswahl der Backend-Suche, die Sie verwenden möchten. Sie können aus SiteSearch oder Merchandising auswählen .
    Konto
    Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie Search&Promote als Quelle auswählen.
    Ermöglicht die Auswahl des Site-Such-/Merchandising-Kontos, das Sie suchen möchten. In der Regel wird in dem Konto, das Sie derzeit verwenden, eine Suche durchgeführt. Ihre Präsentationsvorlage kann jedoch eine Backend-Suche für jedes Ihrer anderen Konten verwenden.
    Servername/IP
    Diese Option steht nur zur Verfügung, wenn Sie Merchandising als Quelle auswählen .
    Gibt den vollständigen Namen des Merchandising- Servers an, auf den die Merchandising- Suche zugreifen soll.
    Serveranschluss
    Diese Option steht nur zur Verfügung, wenn Sie Merchandising als Quelle auswählen .
    Gibt die Anschlussnummer des Merchandising- Servers an.
    Pyramide
    Diese Option steht nur zur Verfügung, wenn Sie Merchandising als Quelle auswählen .
    Gibt die Pyramide im Merchandising- Server an.
    Anzahl der Ergebnisse
    Gibt die Anzahl der Suchergebnisse an, die zurückgegeben werden sollen.
    Anzahl der Ergebnisse der ersten Seite (falls abweichend)
    Gibt die Anzahl der Ergebnisse an, die auf der ersten Seite zurückgegeben werden. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie sie von anderen Seiten unterscheiden müssen.
    Spaltenanzahl
    Gibt die Anzahl der Spalten an, über die die Suchergebnisse aufgeteilt werden.
    Art der Suche
    Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie Search&Promote als Quelle auswählen.
    Ermöglicht die Auswahl aus den folgenden drei Arten der Suche.
    • Allen
      Sucht nach Dokumenten, die alle Wörter in der Abfragezeichenfolge enthalten.
      Verwendung von "+"und "-", bevor Suchbegriffe deaktiviert sind und diese Zeichen ignoriert werden.
    • alle
      Die Verwendung von Präfixen für "+"und "-"ist zulässig.
    • Satz
      Die Abfragezeichenfolge wird so behandelt, als wäre sie ein zitierter Satz, und alle vom Benutzer eingegebenen Anführungszeichen werden ignoriert.
      Verwendung von "+"und "-", bevor Suchbegriffe deaktiviert sind und diese Zeichen ignoriert werden.
    Wenn Sie möchten, dass jedes Wort in einer Abfrage potenziell einen Facettenwert auswählt, sollte Ihre primäre Suche immer alle verwenden .
    Sie können sich die Suchtipps zur Verwendung der Modifikatoren + und - in einer Suchabfrage ansehen.
    Erfassung
    Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie Search&Promote als Quelle auswählen.
    Identifiziert die Sammlung in Ihrem Index, die Sie suchen möchten.
    PromoSuche
    Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie Search&Promote als Quelle auswählen.
    Ermöglicht die Verwendung einer zufälligen Auswahl aus den Suchergebnissen, abhängig von der von Ihnen angegebenen Anzahl der Ergebnisse .
    Promosearch ist ein altes Konzept. Daher empfehlen wir, das neue Banner-Management-System innerhalb der Site-Suche/Merchandising zu verwenden.
    Anwenden von Facettenparametern
    Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie Search&Promote als Quelle auswählen und " Promosearch"ausgewählt haben .
    Legt fest, dass bei einer Promo-Suche die ausgewählten Facetten zur Eingrenzung der Promotions verwendet werden. Bei den meisten Suchkonten wird diese Option nicht verwendet.
    Standardwerbung angeben, wenn keine übereinstimmende Promotion
    Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie Search&Promote als Quelle auswählen und " Promosearch"ausgewählt haben .
    Legt fest, dass eine weitere Suche nach einer Promotion durchgeführt wird, wenn bei der ersten Suche nach einer Promotion nichts gefunden wird. Bei der zweiten Suche nach einer Promotion wird der Suchbegriff gelöscht. Stattdessen wird nach jeder Promotion gesucht, bei der das Metadatenfeld "is_default"auf "yes"gesetzt ist.
    Suche markieren
    Zieht eine ausgewählte Anzahl von Ergebnissen aus der Hauptsuche heraus, die Sie in einer "Hero-Zone"hervorheben möchten.
    Hervorhebungssuchvorgänge haben in der Regel ähnliche Suchkriterien wie die Hauptsuche, verfügen jedoch über einen anderen Rangmechanismus, um bestimmte Ergebnisse hervorzuheben. Die Software entfernt die Duplikate aus der Hauptsuche.
    Basissuche
    Diese Option steht nur zur Verfügung, wenn Sie die Option "Suche markieren"ausgewählt haben .
    Ermöglicht die Auswahl der Suche mit den Ergebnissen, aus denen Sie die Ergebnisse hervorheben. Duplikate werden aus dieser Suche entfernt.
    DeDupe-Priorität
    Diese Option steht nur zur Verfügung, wenn Sie die Option "Suche markieren"ausgewählt haben .
    Ermöglicht die Suche nach mehreren Hervorhebungen.
    Wenn Sie mehrere Hervorhebungssuchvorgänge haben, müssen Sie die Priorität der Deduplizierung angeben, wobei "1"die höchste Priorität hat.
    Angenommen, Sie haben zwei Suchvorgänge nach Hervorhebungen: Bestseller und neue Produkte. Theoretisch. Es ist möglich, dass ein Bestseller auch ein neues Produkt ist. In diesem Fall soll das Duplikat aus den neuen Produkten und der Hauptsuche entfernt werden. Daher legen Sie die Priorität der Bestseller auf 1 und die Priorität der neuen Produkte auf 2 fest.
    Parameter
    Hiermit können Sie CGI-Parameter zur Suche hinzufügen.
    Siehe CGI-Parameter für die Backend-Suche .
  4. Klicken Add .
  5. (Optional) Führen Sie auf der Searches Seite einen der folgenden Schritte aus:

Bearbeiten einer Suchdefinition

Sie können das Staged GS Edit Search Bedienfeld verwenden, um eine vorhandene Suchdefinition für Ihre Präsentationsebene der geführten Suche neu zu konfigurieren.
Nachdem Sie die Suchdefinition bearbeitet haben, stellen Sie sicher, dass Sie in Ihrer Präsentationsvorlage darauf verwiesen haben, damit sie angezeigt wird.
So bearbeiten Sie eine Suchdefinition
  1. Klicken Sie im Produktmenü auf Settings > Searching > Searches .
  2. Klicken Sie auf der Searches Seite in der Tabelle in der Zeile der Definition, die Sie ändern möchten, auf Edit .
  3. Legen Sie auf der GS Edit Search Seite die gewünschten Optionen fest.
    Beachten Sie, dass die Verarbeitungsregeln, mit denen Sie Ihre Präsentationsvorlage auswählen, einige dieser Optionen außer Kraft setzen können.
    Option
    Beschreibung
    Suchname
    Identifiziert den Namen der definierten Suche.
    Quelle
    Ermöglicht die Auswahl der Backend-Suche, die Sie verwenden möchten. Sie können aus SiteSearch oder Merchandising auswählen .
    Konto
    Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie Search&Promote als Quelle auswählen.
    Ermöglicht die Auswahl des Site-Such-/Merchandising-Kontos, das Sie suchen möchten. In der Regel wird in dem Konto, das Sie derzeit verwenden, eine Suche durchgeführt. Ihre Präsentationsvorlage kann jedoch eine Backend-Suche für jedes Ihrer anderen Konten verwenden.
    Servername/IP
    Diese Option steht nur zur Verfügung, wenn Sie Merchandising als Quelle auswählen .
    Gibt den vollständigen Namen des Merchandising- Servers an, auf den die Merchandising- Suche zugreifen soll.
    Serveranschluss
    Diese Option steht nur zur Verfügung, wenn Sie Merchandising als Quelle auswählen .
    Gibt die Anschlussnummer des Merchandising- Servers an.
    Pyramide
    Diese Option steht nur zur Verfügung, wenn Sie Merchandising als Quelle auswählen .
    Gibt die Pyramide im Merchandising- Server an.
    Anzahl der Ergebnisse
    Gibt die Anzahl der Suchergebnisse an, die zurückgegeben werden sollen.
    Anzahl der Ergebnisse der ersten Seite (falls abweichend)
    Gibt die Anzahl der Ergebnisse an, die auf der ersten Seite zurückgegeben werden. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie sie von anderen Seiten unterscheiden müssen.
    Spaltenanzahl
    Gibt die Anzahl der Spalten an, über die die Suchergebnisse aufgeteilt werden.
    Art der Suche
    Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie Search&Promote als Quelle auswählen.
    Ermöglicht die Auswahl aus den folgenden drei Arten der Suche.
    • Allen
      Sucht nach Dokumenten, die alle Wörter in der Abfragezeichenfolge enthalten.
      Verwendung von "+"und "-", bevor Suchbegriffe deaktiviert sind und diese Zeichen ignoriert werden.
    • alle
      Die Verwendung von Präfixen für "+"und "-"ist zulässig.
    • Satz
      Die Abfragezeichenfolge wird so behandelt, als wäre sie ein zitierter Satz, und alle vom Benutzer eingegebenen Anführungszeichen werden ignoriert.
      Verwendung von "+"und "-", bevor Suchbegriffe deaktiviert sind und diese Zeichen ignoriert werden.
    Wenn Sie möchten, dass jedes Wort in einer Abfrage potenziell einen Facettenwert auswählt, sollte Ihre primäre Suche immer alle verwenden .
    Sie können sich die Suchtipps zur Verwendung der Modifikatoren + und - in einer Suchabfrage ansehen.
    Erfassung
    Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie Search&Promote als Quelle auswählen.
    Identifiziert die Sammlung in Ihrem Index, die Sie suchen möchten.
    PromoSuche
    Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie Search&Promote als Quelle auswählen.
    Ermöglicht die Verwendung einer zufälligen Auswahl aus den Suchergebnissen, abhängig von der von Ihnen angegebenen Anzahl der Ergebnisse .
    Promosearch ist ein altes Konzept. Daher empfehlen wir, das neue Banner-Management-System innerhalb der Site-Suche/Merchandising zu verwenden.
    Anwenden von Facettenparametern
    Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie Search&Promote als Quelle auswählen und " Promosearch"ausgewählt haben .
    Legt fest, dass bei einer Promo-Suche die ausgewählten Facetten zur Eingrenzung der Promotions verwendet werden. Bei den meisten Suchkonten wird diese Option nicht verwendet.
    Standardwerbung angeben, wenn keine übereinstimmende Promotion
    Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie Search&Promote als Quelle auswählen und " Promosearch"ausgewählt haben .
    Legt fest, dass eine weitere Suche nach einer Promotion durchgeführt wird, wenn bei der ersten Suche nach einer Promotion nichts gefunden wird. Bei der zweiten Suche nach einer Promotion wird der Suchbegriff gelöscht. Stattdessen wird nach jeder Promotion gesucht, bei der das Metadatenfeld "is_default"auf "yes"gesetzt ist.
    Suche markieren
    Zieht eine ausgewählte Anzahl von Ergebnissen aus der Hauptsuche heraus, die Sie in einer "Hero-Zone"hervorheben möchten.
    Hervorhebungssuchvorgänge haben in der Regel ähnliche Suchkriterien wie die Hauptsuche, verfügen jedoch über einen anderen Rangmechanismus, um bestimmte Ergebnisse hervorzuheben. Die Software entfernt die Duplikate aus der Hauptsuche.
    Basissuche
    Diese Option steht nur zur Verfügung, wenn Sie die Option "Suche markieren"ausgewählt haben .
    Ermöglicht die Auswahl der Suche mit den Ergebnissen, aus denen Sie die Ergebnisse hervorheben. Duplikate werden aus dieser Suche entfernt.
    DeDupe-Priorität
    Diese Option steht nur zur Verfügung, wenn Sie die Option "Suche markieren"ausgewählt haben .
    Ermöglicht die Suche nach mehreren Hervorhebungen.
    Wenn Sie mehrere Hervorhebungssuchvorgänge haben, müssen Sie die Priorität der Deduplizierung angeben, wobei "1"die höchste Priorität hat.
    Angenommen, Sie haben zwei Suchvorgänge nach Hervorhebungen: Bestseller und neue Produkte. Theoretisch. Es ist möglich, dass ein Bestseller auch ein neues Produkt ist. In diesem Fall soll das Duplikat aus den neuen Produkten und der Hauptsuche entfernt werden. Daher legen Sie die Priorität der Bestseller auf 1 und die Priorität der neuen Produkte auf 2 fest.
    Parameter
    Hiermit können Sie CGI-Parameter zur Suche hinzufügen.
    Siehe CGI-Parameter für die Backend-Suche .
  4. Klicken Save Changes .
  5. (Optional) Führen Sie auf der Searches Seite einen der folgenden Schritte aus:

Löschen einer Suchdefinition

Sie können eine Definition der Guide-Suche löschen, die Sie nicht mehr benötigen oder verwenden.
So löschen Sie eine Suchdefinition
  1. Klicken Sie im Produktmenü auf Settings > Searching > Searches .
  2. Klicken Sie auf der Searches Seite in der Tabelle in der Zeile der Definition, die Sie entfernen möchten, auf Delete .
  3. Klicken Sie im Confirmation Dialogfeld auf OK .
  4. (Optional) Führen Sie auf der Searches Seite einen der folgenden Schritte aus:

Info zu Keyword Manager für fixierte Ergebnisse

Sie können Suchergebnisse manuell an eine bestimmte Position veröffentlichen. Diese fixierten Ergebnisse sind mit einer bestimmten Suchabfrage oder bestimmten Suchbegriffen verknüpft. Sie können alle Suchbegriffe Pinned Result Keyword Manager mit fixierten Ergebnissen verwalten.

Zu befolgende Suchregeln

Die Suchabfrage, die Sie im Bedienfeld eingeben, hat folgende Regeln:
  • Leer- und Leerzeichen werden aus der Abfrage gelöscht.
  • Es sind keine Sondersuchzeichen zulässig, z. B.:
    • Platzhalterübereinstimmung mit Sternchen (*).
    • "Kein muss haben"oder "darf nicht haben"verwendet Plus oder Minus (+ oder -).
    • Kein Feldbezeichner mit Doppelpunkt (:).
    • Keine Kommas oder doppelte Anführungszeichen (, oder ").
  • Mehrere Begriffe oder Wörter, die durch Leerzeichen in der Abfrage getrennt sind, sind zulässig.
  • Großbuchstaben werden in Kleinbuchstaben umgewandelt.
Die Suchbegriffe werden genau wie angegeben gespeichert. Sie müssen die exakt gleichen Suchbegriffe erneut verwenden, um genau die gleichen Ergebnisse zu erhalten.
Die fixierten Ergebnisse unterstützen keine Groß-/Kleinschreibung. Bei allen Suchbegriffen werden die Großbuchstaben in Kleinbuchstaben umgewandelt.

Neuanordnen der Suchergebnisse

Wenn Sie nach einem Suchbegriff im Stage Add New Keyword Bedienfeld oder im Staged Edit Keyword Bedienfeld suchen, spiegeln die Suchergebnisse wider, was nach dem nächsten Indexvorgang passieren könnte. Sie können die Suchergebnisse in der Tabelle mit einer der drei verschiedenen Methoden neu anordnen.
Die erste Methode besteht darin, das Pinned Kontrollkästchen zu verwenden. Mit dem Kontrollkästchen wird ein Ergebnis an eine bestimmte Position fixiert. Wenn Sie das Kontrollkästchen aktivieren, werden alle Suchergebnisse oberhalb des Kontrollkästchens ebenfalls fixiert. Diese Funktion stellt sicher, dass alle Ergebnisse, die über diesem Kontrollkästchen stehen, in dieser bestimmten Reihenfolge angezeigt werden. Wenn Sie ein Suchergebnis aufheben, wird es unter alle aktuell fixierten Ergebnisse fallen.
Die zweite Methode besteht darin, die Tabelle per Drag & Drop zu verschieben. Sie können ein Ergebnis per Drag & Drop an eine neue Position verschieben. Nachdem Sie ein Ergebnis an eine neue Position gezogen haben, werden alle Ergebnisse über der neuen Position fixiert. Durch diese automatische Verlegung wird sichergestellt, dass der Rest der Ergebnisse über dem kürzlich gezogenen Ergebnis angezeigt wird.
Die dritte Methode besteht darin, die Reihenfolge der fixierten Ergebnisse durch Eingabe einer bestimmten Position in die Spalte "#"festzulegen. Anders als bei Drag & Drop ist die Reihenfolge der simulierten Suchergebnisse erst beim nächsten Öffnen des Staged Edit Keyword Bereichs offensichtlich. Durch Festlegen der Bestellnummer für eine derzeit nicht fixierte Zeile wird sichergestellt, dass mindestens viele Elemente fixiert werden. Durch Festlegen der Bestellnummer für eine aktuell fixierte Zeile wird die Reihenfolge des Elements innerhalb der aktuell fixierten Elemente festgelegt. Die Anzahl der fixierten Elemente wird dadurch jedoch nicht erhöht.
Wenn Sie die Suchergebnisse speichern, können Sie die Ergebnisse erneut anzeigen, indem Sie dieselbe Abfrage in das Suchbegrifffeld eingeben.

Informationen zu den fixierten Suchergebnissen

Suchergebnisse werden oft nach dem relevanten Ergebnis sortiert. Ein fixiertes Suchergebnis ignoriert jedoch das relevante Ergebnis und versucht, die natürliche Reihenfolge mit ihrer vordefinierten Position zu überschreiben. Indem sichergestellt wird, dass das Ergebnis relativ dort bleibt, wo es sich befindet, müssen andere bekannte Suchergebnisse darüber fixiert werden.
Die im Bedienfeld angezeigten Suchergebnisse simulieren, was nach dem nächsten Index angezeigt wird. Änderungen am Originaldokument oder bestimmte Konfigurationsänderungen im Mitgliederzentrum können jedoch zu Abweichungen führen. Beispielsweise ist eine Änderung des Inhalts eines Dokuments erst nach dem Index bekannt.
Die fixierten Ergebnisse werden nach dem Index in ähnlicher oder derselben Reihenfolge angezeigt, da sie die Relevanz ignorieren. Unfixierte Ergebnisse werden nach einem Index auf ihre natürliche Position zurückgeführt. die Reihenfolge der nicht fixierten Ergebnisse nicht gewährleistet ist.

Adding a new keyword

Sie können neue Suchbegriffe und deren fixierte Ergebnisse hinzufügen.
Wenn Sie einen neuen Suchbegriff hinzufügen, können Sie die Suchergebnisse neu anordnen und an einer bestimmten Position veröffentlichen.
So fügen Sie einen neuen Suchbegriff hinzu
  1. Klicken Sie im Produktmenü auf Settings > Searching > Pinned Results .
  2. Klicken Sie auf der Pinned Keyword Results Manager Seite auf Add New Keyword .
  3. Geben Sie auf der Add New Keyword Seite im Keyword Feld eine Suchanfrage ein und klicken Sie dann auf Search Keyword .
    Mit der Schaltfläche "Tabelle bearbeiten"können Sie die Ansicht der Suchergebnisse anpassen. Beispielsweise können Sie mit der Spaltenliste bestimmte Spalten ein- oder ausblenden. Sie können die Reihenfolge der Spalten auch per Drag & Drop ändern.
    Die folgende Tabelle beschreibt die Spalteneigenschaften, die sich im Tabelleneditor befinden.
    Spalte
    Beschreibung
    Bestellung
    Gibt die numerische Reihenfolge des Erscheinungsbilds der Spalten an. Sie können die Spalten per Drag & Drop verschieben, um die Reihenfolge automatisch zu aktualisieren.
    Feldname
    Identifiziert den Namen der Spaltenüberschrift, die in der Tabelle der Simulierten Suchergebnisse im Bedienfeld "Neuen Suchbegriff hinzufügen"und im Bedienfeld " Staffelter Suchbegriff bearbeiten"angezeigt wird .
    Einschließlich
    Die Spalte wird in der Tabelle mit den fixierten Ergebnissen angezeigt, wenn das Kontrollkästchen aktiviert ist. Ist das Feld leer oder deaktiviert, wird die Spalte aus der Tabelle entfernt.
    URL als Bild anzeigen
    Wenn das dieser Spalte zugewiesene Metadatenfeld URLs zu Grafiken oder Bildern enthält, platziert dieses Kontrollkästchen HTML-Bild-Tags um diese Spalte und das Bild wird angezeigt. Fehlende Bilder oder schlechte Links sind leer.
    Feldlänge
    Ermöglicht die Eingabe der maximalen Länge des Textes für die Anzeige, bevor er mit Ellipsen (...) abgeschnitten wird. Wenn die Spalte so eingestellt ist, dass URLs als Bilder angezeigt werden, hat dieses Feld keine Auswirkungen.
  4. (Optional) Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Ordnen Sie die Suchergebnisse neu an.
    • Klicken Sie auf Edit Table , um die Ansicht der Simulated Search Results Tabelle anzupassen. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Save Changes , um zum Add New Keyword Bedienfeld zurückzukehren.
  5. Klicken Save Search Results .
  6. (Optional) Erstellen Sie Ihren Staged Site-Index neu, wenn Sie eine Vorschau der Ergebnisse anzeigen möchten.
  7. (Optional) Führen Sie auf der Pinned Results Keyword Manager Seite einen der folgenden Schritte aus:

Bearbeiten eines Suchbegriffs

Sie können vorhandene Suchbegriffe und deren fixierte Ergebnisse bearbeiten.
Beim Bearbeiten eines Suchbegriffs können Sie die Suchergebnisse neu anordnen und an einer bestimmten Position veröffentlichen.
So bearbeiten Sie einen Suchbegriff
  1. Klicken Sie im Produktmenü auf Settings > Searching > Pinned Results .
  2. Klicken Sie auf der Pinned Keyword Results Manager Seite in der Tabelle in der Zeile des Suchbegriffs, den Sie ändern möchten, Edit auf .
  3. Geben Sie auf der Edit Keyword Seite im Keyword Feld eine Suchanfrage ein und klicken Sie dann auf Search Keyword .
    Vergewissern Sie sich, dass Sie die Regeln für die Suchbegriffsuche befolgen.
    Mit der Schaltfläche "Tabelle bearbeiten"können Sie die Ansicht der Suchergebnisse anpassen. Beispielsweise können Sie mit der Spaltenliste bestimmte Spalten ein- oder ausblenden. Sie können die Reihenfolge der Spalten auch per Drag & Drop ändern.
    Die folgende Tabelle beschreibt die Spalteneigenschaften, die sich im Tabelleneditor befinden.
    Spalte
    Beschreibung
    Bestellung
    Gibt die numerische Reihenfolge des Erscheinungsbilds der Spalten an. Sie können die Spalten per Drag & Drop verschieben, um die Reihenfolge automatisch zu aktualisieren.
    Feldname
    Identifiziert den Namen der Spaltenüberschrift, die in der Tabelle der Simulierten Suchergebnisse im Bedienfeld "Neuen Suchbegriff hinzufügen"und im Bedienfeld " Staffelter Suchbegriff bearbeiten"angezeigt wird .
    Einschließlich
    Die Spalte wird in der Tabelle mit den fixierten Ergebnissen angezeigt, wenn das Kontrollkästchen aktiviert ist. Ist das Feld leer oder deaktiviert, wird die Spalte aus der Tabelle entfernt.
    URL als Bild anzeigen
    Wenn das dieser Spalte zugewiesene Metadatenfeld URLs zu Grafiken oder Bildern enthält, platziert dieses Kontrollkästchen HTML-Bild-Tags um diese Spalte und das Bild wird angezeigt. Fehlende Bilder oder schlechte Links sind leer.
    Feldlänge
    Ermöglicht die Eingabe der maximalen Länge des Textes für die Anzeige, bevor er mit Ellipsen (...) abgeschnitten wird. Wenn die Spalte so eingestellt ist, dass URLs als Bilder angezeigt werden, hat dieses Feld keine Auswirkungen.
  4. (Optional) Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Ordnen Sie die Suchergebnisse neu an.
    • Klicken Sie auf Edit Table , um die Ansicht der Simulated Search Results Tabelle anzupassen.
      Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Save Changes , um zum Add New Keyword Bedienfeld zurückzukehren.
  5. Klicken Save Search Results .
  6. (Optional) Erstellen Sie Ihren Staged Site-Index neu, wenn Sie eine Vorschau der Ergebnisse anzeigen möchten.
  7. (Optional) Führen Sie auf der Pinned Results Keyword Manager Seite einen der folgenden Schritte aus:

Löschen eines Suchbegriffs

Sie können Suchbegriffe löschen, die Sie nicht mehr benötigen oder verwenden.
Wenn Sie einen neuen Suchbegriff hinzufügen, können Sie die Suchergebnisse neu anordnen und an einer bestimmten Position veröffentlichen.
So löschen Sie einen Suchbegriff
  1. Klicken Sie im Produktmenü auf Settings > Searching > Pinned Results .
  2. Klicken Sie auf der Pinned Keyword Results Manager Seite in der Tabelle in der Zeile des Suchbegriffs, den Sie entfernen möchten, auf Delete .
  3. Klicken Sie auf der Delete Keyword Seite auf Delete .
  4. (Optional) Erstellen Sie Ihren Staged Site-Index neu, wenn Sie eine Vorschau der Ergebnisse anzeigen möchten.
  5. (Optional) Führen Sie auf der Pinned Results Keyword Manager Seite einen der folgenden Schritte aus:

Sammlungen

Sie können Sammlungen verwenden, um Kunden die Möglichkeit zu geben, bestimmte Bereiche einer Website zu durchsuchen, damit sie schnell das finden, wonach sie suchen.
Kunden können beispielsweise eine Sammlung von URLs im Zusammenhang mit Produktverkäufen oder Supportdiensten suchen. Bevor Kunden die von Ihnen angegebenen Sammlungen verwenden können, müssen Sie das Suchformular im Menü "Suchformular"aktualisieren.
Bevor die Effekte der Einstellungen für Sammlungen für Kunden sichtbar sind, erstellen Sie Ihren Site-Index neu.
Sie können Ihre Sammlungen testen, indem Sie eine Ihrer Website-URLs in das optionale Test Collections Feld eingeben und dann auf klicken Test . Die Sammlung, zu der die angegebene Seite gehört, wird zurückgegeben.
Jede Sammlung wird in einer einzelnen Zeile mit einem Namen und einer URL-Maske angegeben. Eine URL-Maske kann aus Folgendem bestehen:
  • einen vollständigen Pfad, z. B. https://www.mydomain.com/products.html
  • einen partiellen Pfad, z. B. https://www.mydomain.com/products
  • ein regulärer Ausdruck
    Um eine Maske zu einem regulären Ausdruck zu machen, fügen Sie das Schlüsselwort regexp zwischen dem Sammlungsnamen und der URL-Maske ein.
Jede Zeile im Feld "Sammlungen"kann nur eine URL-Maske enthalten. Sie können jedoch mehrere URL-Masken für denselben Sammlungsnamen in verschiedenen Zeilen angeben. Das folgende Beispiel enthält vier verschiedene Sammlungsnamen und fünf URL-Masken:
Company Info https://www.yoursite.com/company 
Products https://www.yoursite.com/products 
FAQs regexp ^.*/faqs 
Support https://www.yoursite.com/email_support/ 
Support https://www.yoursite.com/phone_support/

In diesem Beispiel können Kunden, nachdem Sie das Suchformular aktualisiert haben, um diese Sammlungen einzuschließen, jede definierte Sammlung einzeln auswählen und suchen. Die Support Sammlung enthält Dateien, die sowohl den URL-Masken entsprechen, sodass Dateien sowohl in www.yoursite.com/email_support/ als auch nach www.yoursite.com/phone_support der Auswahl dieser Sammlung durchsucht werden.

Hinzufügen von Sammlungen

Sie können Sammlungen hinzufügen, damit Kunden bestimmte Bereiche Ihrer Website durchsuchen können, sodass sie schnell das finden können, wonach sie suchen.
Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Site-Index neu erstellen, damit die Ergebnisse Ihrer URL-Masken für Ihre Kunden sichtbar sind.
So fügen Sie Sammlungen hinzu
  1. Klicken Sie im Produktmenü auf Settings > Searching > Collections .
  2. Geben Sie in das Collections Feld einen Sammlungsnamen und eine URL-Maske-Adresse ein (eine pro Zeile).
  3. (Optional) Geben Sie auf der Collections Seite im Test Collections Feld eine Test-URL-Maske von Ihrer Website ein und klicken Sie dann auf Test .
    Es wird ein Ausgabefenster für die Testsammlung angezeigt, in dem die URL und der Name der Sammlung angezeigt werden.
  4. Wenn Sie alle gewünschten Sammlungen hinzugefügt haben, klicken Sie auf Save Changes .
  5. (Optional) Erstellen Sie Ihren Staged Site-Index neu, wenn Sie eine Vorschau der Ergebnisse anzeigen möchten.
  6. (Optional) Führen Sie auf der Collections Seite einen der folgenden Schritte aus:

Informationen zu Einschränkungen

Bevor eine Suche durchgeführt wird, werden die verweisende URL und die IP-Adresse geprüft, um festzustellen, ob eine Suche von diesem Ort aus möglich ist. Was Sie in angegeben haben, Restrictions bestimmt, ob die Suche zulässig ist. Wenn eine Suche nicht zulässig ist, wird eine allgemeine Fehlerseite an den Anforderer zurückgegeben.
Sie können Beschränkungseinstellungen entweder als URL-Masken für verweisende Stellen oder als IP-Adressenmasken angeben. Beide Arten von Einschränkungen verwenden unter anderem Masken, um Suchen zu ermöglichen, und schließen Masken aus, um sie zu verweigern.
Eine Suche ist zulässig, wenn sowohl die URL der verweisenden Stelle als auch die Kriterien für die Beschränkung der IP-Adresse überschritten werden. Wenn eine der Einstellungen die Suche nicht zulässt, schlägt die Suche fehl, unabhängig von anderen Einschränkungen, die die Suche zulassen.
Wenn beispielsweise das Feld "HTTP-Referrer"einer Suchanfrage mit einer URL-Maske für "Ausschluss"übereinstimmt, schlägt die Suche fehl, selbst wenn die anfordernde IP-Adresse mit einer IP-Adressenmaske für "Einschließen"übereinstimmt. Entspricht keine Maske der verweisenden URL oder IP-Adresse, wird der Speicherort standardmäßig eingeschlossen.
Geben Sie jede Maske zum Einschließen oder Ausschließen in einer einzelnen Zeile ein.

Hinzufügen von Einschränkungen für die URL-Maske der verweisenden Stelle oder IP-Adressenmaske

Sie können die Beschränkungseinstellungen entweder als "URL-Masken der verweisenden Stelle"oder als "IP-Adressenmasken"angeben. Beide Arten von Einschränkungen verwenden unter anderem Masken, um Suchen zu ermöglichen, und schließen Masken aus, um sie zu verweigern. Eine Suche ist zulässig, wenn sowohl die URL der verweisenden Stelle als auch die Kriterien für die Beschränkung der IP-Adresse überschritten werden.
So fügen Sie Einschränkungen für URL-Masken oder IP-Adressen hinzu
  1. Klicken Sie im Produktmenü auf Settings > Searching > Restrictions .
  2. Legen Sie auf der Restrictions Seite die gewünschten Beschränkungsoptionen fest. Geben Sie die URL-Maskenadressen der verweisenden Stelle, die Adressen der IP-Adressmaske oder optional eine URL-Adresse einer benutzerspezifischen Webseite ein, die Kunden angezeigt wird, die Ihre Site nicht durchsuchen dürfen.
    Option
    Beschreibung
    URL-Masken der verweisenden Stelle
    Die Referrer-URL aus dem HTTP-Referrer-Header wird gelesen. Die erste Maske, die mit der URL der verweisenden Stelle übereinstimmt, bestimmt, ob die Suche zulässig ist, wenn es sich bei der Maske um eine Include-Maske handelt. Oder es wird festgelegt, ob die Suche deaktiviert werden soll, wenn es sich bei der Maske um eine Ausschlussmaske handelt. Entspricht keine Maske der verweisenden URL, wird diese URL einbezogen und die Suche ist zulässig.
    Wenn Ihre Suchvorlage ein neues Suchformular enthält oder wenn Ihre Suchvorlage Links wie "Nächste 10", "Vorherige 10"oder "Zusammenfassungen ausblenden"enthalten kann, wird Ihre Suchergebnisvorlage als "Einschließen"-Maske aufgeführt. Am einfachsten ist dies mit dem regulären Ausdruck, wie im folgenden Beispiel:
    include regexp ^ https?://[^/]*\.atomz\.com/.*[?&]sp_a=sp1000130e.*$
    Das folgende Beispiel enthält fünf verschiedene URL-Masken für verweisende Stellen:
    include https://www.mydomain.com/search/ include https://search.mydomain.com/ include regexp ^https://www.mydomain.com/help/.*/search/ include regexp ^https?://[^/]*\.atomz\.com/.*[?&]sp_a=sp1000130e.*$ exclude *
    Wenn die verweisende URL-Masken die folgenden sind:
    https://www.mydomain.com/search/searchpage.html     [then search is allowed] https://search.mydomain.com/advanced/     [then search is allowed] https://www.mydomain.com/help/products/search/advanced/    [then search is allowed] https://www.mydomain.com/help/products/    [then search is disallowed] https://www.anotherdomain.com/    [then search is disallowed] blank     [then search is disallowed]
    IP-Adressenmasken
    Die erste Maske, die mit der IP-Adresse übereinstimmt, bestimmt, ob die Suche zulässig ist, wenn es sich bei der Maske um eine Include-Maske handelt. Oder es wird festgelegt, ob die Suche zulässig oder nicht zulässig ist, wenn es sich bei der Maske um eine Ausschlussmaske handelt. Wenn keine Maske mit der anfordernden IP-Adresse übereinstimmt, wird diese IP-Adresse einbezogen und die Suche ist zulässig.
    Das folgende Beispiel zeigt vier verschiedene IP-Adressenmasken.
    include 64.128.192.* include 192.168. include regexp ^209\.42\.97\.[1-5]+ exclude *
    Wenn die verweisende IP-Adresse maskiert ist:
    64.128.192.10    [then search is allowed] ​192.168.10.127    [then search is allowed] ​209.42.97.14    [then search is allowed] 64.128.193.10    [then search is disallowed] ​192.169.10.14    [then search is disallowed] ​209.42.97.68    [then search is disallowed]
    Nur HTTPS-basierte Suchen zulassen
    Die Suche auf HTTPS beschränken.
    URL, an die unzulässige Anforderungen gesendet werden sollen
    Eingeschränkte Benutzer werden zu der URL umgeleitet, die Sie hier eingeben. Mit dieser Option können Sie Ihre eigene benutzerspezifische Fehlerseite erstellen, um Kunden anzuzeigen, die Ihre Site nicht durchsuchen dürfen.
    Wenn Sie keine URL angeben, wird eine allgemeine Fehlerseite zurückgegeben, wenn ein eingeschränkter Benutzer versucht, Ihre Site zu durchsuchen.
  3. Klicken Save Changes .
  4. (Optional) Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Info zur Vorschau

Die Abfragezeichenfolge und die von Ihnen festgelegten Parameter Preview werden immer dann verwendet, wenn ein Suchformular in der Software getestet oder in der Vorschau angezeigt wird.
See also About Searches .

Festlegen von Werten in der Vorschau

Die von Ihnen festgelegten Vorschauwerte werden immer dann verwendet, wenn ein Suchformular in der Software getestet oder in der Vorschau angezeigt wird.
So legen Sie Werte in der Vorschau fest
  1. Klicken Sie im Produktmenü auf Settings > Searching > Preview .
  2. Legen Sie auf der Preview Seite die gewünschten Optionen fest.
    Option
    Beschreibung
    Abfrage
    Standardmäßig ist die Abfragezeichenfolge auf * eingestellt , was normalerweise Ergebnisse zurückgibt. Sie können jedoch eine Abfrage angeben, die spezifisch für den Inhalt Ihrer Website ist.
    Parameter
    Parameter werden mit einem Namen und einem Wert festgelegt. Sie können beliebig viele weitere Parameter angeben. Sie können beispielsweise zusätzliche Suchkriterien mit den Parametern sp_q_1 und sp_x_1 angeben. Der Parameterwert sp_q_1=windows&sp_x_1=platform erstellt eine Vorschausuche, bei der neben der Hauptabfrage auch der Wert "windows"im Meta-Tag "platform"der gesuchten Seiten gesucht wird.
    Siehe CGI-Parameter für die Backend-Suche .
    Host
    Wenn Ihre Website eine private Domänenbeschriftung verwendet, stellen Sie den richtigen Hostnamen ein, um eine genaue Vorschau Ihrer Suchergebnisse anzuzeigen.
    Informationen zur Kennzeichnung privater Domänen erhalten Sie vom Kundensupport.
  3. Klicken Save Changes .
  4. (Optional) Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Info zu Feeds

Der Suchindex wird als große Datenbank Ihrer Website angesehen. Mit ausreichend Informationen aus den richtigen Meta-Tags werden Informationen gesammelt und in Data Feeds organisiert oder synchronisiert. Sie können diese Datenfeeds an einen anderen Dienst, z. B. einen Drittanbieter-Empfänger, senden.
Nachdem Ihre Website durchsucht und indexiert wurde, können Sie automatische Feeds erstellen und diese an organische Suchmaschinen von Drittanbietern und Suchmaschinen senden. Sie können die folgenden Stream-Feeds erstellen:
Feed-Typ
Beschreibung
Adobe Recommendations
Recommendations Feeds bieten Funktionen zur Datensynchronisierung mit Adobe Recommendations.
Allgemeiner Feed
Sie können viele Feeds mit dem allgemeinen Feed-Typ implementieren. Eine benutzerdefinierte Suchanfrage wird an den Index Ihrer Website angeglichen. Die Daten werden über benutzerdefinierte Suchvorlagen mit derselben Vorlagensprache zur Anzeige der Suchergebnisse zurückgegeben. Diese Flexibilität bedeutet, dass Sie Feeds an viele andere Anbieter senden können, nicht nur an bestimmte Feed-Typen.
Sie können die Transport- (Such-)Vorlage mithilfe der Anweisungen im folgenden Hilfethema hinzufügen:
Nachdem Sie die Vorlage hinzugefügt haben, bearbeiten Sie sie mithilfe von Suchvorlagen-Tags, um zu definieren, welche Suchmetadatenfelder Sie mit ihrem Format einschließen möchten.
Achten Sie darauf, dass Sie sich den Namen der Transportvorlagendatei merken. Sie verwenden den Namen, um den generischen Feed an die Vorlage zu binden, wenn Sie die Kriterien des Feeds angeben.
Wenn Sie zuvor mit anderen Feeds gearbeitet haben, erinnern Sie sich daran, dass Sie die Feed-Felder den Suchmetadatenfeldern zuordnen. Generische Feeds verfügen nicht über diesen spezifischen Schritt im Assistenten zum Erstellen von Feeds . Stattdessen gibt die Vorlage die Metadaten und die Formatierung der Metadaten an.
Google Merchant
Mit Google Merchant Center können Menschen Produkte über verschiedene Google-Dienste verkaufen. Es verfügt über eine Datensyndikations-Komponente, in der Sie eine Liste der verfügbaren Produkte regelmäßig zum Verkauf einreichen können.
Wie bei jedem Drittanbieter von Feeds verfügt auch Google Merchant Center über bestimmte Standards, die Sie erfüllen, bevor Sie den Feed für legitim halten. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Kundenbetreuer in der Google Merchant-Dokumentation. Hier eine kurze Zusammenfassung, was Google Merchant Center bei der Validierung eines Feeds betrachtet:
  • Jedes Produkt hat eine Produktseite. eine dedizierte URL.
  • Jede Produktvariante enthält einen separaten Eintrag im Feed.
  • Jedes Produkt hat eine Bild-URL, vorzugsweise von Ihrem Server. Produktvarianten verfügen über spezifische Bilder, die die tatsächlichen Varianten zeigen. Mit anderen Worten, unterschiedliche Schuhfarben sollten nicht dasselbe Bild haben.
  • Jedes Produkt verfügt über spezifische Informationen wie Verfügbarkeit, Bedingung, Beschreibung, Kategorie und Preis.
  • Im Allgemeinen verfügt jedes Produkt über einen eindeutigen Bezeichner wie ISBN, UPC, JAN oder EAN usw.
  • Im Allgemeinen wird jedes Produkt mit der Produkttaxonomie von Google klassifiziert.
  • Bekleidungsprodukte haben zusätzlich erforderliche Felder wie Geschlecht, Altersgruppe, Farbe und Größe.
  • Steuern und Versandkosten werden als Kontoeinstellung im Google Merchant Center oder auf der Grundlage der einzelnen Produkte in diesem Feed angegeben.
  • Benutzerspezifische Produkte und bestimmte Bekleidungsprodukte können von einigen Regeln ausgenommen werden. Sie müssen sich jedoch an Google wenden, um eine Erlaubnis zu erhalten und Einzelheiten zu diesen Ausnahmen zu erfahren.
Es gibt viele Details, die die Feed-Überprüfung steuern. Informationen zum Feed-Management finden Sie in der Google Merchant-Dokumentation. Google nimmt häufig Änderungen an den Spezifikationen vor, überprüfen Sie daher häufig die Dokumentation.
Der Feed, der mit dem Google Merchant Center verknüpft ist, wird oft als der Feed zur Google Produktsuche bezeichnet.
Google-Sitemaps
Google Sitemaps bietet Ihnen die Möglichkeit, Einfluss darauf zu nehmen, wie Google Ihre Website durchsucht. Ein synchronisierter Datenfeed, in diesem Fall eine Sitemap, wird regelmäßig an Google Sitemaps gesendet. Die Sitemap enthält URLs, die mit dem Internet erreichbar sind, und spezifische Informationen wie Datum der letzten Änderung oder Seitenpriorität können jeder URL zugeordnet werden. Die Bereitstellung solcher Informationen für Google kann die Häufigkeit und Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass eine bestimmte Seite durchsucht und indiziert wird. In einigen Fällen wird eine Sitemap verwendet, um eine Liste von Links anzuzeigen, auf die der Crawler unter normalen Umständen nicht zugreifen kann.
Wenn Sie daran interessiert sind, eine Google-Sitemap mit unserer Feed-Funktion zu erstellen, wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenbetreuer. Google hat seinen Google Sitemap-Dienst der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und stellt auf ihrer Google Webmaster Tools-Seite Dokumentation bereit.
Anforderungen zum Erstellen eines Google Sitemap-Feeds
Um einen Google Sitemap-Feed zu erstellen, stellen Sie sicher, dass Sie ein Google Webmaster Tools-Konto bei Google Sitemap eingerichtet haben. Informationen zum Einrichten der Google Sitemap finden Sie in der Dokumentation zu Google Webmaster Tools.
Sie müssen außerdem festlegen, wie die Sitemap-Dateien bereitgestellt werden. Im Allgemeinen stammen die Sitemap-Dateien aus Ihrer Domäne und insbesondere aus dem Stammverzeichnis Ihrer Website. Das einfache Modell besteht darin, dass die Dateien per FTP an Ihre Server gesendet werden. Die andere Lösung besteht darin, die Anforderung der Sitemap-Dateien an das Site-Such-/Merchandising Content-Netzwerk umzuleiten. Wenden Sie sich bezüglich der Koordination und Einrichtung der Bereitstellung von Sitemap-Feeds an Ihren Kundenbetreuer.
Wenn Sie an automatischen Feeds interessiert sind, wenden Sie sich bitte an den professionellen Dienst, um Hilfe zu erhalten. Jeder Feed hat strenge Anforderungen an die Qualität der Daten und die Übertragung der Dateien.
Der ausgewählte Feed-Typ beeinflusst, welche Optionen angezeigt werden, wenn Sie ein Feld mithilfe des Create Feed Assistenten erstellen. Jeder Feed-Typ hat verschiedene Datenformate. Vergewissern Sie sich, dass Sie das richtige Datenformat verwenden, um zu vermeiden, dass ein Feed von einem Feed-Empfänger abgelehnt oder falsche Daten an Ihre Kunden gesendet werden. Neben dem Datenformat haben Anbieter in der Regel eine oder mehrere bevorzugte Methoden zum Empfang der Daten. Informieren Sie sich in der Dokumentation des Anbieters über die Feeds.
Eine Herausforderung beim Erstellen eines Feeds besteht darin, die Daten zwischen der Site-Suche/dem Merchandising und dem Feed abzustimmen. Normalerweise liegen die Daten, die beim Index-Crawling abgerufen werden, im falschen Format vor oder fehlen. Im Folgenden finden Sie eine Liste der Fragen, die Ihnen helfen können, sich darauf zu konzentrieren, nach welchen Aspekten Sie bei der Erstellung eines Feeds suchen müssen.
  • Welche Art von Geschäftsbeziehung haben Sie mit dem Feed-Empfänger?
  • Müssen Sie sich registrieren und ein Konto beim Feed-Empfänger erstellen?
  • Wer wird die Probleme überwachen und sich um die Probleme kümmern, die mit dem Feed in Bezug auf den Anbieter entstehen? Im Allgemeinen ist es Ihre Verantwortung, das Konto des Anbieters zu verwalten. Beispielsweise erfordert Google Sitemap ein WebMaster-Konto und jemanden, der den Zustand der Sitemap überwacht.
  • Welches Datenformat hat der Feed?
  • Stimmt Ihr Index mit der Zeichenkodierung des Feeds überein? Tabulatorgetrennte und kommagetrennte Datenformate werden zu einem Problem, wenn Ihre Daten Tabulatoren oder Kommas enthalten.
  • Was tun Sie, wenn Ihre Daten Tabulatoren oder Kommas enthalten?
  • Gibt es in Ihrem Index Seiten mit leeren Daten?
  • Kann der Feed-Empfänger leere Daten akzeptieren? Möglicherweise können Sie leere Daten auflösen, indem Sie die Kriterien bearbeiten, wie Daten von der Software abgerufen werden.
  • Stimmt das Datenformat mit dem überein, was der Feed-Empfänger möchte? Einige Feed-Empfänger sind beispielsweise spezifisch, wie Preise und Währung angezeigt werden.
  • Verfügt der Anbieter über eine maximale Anzahl von Artikeln, die er annehmen kann? Sie können dieses potenzielle Problem lösen, indem Sie die Ergebnisse mit den Suchkriterien beschränken.
  • Wie will der Anbieter den Feed erhalten? FTP-Übermittlungen und HTTP-Hosting werden unterstützt.

Erstellen eines Feeds

Sie können einen oder mehrere Datenfeeds erstellen.
So erstellen Sie einen Feed
  1. Klicken Sie im Produktmenü auf Settings > Searching > Feeds .
  2. Wählen Sie auf der Feeds Seite einen Feed-Typ aus der Create Feed Dropdownliste aus.
  3. Legen Sie je nach ausgewähltem Feed-Typ im Create Feed Dialogfeld die Optionen wie in den einzelnen Bedienfeldern des Assistenten angegeben fest.
    Je nach dem Feed-Typ, den Sie erstellen oder bearbeiten, unterscheiden sich die verfügbaren Optionen geringfügig.
    Adobe Recommendations
    Bereich
    Assistent-Bereichsname
    Beschreibung
    1
    Feed-Name
    Gibt den Namen des Feeds an.
    2
    Feldzuordnungen
    Ermöglicht die Zuordnung herstellerspezifischer Feed-Felder zu Metadatenfeldern für die Site-Suche/das Merchandising. Dieser Zuordnungsschritt im Assistenten ist wichtig, da Feeds die Informationen zwischen den Feldern im Index und den Feldern in den Feed-Daten korrelieren können. In den meisten Fällen werden die Korrelationen mit Ausnahme der allgemeinen Feeds in einer dynamisch erstellten Suchvorlage gespeichert .
    Jede Zeile in der Tabelle " Feldzuordnungen" stellt eine Feldzuordnung dar. Klicken Sie in der Spalte "Hinzufügen/Entfernen"der Tabelle auf + , um eine neue Zeile für die Feldzuordnung hinzuzufügen. Klicken Sie auf - , um die derzeit ausgewählte Zeile zur Feldzuordnung aus der Tabelle zu löschen. Um ein Feed-Feld mit den Metadatenfeldern für die Site-Suche/das Merchandising zu verknüpfen, verwenden Sie die entsprechenden Dropdownlisten, um die gewünschten Felder auszuwählen.
    Feldzuordnungen für Adobe Recommendations
    Der Recommendations-Datenfeed ist eine CSV-Datei, mit Datenspalten, die durch Kommas getrennt sind. Die Reihenfolge der einzelnen Zuordnungen in der Tabelle "Feldzuordnungen"ist wichtig, da sie die Reihenfolge der Spalten in der CSV-Feed-Datei bestimmen. Erstellen Sie die Zuordnungszeilen in der folgenden Reihenfolge - jede Zeile ist obligatorisch:
    1. id
    2. name
    3. categoryId
    4. message
    5. thumbnailURL-
    6. value
    7. pageURL-
    8. inventory
    9. margin
    Erweiterte Nutzung
    Nachdem Sie die ersten neun erforderlichen Feed-Felder wie oben beschrieben zugeordnet haben, können Sie eigene benutzerdefinierte Felder erstellen. Klicken Sie in der Dropdownliste Feed-Felder auf Benutzerdefiniert . Geben Sie in das entsprechende Textfeld einen benutzerdefinierten Tag-Namen für dieses Feld ein. Diese benutzerdefinierte Option ist nützlich, wenn ein Feed spezielle herstellerspezifische Felder benötigt.
    Hinweis: Obwohl in den Recommendations-Feed-Spezifikationen festgelegt ist, dass jedem Feldnamen der Präfix "entity"vorangestellt werden muss, ist dies in diesem Fall nicht erforderlich.
    Sie können auch ein benutzerdefiniertes Metadatenfeld erstellen. Klicken Sie in der Dropdownliste "Metadatenfelder"auf "Benutzerdefiniert" . Geben Sie in das zugehörige Textfeld einen Wert für ein benutzerdefiniertes Metadatenfeld ein. Der Wert wird in die vorab generierte Vorlage eingefügt und kann auch verwendet werden, um benutzerdefinierte Suchvorlagen-Tags einzufügen.
    3
    Suchkriterien
    Wenn die Feed-Dateien generiert werden, wird eine Suchanfrage zum Filtern der Daten verwendet. Sie definieren die Filter, die für die Suchabfrage in diesem Bedienfeld verwendet werden.
    • Metadatenfeld
      Definiert, auf welchem Metadatenfeld Sie filtern möchten.
      Erweiterte Nutzung
      Da das Filtersystem eine Standardsuchabfrage ist, können Sie in der Dropdown-Liste " Kostenloses Formular"auswählen, um die CGI-Suchparameter und deren Werte einzugeben. Dies ist der Fall. URL-Escapezeichen ist erforderlich. Das Suchargument sp_q wird ignoriert. Sie können mehrere Zeilen mit Textfeldern für kostenlose Formulare erstellen. Zwischen den einzelnen Zeilen werden die Argumente automatisch mit &'s getrennt.
      Siehe CGI-Parameter suchen .
    • Kriterien
      Definiert den Filtervorgang. Der Filtervorgang, den Sie aus der Dropdownliste auswählen, wendet den in die dritte Spalte eingegebenen Konstantenwert an.
    • Wert
      Der Konstantenwert.
    • Aktion
      Fügt eine neue Zeile zur Feldzuordnung hinzu oder löscht die aktuell markierte Zeile.
    4
    Dateiübermittlung
    Hiermit können Sie den Zeitplan für das Senden der Feed-Dateien konfigurieren und die Methode festlegen, die Sie zum Hochladen der Dateien verwenden möchten.
    • Plan
      Legt die maximale Häufigkeit fest, mit der ein Feed gesendet wird. Durch Auswahl von Nie wird der Feed deaktiviert. Andere Werte definieren den Zeitraum, den der Feed vor dem erneuten Senden wartet. Die Entscheidung, wann der Feed gesendet werden soll, erfolgt an jedem Index. Mit anderen Worten, am Ende des Indexes wird ein Feed überprüft, um festzustellen, ob er abgelaufen ist und vom Anbieter aktualisiert und übermittelt werden muss. Darüber hinaus wird sie dazu verwendet, zu verhindern, dass ein Konto übermäßig an einen Anbieter gesendet wird. Einige Anbieter verfügen über Richtlinien für Datenfeed-Quellen, die zu häufig hochgeladen werden. Achten Sie darauf, die Richtlinien des Datenfeed-Anbieters zur Häufigkeit der Übermittlungen zu überprüfen.
    • Upload-Methode
      Die meisten Feeds bieten zwei Möglichkeiten zum Verteilen der Dateien: FTP und gehostetes Content-Netzwerk.
      • FTP
        Server für die Site-Suche/Merchandising verwenden passives FTP.
        FTP ist die einzige Möglichkeit, eine Datei auf einen anderen Server zu übertragen.
        FTP-Server - Gibt den Namen des FTP-Servers an. Schließen Sie nicht das Protokoll oder das vorangegangene "ftp://"ein.
        FTP-Benutzername - Gibt den Namen des FTP-Kontos an.
        FTP-Kennwort - Gibt das Kennwort des FTP-Kontos an.
        FTP-Dateiname - Gibt den Namen der zu sendenden Datei an. Dieser Name ist eine Vorlage, wenn der Feed mehrere Dateien generiert, wobei in der Regel eine Zahl am Ende des Namens, aber vor der Erweiterung erhöht wird. Beispiel: basename.xml, basename1.xml, basename2.xml, ... , basename-Nth.xml
        FTP-Verzeichnis - Wenn ein bestimmter Ordnerpfad erforderlich ist, geben Sie ihn hier ein. Geben Sie den Dateinamen nicht in den Pfad ein.
      • Netzwerk für gehostete Inhalte
        Das Content-Netzwerk ist die Möglichkeit, Dateien von den Webservern der Site-Suche/Merchandising bereitzustellen. Der Empfänger des Feeds ruft ihn mithilfe einer HTTP-Anforderung von den Webservern ab. Die einzige Information, die Sie dazu benötigen, ist der Name der Inhaltsnetzwerkdatei . Der Dateiname ist der Basisname der Datei, die bereitgestellt wird. Verwenden Sie nur Dateinamen mit einer Dateinamenerweiterung. Je nach Feed ist der Dateiname eine Vorlage für mehrere Dateien, bei der der Feed mehrere Dateien im folgenden Format generieren kann: basename.xml, basename1.xml, basename2.xml, ..., basename-nth.xml.
        Nachdem der Basisdateiname eingegeben und der Feed erfolgreich gespeichert wurde, wird die URL der Content-Netzwerkdatei im Überprüfungsbedienfeld des Assistenten angezeigt. Die URL wird aktiv, nachdem der Feed erfolgreich verarbeitet wurde. Der Anbieter kann die Feed-Daten von dieser URL abrufen. Mehrere Dateien verwenden denselben URL-Pfad. Stellen Sie jedoch sicher, dass Sie den Dateinamen gemäß dem Aufzählungsschema ersetzen oder ändern.
    5
    Überprüfung
    Wenn Sie zum Überprüfungsbedienfeld gelangen, wird Ihr Feed an diesem Punkt gespeichert. Die eigentlichen Feed-Dateien werden jedoch erst später gespeichert.
    The Verification panel lets you do the following:
    • Datenansicht
      Hiermit können Sie auf den Link klicken, um die Feed-Ausgabe über eine Datenansicht zu überprüfen, die im Tabellenformular angezeigt wird. Die Datenansicht kann Ihnen auch bei der Fehlerbehebung helfen, indem sie zeigt, welche Metadatenfelder ausgewählt werden und wie bestimmte Suchkriterien im Bereich Suchkriterien im Assistenten die Feed-Ausgabe beeinflussen. Die Datenansicht wird dynamisch generiert, sodass sie jederzeit verfügbar ist.
    • Feed-Dateien
      Nachdem die Feed-Dateien von den Site-Such-/Merchandising-Servern generiert wurden, können Sie die Dateien von den Servern in der Dropdownliste "Feed-Dateien"anzeigen. Es wird eine neue Browserregisterkarte oder ein neues Browserfenster mit dem Inhalt des Feeds angezeigt. Diese Methode hilft Ihnen bei der Fehlerbehebung bei Feeds mit Formatierungsproblemen. Beachten Sie, dass Sie die Dateien nicht vom Endziel oder von den Anbietern selbst anzeigen.
      Wenn der Feed neu ist, ist die Dropdown-Liste leer, bis Sie Feed-Dateien generieren.
    • Content-Netzwerk-Link
      Wenn Sie im Assistenten im Bedienfeld " Dateiübermittlung"das gehostete Inhaltsnetzwerk als Upload-Methode ausgewählt haben, wird die URL hier angezeigt. Wenn Sie noch keine Feed-Dateien generiert haben, ist die URL erst gültig, wenn der Feed erfolgreich generiert wurde.
    Allgemeiner Feed
    Bereich
    Assistent-Bereichsname
    Beschreibung
    1
    Feed-Name
    Gibt den Namen des Feeds an.
    2
    Suchkriterien
    Wenn die Feed-Dateien generiert werden, wird eine Suchanfrage zum Filtern der Daten verwendet. Sie definieren die Filter, die für die Suchabfrage in diesem Bedienfeld verwendet werden.
    • Metadatenfeld
      Definiert, auf welchem Metadatenfeld Sie filtern möchten.
      Erweiterte Nutzung
      Da das Filtersystem eine Standardsuchabfrage ist, können Sie in der Dropdown-Liste " Kostenloses Formular"auswählen, um die CGI-Suchparameter und deren Werte einzugeben. Dies ist der Fall. URL-Escapezeichen ist erforderlich. Das Suchargument sp_q wird ignoriert. Sie können mehrere Zeilen mit Textfeldern für kostenlose Formulare erstellen. Zwischen den einzelnen Zeilen werden die Argumente automatisch mit &'s getrennt.
      Siehe CGI-Parameter suchen .
    • Kriterien
      Definiert den Filtervorgang. Der Filtervorgang, den Sie aus der Dropdownliste auswählen, wendet den in die dritte Spalte eingegebenen Konstantenwert an.
    • Wert
      Der Konstantenwert.
    • Aktion
      Fügt eine neue Zeile zur Feldzuordnung hinzu oder löscht die aktuell markierte Zeile.
    Generische Feeds benötigen einen speziellen CGI-Parameter, der angegeben wird. Um die mit diesem Feed verknüpfte spezielle Vorlage zu binden, definieren Sie den sp_t- Parameter. Legen Sie den Wert von sp_t auf den Namen der Transportvorlagendatei fest. Wenn Sie beispielsweise eine Transportvorlagendatei mit dem Namen super_feed.tpl hinzugefügt haben, erstellen Sie einen benutzerdefinierten CGI-Suchparameter als sp_t=super_feed . Das Textfeld zur Eingabe von sp_t wird erst angezeigt, wenn Sie in der Dropdownliste "Metadatenfeld"die Option " Freies Formular"auswählen.
    3
    Dateiübermittlung
    Hiermit können Sie den Zeitplan für das Senden der Feed-Dateien konfigurieren und die Methode festlegen, die Sie zum Hochladen der Dateien verwenden möchten.
    • Plan
      Legt die maximale Häufigkeit fest, mit der ein Feed gesendet wird. Durch Auswahl von Nie wird der Feed deaktiviert. Andere Werte definieren den Zeitraum, den der Feed vor dem erneuten Senden wartet. Die Entscheidung, wann der Feed gesendet werden soll, erfolgt an jedem Index. Mit anderen Worten, am Ende des Indexes wird ein Feed überprüft, um festzustellen, ob er abgelaufen ist und vom Anbieter aktualisiert und übermittelt werden muss. Darüber hinaus wird sie dazu verwendet, zu verhindern, dass ein Konto übermäßig an einen Anbieter gesendet wird. Einige Anbieter verfügen über Richtlinien für Datenfeed-Quellen, die zu häufig hochgeladen werden. Achten Sie darauf, die Richtlinien des Feed-Anbieters zur Häufigkeit der Übermittlungen zu überprüfen.
    • Upload-Methode
      Die meisten Feeds bieten zwei Möglichkeiten zum Verteilen der Dateien: FTP und gehostetes Content-Netzwerk.
      • FTP
        Server für die Site-Suche/Merchandising verwenden passives FTP.
        FTP ist die einzige Möglichkeit, eine Datei auf einen anderen Server zu übertragen.
        FTP-Server - Gibt den Namen des FTP-Servers an. Schließen Sie nicht das Protokoll oder das vorangegangene "ftp://"ein.
        FTP-Benutzername - Gibt den Namen des FTP-Kontos an.
        FTP-Kennwort - Gibt das Kennwort des FTP-Kontos an.
        FTP-Dateiname - Gibt den Namen der zu sendenden Datei an. Dieser Name ist eine Vorlage, wenn der Feed mehrere Dateien generiert, wobei in der Regel eine Zahl am Ende des Namens, aber vor der Erweiterung erhöht wird. Beispiel: basename.xml, basename1.xml, basename2.xml, ... , basename-Nth.xml
        FTP-Verzeichnis - Wenn ein bestimmter Ordnerpfad erforderlich ist, geben Sie ihn hier ein. Geben Sie den Dateinamen nicht in den Pfad ein.
      • Netzwerk für gehostete Inhalte
        Das Netzwerk für gehostete Inhalte ist die Möglichkeit, Dateien von den Webservern der Site-Suche/Merchandising bereitzustellen. Der Empfänger des Feeds ruft ihn mithilfe einer HTTP-Anforderung von den Webservern ab. Die einzige Information, die Sie dazu benötigen, ist der Name der Inhaltsnetzwerkdatei . Der Dateiname ist der Basisname der Datei, die bereitgestellt wird. Verwenden Sie nur Dateinamen mit einer Dateinamenerweiterung.
        Nachdem der Basisdateiname eingegeben und der Feed erfolgreich gespeichert wurde, wird die URL der Content-Netzwerkdatei im Überprüfungsbedienfeld des Assistenten angezeigt. Die URL wird aktiv, nachdem der Feed erfolgreich verarbeitet wurde. Der Anbieter kann die Feed-Daten von dieser URL abrufen.
    • Tabulatoren beibehalten?
      Beibehalten von Tabstoppzeichen im Feed.
    4
    Überprüfung
    Wenn Sie zum Überprüfungsbedienfeld gelangen, wird Ihr Feed an diesem Punkt gespeichert. Die eigentlichen Feed-Dateien werden jedoch erst später gespeichert.
    The Verification panel lets you do the following:
    • Datenansicht
      Hiermit können Sie auf den Link klicken, um die Feed-Ausgabe über eine Datenansicht zu überprüfen, die im Tabellenformular angezeigt wird. Die Datenansicht kann Ihnen auch bei der Fehlerbehebung helfen, indem sie zeigt, welche Metadatenfelder ausgewählt werden und wie bestimmte Suchkriterien im Bereich Suchkriterien im Assistenten die Feed-Ausgabe beeinflussen. Die Datenansicht wird dynamisch generiert, sodass sie jederzeit verfügbar ist.
    • Feed-Dateien
      Nachdem die Feed-Dateien von den Site-Such-/Merchandising-Servern generiert wurden, können Sie die Dateien von den Servern in der Dropdownliste "Feed-Dateien"anzeigen. Es wird eine neue Browserregisterkarte oder ein neues Browserfenster mit dem Inhalt des Feeds angezeigt. Diese Methode hilft Ihnen bei der Fehlerbehebung bei Feeds mit Formatierungsproblemen. Beachten Sie, dass Sie die Dateien nicht vom Endziel oder von den Anbietern selbst anzeigen.
      Wenn der Feed neu ist, ist die Dropdown-Liste leer, bis Sie Feed-Dateien generieren.
    • Content-Netzwerk-Link
      Wenn Sie im Assistenten im Bedienfeld " Dateiübermittlung"das gehostete Inhaltsnetzwerk als Upload-Methode ausgewählt haben, wird die URL hier angezeigt. Wenn Sie noch keine Feed-Dateien generiert haben, ist die URL erst gültig, wenn der Feed erfolgreich generiert wurde.
    Google Merchant Center
    Bereich
    Assistent-Bereichsname
    Beschreibung
    1
    Feed-Name
    Gibt den Namen des Feeds an.
    2
    Feldzuordnungen
    Ermöglicht die Zuordnung herstellerspezifischer Feed-Felder zu Metadatenfeldern für die Site-Suche/das Merchandising. Dieser Zuordnungsschritt im Assistenten ist wichtig, da Feeds die Informationen zwischen den Feldern im Index und den Feldern in den Feed-Daten korrelieren können. In den meisten Fällen werden die Korrelationen mit Ausnahme der allgemeinen Feeds in einer dynamisch erstellten Suchvorlage gespeichert .
    Jede Zeile in der Tabelle "Feldzuordnungen"stellt eine Feldzuordnung dar. Klicken Sie in der Spalte Hinzufügen/Entfernen der Tabelle auf +, , um eine neue Zeile für die Feldzuordnung hinzuzufügen. Klicken Sie auf - , um die derzeit ausgewählte Zeile zur Feldzuordnung aus der Tabelle zu löschen. Um ein Feed-Feld mit einem Metadatenfeld für die Site-Suche/das Merchandising zu verknüpfen, wählen Sie die gewünschten Felder mithilfe der entsprechenden Dropdownlisten aus.
    Erweiterte Nutzung
    Sie können eigene benutzerdefinierte Felder erstellen. Klicken Sie in der Dropdownliste Feed-Felder auf Benutzerdefiniert . Geben Sie in das entsprechende Textfeld einen benutzerdefinierten Tag-Namen für dieses Feld ein. Diese benutzerdefinierte Option ist nützlich, wenn ein Feed spezielle herstellerspezifische Felder benötigt.
    Sie können auch ein benutzerdefiniertes Metadatenfeld erstellen. Klicken Sie in der Dropdownliste "Metadatenfelder"auf "Benutzerdefiniert" . Geben Sie in das zugehörige Textfeld einen Wert für ein benutzerdefiniertes Metadatenfeld ein. Der Wert wird in die vorab generierte Vorlage eingefügt und kann auch verwendet werden, um benutzerdefinierte Suchvorlagen-Tags einzufügen.
    3
    Suchkriterien
    Wenn die Feed-Dateien generiert werden, wird eine Suchabfrage zum Filtern der Daten verwendet. Sie definieren die Filter, die für die Suchabfrage in diesem Bedienfeld verwendet werden.
    • Metadatenfeld
      Definiert, auf welchem Metadatenfeld Sie filtern möchten.
      Erweiterte Nutzung
      Da das Filtersystem eine Standardsuchabfrage ist, können Sie in der Dropdown-Liste " Kostenloses Formular"auswählen, um die CGI-Suchparameter und deren Werte einzugeben. Dies ist der Fall. URL-Escapezeichen ist erforderlich. Das Suchargument sp_q wird ignoriert. Sie können mehrere Zeilen mit Textfeldern für kostenlose Formulare erstellen. Zwischen den einzelnen Zeilen werden die Argumente automatisch mit &'s getrennt.
      Siehe CGI-Parameter suchen .
    • Kriterien
      Definiert den Filtervorgang. Der Filtervorgang, den Sie aus der Dropdownliste auswählen, wendet den in die dritte Spalte eingegebenen Konstantenwert an.
    • Wert
      Der Konstantenwert.
    • Aktion
      Fügt eine neue Zeile zur Feldzuordnung hinzu oder löscht die aktuell markierte Zeile.
    4
    Dateiübermittlung
    Hiermit können Sie den Zeitplan für das Senden der Feed-Dateien konfigurieren und die Methode festlegen, die Sie zum Hochladen der Dateien verwenden möchten.
    • Plan
      Legt die maximale Häufigkeit fest, mit der ein Feed gesendet wird. Durch Auswahl von Nie wird der Feed deaktiviert. Andere Werte definieren den Zeitraum, den der Feed vor dem erneuten Senden wartet. Die Entscheidung, wann der Feed gesendet werden soll, erfolgt an jedem Index. Mit anderen Worten, am Ende des Indexes wird ein Feed überprüft, um festzustellen, ob er abgelaufen ist und vom Anbieter aktualisiert und übermittelt werden muss. Darüber hinaus wird sie dazu verwendet, zu verhindern, dass ein Konto übermäßig an einen Anbieter gesendet wird. Einige Anbieter verfügen über Richtlinien für Datenfeed-Quellen, die zu häufig hochgeladen werden. Achten Sie darauf, die Richtlinien des Feed-Anbieters zur Häufigkeit der Übermittlungen zu überprüfen.
    • Upload-Methode
      Die meisten Feeds bieten zwei Möglichkeiten zum Verteilen der Dateien: FTP und gehostetes Content-Netzwerk.
      Die empfohlene Upload-Methode zum Senden des Datenfeeds ist FTP . Google Merchant Center hostet hierfür einen FTP-Server. Informationen zum Einrichten eines separaten Google FTP-Kontos für diesen Google Produktsuche-Feed finden Sie in der Google Merchant Center-Hilfe.
      • FTP
        Server für die Site-Suche/Merchandising verwenden passives FTP.
        FTP ist die einzige Möglichkeit, eine Datei auf einen anderen Server zu übertragen.
        FTP-Server - Gibt den Namen des FTP-Servers an. In diesem Fall ist es uploads.google.com . Schließen Sie nicht das Protokoll oder das vorangegangene "ftp://"ein.
        FTP-Benutzername - Gibt den Namen des FTP-Kontos an.
        FTP-Kennwort - Gibt das Kennwort des FTP-Kontos an.
        FTP-Dateiname - Gibt den Namen der zu sendenden Datei an. Dieser Name ist eine Vorlage, wenn der Feed mehrere Dateien generiert, wobei in der Regel eine Zahl am Ende des Namens, aber vor der Erweiterung erhöht wird. Beispiel: basename.xml, basename1.xml, basename2.xml, ... , basename-Nth.xml
        FTP-Verzeichnis - Wenn ein bestimmter Ordnerpfad erforderlich ist, geben Sie ihn hier ein. Geben Sie den Dateinamen nicht in den Pfad ein.
      • Netzwerk für gehostete Inhalte
        Das Content-Netzwerk ist die Möglichkeit, Dateien von den Webservern der Site-Suche/Merchandising bereitzustellen. Der Empfänger des Feeds ruft ihn mithilfe einer HTTP-Anforderung von den Webservern ab.
    5
    Überprüfung
    Wenn Sie zum Überprüfungsbedienfeld gelangen, wird Ihr Feed an diesem Punkt gespeichert. Die eigentlichen Feed-Dateien werden jedoch erst später gespeichert.
    The Verification panel lets you do the following:
    • Datenansicht
      Hiermit können Sie auf den Link klicken, um die Feed-Ausgabe über eine Datenansicht zu überprüfen, die im Tabellenformular angezeigt wird. Die Datenansicht kann Ihnen auch bei der Fehlerbehebung helfen, indem sie zeigt, welche Metadatenfelder ausgewählt werden und wie bestimmte Suchkriterien im Bereich Suchkriterien im Assistenten die Feed-Ausgabe beeinflussen. Die Datenansicht wird dynamisch generiert, sodass sie jederzeit verfügbar ist.
    • Feed-Dateien
      Nachdem die Feed-Dateien von den Site-Such-/Merchandising-Servern generiert wurden, können Sie die Dateien von den Servern in der Dropdownliste "Feed-Dateien"anzeigen. Es wird eine neue Browserregisterkarte oder ein neues Browserfenster mit dem Inhalt des Feeds angezeigt. Diese Methode hilft Ihnen bei der Fehlerbehebung bei Feeds mit Formatierungsproblemen. Beachten Sie, dass Sie die Dateien nicht vom Endziel oder von den Anbietern selbst anzeigen.
      Wenn der Feed neu ist, ist die Dropdown-Liste leer, bis Sie Feed-Dateien generieren.
    • Content-Netzwerk-Link
      Wenn Sie im Assistenten im Bedienfeld " Dateiübermittlung"das gehostete Inhaltsnetzwerk als Upload-Methode ausgewählt haben, wird die URL hier angezeigt. Wenn Sie noch keine Feed-Dateien generiert haben, ist die URL erst gültig, wenn der Feed erfolgreich generiert wurde.
    Google-Sitemaps
    Bereich
    Assistent-Bereichsname
    Beschreibung
    1
    Feed-Name
    Gibt den Namen des Feeds an.
    2
    Feldzuordnungen
    Ermöglicht die Zuordnung herstellerspezifischer Feed-Felder zu Metadatenfeldern für die Site-Suche/das Merchandising. Dieser Zuordnungsschritt im Assistenten ist wichtig, da Feeds die Informationen zwischen den Feldern im Index und den Feldern in den Feed-Daten korrelieren können. In den meisten Fällen werden die Korrelationen mit Ausnahme der allgemeinen Feeds in einer dynamisch erstellten Suchvorlage gespeichert .
    Jede Zeile in der Tabelle "Feldzuordnungen"stellt eine Feldzuordnung dar. Klicken Sie in der Spalte "Hinzufügen/Entfernen"der Tabelle auf + , um eine neue Zeile für die Feldzuordnung hinzuzufügen. Klicken Sie auf - , um die derzeit ausgewählte Zeile zur Feldzuordnung aus der Tabelle zu löschen. Um ein Feed-Feld mit einem Metadatenfeld zu verknüpfen, verwenden Sie die entsprechenden Dropdownlisten, um die gewünschten Felder auszuwählen.
    Erweiterte Nutzung
    Sie können eigene benutzerdefinierte Felder erstellen. Klicken Sie in der Dropdownliste Feed-Felder auf Benutzerdefiniert . Geben Sie in das entsprechende Textfeld einen benutzerdefinierten Tag-Namen für dieses Feld ein. Diese benutzerdefinierte Option ist nützlich, wenn ein Feed spezielle herstellerspezifische Felder benötigt.
    Sie können auch ein benutzerdefiniertes Metadatenfeld erstellen. Klicken Sie in der Dropdownliste "Metadatenfelder"auf "Benutzerdefiniert" . Geben Sie in das zugehörige Textfeld einen Wert für ein benutzerdefiniertes Metadatenfeld ein. Der Wert wird in die vorab generierte Vorlage eingefügt und kann auch verwendet werden, um benutzerdefinierte Suchvorlagen-Tags einzufügen.
    3
    Suchkriterien
    Wenn die Feed-Dateien generiert werden, wird eine Suchabfrage zum Filtern der Daten verwendet. Sie definieren die Filter, die für die Suchabfrage in diesem Bedienfeld verwendet werden.
    • Metadatenfeld
      Definiert, auf welchem Metadatenfeld Sie filtern möchten.
      Erweiterte Nutzung
      Da das Filtersystem eine Standardsuchabfrage ist, können Sie in der Dropdown-Liste " Kostenloses Formular"auswählen, um die CGI-Suchparameter und deren Werte einzugeben. Dies ist der Fall. URL-Escapezeichen ist erforderlich. Das Suchargument sp_q wird ignoriert. Sie können mehrere Zeilen mit Textfeldern für kostenlose Formulare erstellen. Zwischen den einzelnen Zeilen werden die Argumente automatisch mit &'s getrennt.
      Siehe CGI-Parameter suchen .
    • Kriterien
      Definiert den Filtervorgang. Der Filtervorgang, den Sie aus der Dropdownliste auswählen, wendet den in die dritte Spalte eingegebenen Konstantenwert an.
    • Wert
      Der Konstantenwert.
    • Aktion
      Fügt eine neue Zeile zur Feldzuordnung hinzu oder löscht die aktuell markierte Zeile.
    4
    Dateiübermittlung
    Hiermit können Sie den Zeitplan für das Senden der Feed-Dateien konfigurieren und die Methode festlegen, die Sie zum Hochladen der Dateien verwenden möchten.
    • Plan
      Legt die maximale Häufigkeit fest, mit der ein Feed gesendet wird. Durch Auswahl von Nie wird der Feed deaktiviert. Andere Werte definieren den Zeitraum, den der Feed vor dem erneuten Senden wartet. Die Entscheidung, wann der Feed gesendet werden soll, erfolgt an jedem Index. Mit anderen Worten, am Ende des Indexes wird ein Feed überprüft, um festzustellen, ob er abgelaufen ist und vom Anbieter aktualisiert und übermittelt werden muss. Darüber hinaus wird sie dazu verwendet, zu verhindern, dass ein Konto übermäßig an einen Anbieter gesendet wird. Einige Anbieter verfügen über Richtlinien für Datenfeed-Quellen, die zu häufig hochgeladen werden. Achten Sie darauf, die Richtlinien des Feed-Anbieters zur Häufigkeit der Übermittlungen zu überprüfen.
    • Upload-Methode
      Die meisten Feeds bieten zwei Möglichkeiten zum Verteilen der Dateien: FTP und gehostetes Content-Netzwerk.
      • FTP
        Server für die Site-Suche/Merchandising verwenden passives FTP.
        FTP ist die einzige Möglichkeit, eine Datei auf einen anderen Server zu übertragen.
        FTP-Server - Gibt den Namen des FTP-Servers an. Schließen Sie nicht das Protokoll oder das vorangegangene "ftp://"ein.
        FTP-Benutzername - Gibt den Namen des FTP-Kontos an.
        FTP-Kennwort - Gibt das Kennwort des FTP-Kontos an.
        FTP-Dateiname - Gibt den Namen der zu sendenden Datei an. Dieser Name ist eine Vorlage, wenn der Feed mehrere Dateien generiert, wobei in der Regel eine Zahl am Ende des Namens, aber vor der Erweiterung erhöht wird. Beispiel: basename.xml, basename1.xml, basename2.xml, ... , basename-Nth.xml
        FTP-Verzeichnis - Wenn ein bestimmter Ordnerpfad erforderlich ist, geben Sie ihn hier ein. Geben Sie den Dateinamen nicht in den Pfad ein.
      • Netzwerk für gehostete Inhalte
        Das Content-Netzwerk ist die Möglichkeit, Dateien von den Webservern der Site-Suche/Merchandising bereitzustellen. Der Empfänger des Feeds ruft ihn mithilfe einer HTTP-Anforderung von den Webservern ab.
    Beachten Sie, dass Sie bei beiden Upload-Methoden die URL angeben müssen, die Google zum Abrufen der Sitemap verwendet, und zwar im Feld Haupt-Sitemap-URL . Auch hier wird der Name der Sitemap-Datei bestimmt. Wenn Ihre Sitemap groß ist, können mehrere Dateien vorhanden sein, und die Benennungsregel besteht darin, am Dateiende eine Indexnummer anzuhängen, beginnend mit der Nummer 1. Die erste Datei oder Indexdatei hat keinen Index, wie in sitemap.xml , sitemap1.xml , sitemap2.xml ... sitemap12. xml .
    Wenn Sie als Upload-Methode " Hosted Content Network"auswählen, hat die URL der Dateien dieselben Dateinamen, aber die URL hat den Pfad und den Hostnamen des Hosting-Dienstes. Daher leiten Sie die Anforderungen für die Sitemap an das Netzwerk für gehostete Inhalte weiter. Sie sollten die Dateien auch vom selben Speicherort abrufen können.
    Nachdem die Feed-Dateien erstellt und an das Zwischenziel gesendet wurden, wird Google gepingt und informiert, dass der Sitemap-Feed bereit ist.
    5
    Überprüfung
    Wenn Sie zum Überprüfungsbedienfeld gelangen, wird Ihr Feed an diesem Punkt gespeichert. Die eigentlichen Feed-Dateien werden jedoch erst später gespeichert.
    The Verification panel lets you do the following:
    • Datenansicht
      Hiermit können Sie auf den Link klicken, um die Feed-Ausgabe über eine Datenansicht zu überprüfen, die im Tabellenformular angezeigt wird. Die Datenansicht kann Ihnen auch bei der Fehlerbehebung helfen, indem sie zeigt, welche Metadatenfelder ausgewählt werden und wie bestimmte Suchkriterien im Bereich Suchkriterien im Assistenten die Feed-Ausgabe beeinflussen. Die Datenansicht wird dynamisch generiert, sodass sie jederzeit verfügbar ist.
    • Feed-Dateien
      Nachdem die Feed-Dateien generiert wurden, können Sie die Dateien von den Servern in der Dropdownliste " Feed-Dateien"anzeigen. Es wird eine neue Browserregisterkarte oder ein neues Browserfenster mit dem Inhalt des Feeds angezeigt. Diese Methode hilft Ihnen bei der Fehlerbehebung bei Feeds mit Formatierungsproblemen. Beachten Sie, dass Sie die Dateien nicht vom Endziel oder von den Anbietern selbst anzeigen.
      Wenn der Feed neu ist, ist die Dropdown-Liste leer, bis Sie Feed-Dateien generieren.
    • Content-Netzwerk-Link
      Wenn Sie im Assistenten im Bedienfeld " Dateiübermittlung"das gehostete Inhaltsnetzwerk als Upload-Methode ausgewählt haben, wird die URL hier angezeigt. Wenn Sie noch keine Feed-Dateien generiert haben, ist die URL erst gültig, wenn der Feed erfolgreich generiert wurde.
  4. Klicken Sie nach Abschluss der Schritte im Assistenten auf Close .

Bearbeiten eines Feeds

Sie können die Konfiguration eines vorhandenen Feeds bearbeiten.
Wenn Sie einen Feed bearbeiten, können Sie den Feed-Typ nicht ändern. Wenn Sie den Feed-Typ ändern müssen, löschen Sie den vorhandenen Feed und fügen Sie dann einen neuen Feed mit dem gewünschten Typ hinzu.
So bearbeiten Sie einen Feed
  1. Klicken Sie im Produktmenü auf Settings > Searching > Feeds .
  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
  • Klicken Sie auf der Feeds Seite unter der Name Tabellenspalte auf die Dropdownliste neben dem Feed-Namen und klicken Sie dann auf Edit feed .
  • Klicken Sie auf der Feeds Seite unter der Name Spalte auf den Namen des Feeds, den Sie ändern möchten.
  1. Legen Sie im Assistenten des Feeds die Optionen fest, die Sie für die einzelnen Bereiche des Assistenten festlegen möchten.
    Siehe die Optionsabellen unter Feed hinzufügen .
  2. Klicken Sie am Ende des Assistenten im Verification Bedienfeld auf Close .

Löschen eines Feeds

Sie können einen Feed löschen, den Sie nicht mehr benötigen oder verwenden.
So löschen Sie einen Feed
  1. Klicken Sie im Produktmenü auf Settings > Searching > Feeds .
  2. Klicken Sie im Feeds Menu Bildschirm unter der Actions Spalte auf Delete den Feed-Namen, den Sie entfernen möchten.
  3. Klicken Sie im Delete feed Dialogfeld auf Yes , um den Löschvorgang zu bestätigen.

Anzeigen von Feed-Dateien

Sie können im letzten Bereich des Feed-Assistenten schnell Zugriff auf die Datenansicht des Feeds erhalten oder aktuelle Feed-Dateien vom Server herunterladen. Diese Funktion ist hilfreich, wenn Sie die Feed-Ausgabe überprüfen und prüfen möchten.
So zeigen Sie Feed-Dateien an
  1. Klicken Sie im Produktmenü auf Settings > Searching > Feeds .
  2. Klicken Sie auf der Feeds Seite unter der Name Tabellenspalte auf die Dropdownliste neben dem Feed-Namen und klicken Sie dann auf View Feed Files .
  3. Klicken Sie im Verification Bereich des Assistenten des Feeds auf Show Data View .
  4. Klicken Close .

Testen eines Feeds ohne Datei-Upload

Sie können einen Feed testen, ohne Dateien an das endgültige Ziel hochzuladen.
So testen Sie einen Feed ohne Datei-Upload
  1. Klicken Sie im Produktmenü auf Settings > Searching > Feeds .
  2. Klicken Sie auf der Feeds Seite unter der Name Tabellenspalte auf die Dropdownliste neben dem Feed-Namen und klicken Sie dann auf Test Feed (No file upload) .
  3. Auf der Feeds Seite wird die Feed Status Spalte während und nach dem Test aktualisiert.

Erstellen und Hochladen eines Feeds

Sie können Feed-Dateien manuell erstellen und an das endgültige Ziel senden, unabhängig vom Zeitplan, den Sie im Bereich File Submission "Feed-Assistent"festgelegt haben.
So erstellen und laden Sie einen Feed hoch
  1. Klicken Sie im Produktmenü auf Settings > Searching > Feeds .
  2. Klicken Sie auf der Feeds Seite unter der Name Tabellenspalte auf die Dropdownliste neben dem Feed-Namen und klicken Sie dann auf Generate and Upload Feed .
  3. Auf der Feeds Seite wird die Feed Status Spalte während und nach der Generierung und dem Hochladen von Datenfeeds aktualisiert.