Show Menu
THEMEN×

Erlebnis-Targeting

Beim Erlebnis-Targeting (XT) werden Inhalte für eine spezielle Zielgruppe basierend auf einem Satz aus vermarkterdefinierten Regeln und Kriterien bereitgestellt.
Erlebnis-Targeting, einschließlich Geotargeting , ermöglicht die Definition von Regeln für Erlebnisse oder Inhalte, die auf eine bestimmte Zielgruppe ausgerichtet sind. Für eine Aktivität können mehrere Regeln definiert werden, um verschiedene Inhaltsvarianten für verschiedene Zielgruppen bereitzustellen.
Wenn Besucher Ihre Website aufrufen, werden sie vom Erlebnis-Targeting (XT) geprüft, um festzustellen, ob sie die von Ihnen festgelegten Kriterien erfüllen. Ist dies der Fall, treten sie in die Aktivität ein und das für die qualifizierenden Zielgruppen entworfene Erlebnis wird angezeigt. Sie können Erlebnisse für mehrere Zielgruppen innerhalb einer einzelnen Aktivität erstellen.
Das Erlebnis-Targeting ist der erste Schritt in die Welt der Personalisierung und beginnt oft mit A/B-Tests. Marketing-Experten führen A/B-Tests durch, um mithilfe von Reporting-Zielgruppen zu ermitteln, wie unterschiedliche Erlebnisse bei den verschiedenen Zielgruppen ankommen. Mit dem Erlebnis-Targeting können sie die hierbei gewonnenen Erkenntnisse einfach für das langfristige Content-Targeting für die verschiedenen Benutzersegmente nutzen.

Szenario: Erlebnis-Targeting

Angenommen, Sie bieten auf Ihrer Website Outdoor-Ausrüstung an. Ihre Berichte für A/B-Tests weisen darauf hin, dass Sie drei Erlebnisse haben, die bei verschiedenen Zielgruppen gut ankommen. Um diese Erkenntnis zu nutzen, möchten Sie je nach Standort oder Hobbys der Besucher für jede dieser Zielgruppen ein anderes Hero-Bild auf Ihrer Homepage zeigen. Angenommen, Sie möchten für Besucher aus Bayern ein Bild eines Wanderers und für Besucher aus dem Norden ein Bild eines Surfers darstellen. Außerdem gibt es eine Zielgruppe, die an Fahrrädern interessiert ist. Deshalb möchten Sie ein drittes Hero-Bild zeigen, das Ihre Fahrrad-Zielgruppe anspricht.
Mit einer XT-Aktivität können Sie diesen drei Zielgruppen je ein anderes Hero-Bild zeigen. Das Video unten From A/B Testing to Experience Targeting zeigt Ihnen, wie Sie Erlebnisse erstellen, die sich an die beiden Besuchergruppen richten, sowie ein drittes Erlebnis für Fahrradfans. Im Video erfahren Sie auch, wie Sie die drei Erlebnisse anordnen müssen, um Ihr gewünschtes Ergebnis zu erhalten. Sehen Sie sich das Video an und fahren Sie danach mit der Erstellung einer Erlebnis-Targeting-Aktivität fort.

Schulungsvideos:

In den folgenden Videos erhalten Sie weitere Informationen zu den in diesem Artikel behandelten Konzepten.

Vom A/B-Test zum Erlebnis-Targeting

Dieses Video beschreibt, wie Sie A/B-Tests mit Erlebnis-Targeting (XT) erweitern können.
  • Drei-Schritte-Workflow zur Konfiguration einer XT-Aktivität
  • Bereitstellung standortspezifischer Inhalte für Zielgruppen in unterschiedlichen Gebieten
  • Neusortierung von Erlebnissen, um zu gewährleisten, dass der richtige Inhalt der richtigen Zielgruppe bereitgestellt wird

Aktivitätstypen (9:03)

In diesem Video werden die in Target Standard/Premium verfügbaren Aktivitätstypen erläutert. Erlebnis-Targeting wird um 5:15 erläutert.
  • Beschreibung der Aktivitätstypen in Adobe Target
  • Auswählen des für Ihre Ziele geeigneten Aktivitätstyps
  • Beschreibung des für alle Aktivitätstypen gültigen Arbeitsablaufs mit drei Schritten