Show Menu
THEMEN×

adobe.target.sendnotifications(options)

Diese Funktion sendet eine Benachrichtigung an Target Edge, wenn ein Erlebnis ohne adobe.target.applyOffer() oder adobe.target.applyOffers() gerendert wird.
Diese Funktion wurde in at.js 2.1.0 eingeführt und steht für Versionen höher als 2.1.0 zur Verfügung.
Schlüssel
Typ
Erforderlich?
Beschreibung
consumerId
Zeichenfolge
Nein
Der Standardwert ist die globale Mbox des Kunden, falls nicht angegeben. Dieser Schlüssel wird verwendet, um die ID für zusätzliche Daten zu generieren, die für die A4T-Integration verwendet wird.
Anfrage
Objekt
Ja
Siehe Anforderungstabelle unten.
Zeitüberschreitung
Nummer
Nein
Zeitüberschreitung der Abfrage. Wenn nicht angegeben, wird die standardmäßige at.js-Zeitüberschreitung verwendet.

Anfrage

Feldname
Typ
Erforderlich?
Einschränkung
Beschreibung
Request > notifications
Array von Objekten
Ja
Benachrichtigungen für den angezeigten Inhalt, angeklickte Selektoren und/oder besuchte Ansichten oder Mboxes.
Request > notifications > address
Objekt
Nein
Request > notifications > address > url
Zeichenfolge
Nein
URL, über die die Benachrichtigung ausgelöst wurde.
Request > notifications > address > referringUrl
Zeichenfolge
Nein
Die Referenz-URL, über die die Benachrichtigung ausgelöst wurde.
Request > notifications > parameters
Objekt
Nein
Die folgenden Namen sind für Parameter nicht zulässig:
  • orderId
  • orderTotal
  • productPurchasedIds
Beachten Sie Folgendes:
  • Maximale Begrenzung für Parameter: 50.
  • Der Parametername darf nicht leer sein.
  • Maximale Länge des Parameternamens: 128
  • Parameternamen dürfen nicht mit „profile“ beginnen.
  • Maximale Wertelänge des Parameters: 5.000.
Request > notifications > profileParameters
Objekt
Nein
Die folgenden Namen sind für Parameter nicht zulässig:
  • orderId
  • orderTotal
  • productPurchasedIds
Beachten Sie Folgendes:
  • Maximale Begrenzung für Parameter: 50.
  • Der Parametername darf nicht leer sein.
  • Maximale Länge des Parameternamens: 128
  • Parameternamen dürfen nicht mit „profile“ beginnen.
  • Maximale Wertelänge: 5.000.
Request > notifications > order
Objekt
Nein
Objekt, das die Bestelldetails beschreibt.
Request > notifications > order > id
Zeichenfolge
Nein
<= 250 Zeichen.
Bestell-ID.
Request > notifications > order > total
Zeichenfolge
Nein
>= 0
Bestellsumme.
Request > notifications > order > purchasedProductIds
Zeichenfolgen-Array
Nein
  • Keine leeren Werte zulässig.
  • Maximale Länger der Produkt-ID: 50
  • Produkt-IDs (durch Kommas getrennt und verkettet) dürfen eine Gesamtlänge von 250 nicht überschreiten.
Bestellprodukt-IDs.
Request > notifications > product
Objekt
Nein
Request > notifications > product > id
Zeichenfolge
Nein
<= 128 Zeichen; darf nicht leer sein.
Produkt-ID.
Request > notifications > product > categoryId
Zeichenfolge
Nein
<= 128 Zeichen; darf nicht leer sein.
Kategorie-ID.
Request > notifications > id
Zeichenfolge
Ja
<= 200 Zeichen.
Die Benachrichtigungs-ID wird in der Antwort zurückgegeben und gibt an, dass die Benachrichtigung erfolgreich verarbeitet wurde.
Request > notifications > impressionId
Zeichenfolge
Nein
<= 128 Zeichen.
Die Impressions-ID wird verwendet, um die aktuelle Benachrichtigung mit einer vorherigen Benachrichtigung oder Ausführungsanforderung zu verknüpfen. Stimmen beide überein, generieren die zweite sowie andere nachfolgende Anforderungen keine neue Impression für die Aktivität oder das Erlebnis.
Anforderung > Benachrichtigungen > Typ
Zeichenfolge
Ja
„click“ oder „display“ wird unterstützt.
Benachrichtigungstyp.
Request > notifications > timestamp
Nummer <int64>
Ja
Zeitstempel der Benachrichtigung in Millisekunden, die seit Beginn der UNIX-Epoche verstrichen sind.
Request > notifications > tokens
Zeichenfolgen-Array
Ja
Eine Liste der Token für angezeigte Inhalte oder angeklickte Selektoren basierend auf dem Typ der Benachrichtigung.
Request > notifications > mbox
Objekt
Nein
Benachrichtigungen für die Mbox.
Request > notifications > mbox > name
Zeichenfolge
Nein
Keine leeren Werte zulässig.
Zulässige Zeichen: Siehe Hinweis nach dieser Tabelle.
Name der Mbox.
Request > notifications > mbox > state
Zeichenfolge
Nein
Mbox-Statustoken.
Request > notifications > view
Objekt
Nein
Request > notifications > view > id
Ganzzahl <int64>
Nein
Ansicht-ID Die ID, die der Ansicht zugewiesen wurde, als die Ansicht über die Ansicht-API erstellt wurde.
Request > notifications > view > name
Zeichenfolge
Nein
<= 128  Zeichen
Name der Ansicht.
Request > notifications > view > key
Zeichenfolge
Nein
<= 512 Zeichen.
Ansichtsschlüssel. Der Schlüssel, der mit der Ansicht über die API festgelegt wurde.
Request > notifications > view > state
Zeichenfolge
Nein
Token für den Ansichtsstatus.
Hinweis : Folgende Zeichen sind für Request > notifications > mbox > name zulässig:
- '-, ./=`:;&!@#$%^&*()+|?~[]{}'

sendNotifications()-Aufruf nach dem Rendern vorgeladener Mboxes

function createTokens(options) {
  return options.map(e => e.eventToken);
}

function createNotification(mbox, type, tokens) {
  const id = 11111; // here we should use a random ID like UUID
  const timestamp = Date.now();
  const { name, state, parameters, profileParameters, order, product } = mbox;
  const result = {
    id,
    type,
    timestamp,
    parameters,
    profileParameters,
    order,
    product
  };

  result.mbox = { name, state };
  result.tokens = tokens;

  return result;
}

adobe.target.getOffers({
  request: {
    prefetch: {
      mboxes: [
        {
          index: 0,
          name: "a1-serverside-ab"
        }
      ]
    }
  }
})
.then(response => {
  const mboxes = response.prefetch.mboxes;
  const notifications = mboxes.map(mbox => {
    const type = "display";
    const tokens = createTokens(mbox.options);

    return createNotification(mbox, type, tokens);
  });
  
  adobe.target.sendNotifications({
    request: { notifications }
  });
})

Wenn Sie Adobe Analytics verwenden, getOffers() nur mit Vorabruf und sendNotifications() , muss die Analytics-Anforderung ausgelöst werden, nachdem sendNotifications() ausgeführt wurde. Dadurch soll sichergestellt werden, dass die durch sendNotifications() generierte SDID mit der an Analytics und Target gesendeten SDID übereinstimmt.